Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
1. FC Köln

1. FC Köln

2
:
1

Halbzeitstand
2:0
FC Ingolstadt 04

FC Ingolstadt 04


1. FC KÖLN
FC INGOLSTADT 04
15.
30.
45.







60.
75.
90.












Doppelpack Modeste - Referee Welz im Mittelpunkt

Köln setzt sich vorne fest - Ingolstadt hadert

Durch einen 2:1-Erfolg gegen den FC Ingolstadt 04 bleibt der 1. FC Köln in der Spitzengruppe der Bundesliga. Gegen die vor allem in der ersten Hälfte sehr defensiv agierenden Oberbayern gelangen Torjäger Modeste vor der Pause zwei Treffer. In einer von einigen kniffligen Schiedsrichterentscheidungen geprägten Partie, kamen insgesamt harmlose Schanzer letztlich zu spät zum Anschlusstreffer.

Anthony Modeste, Yuya Osako (o.), Konstantin Rausch (r.)
Kölns Torschütze Anthony Modeste freut sich mit Yuya Osako (o.) und Konstantin Rausch (r.).
© Getty ImagesZoomansicht

Kölns Trainer Peter Stöger verzichtete im Vergleich zum 1:1 in München auf Wechsel in seiner Startelf. Auch Torjäger Modeste wurde nach Sprunggelenksproblemen rechtzeitig fit. Taktisch stellte der Österreicher auf Viererkette um, bei der Hector - wie im Nationalteam - auf die Linksverteidigerposition zurückkehrte. Rausch agierte im linken Mittelfeld.

Ingolstadts Trainer Markus Kauczinski stellte nach der 1:2-Niederlage zu Hause gegen Hoffenheim auf zwei Positionen um: Suttner begann für Jung (nicht im Kader) links in der Abwehr, Lex ersetzte in der Offensive den Australier Leckie (Bank).

Modeste bleibt zweimal eiskalt

Für die Kölner begann die Partie mit rund fünf Minuten in Unterzahl, weil sich Sörensen nach wenigen Sekunden nach Zusammenprall mit Hartmann eine blutende Wunde zugezogen hatte und kurz in der Kabine behandelt werden musste. Das hinderte den FC indes nicht daran, gegen die, wie angekündigt, defensiver als zuletzt stehenden Ingolstädter sofort die Initiative zu übernehmen. Es dauerte jedoch bis in die 13. Minute, ehe Risse nach Freistoßablage FCI-Keeper Nyland zum Eingreifen zwang. Insgesamt gelang es den Schanzern in der Anfangsphase gut, die Offensivbemühungen durch gutes Verschieben in der eigenen Hälfte frühzeitig zu unterbinden.

Mitte der ersten Hälfte fuhr der FCI gelegentliche Entlastungsangriffe und wurde dabei mit Weitschüssen sogar gefährlich: Cohen traf mit einem Schuss aus rund 23 Metern über Horn hinweg die Querlatte (23.). Erst zwei Minuten später bot sich den Rheinländern durch Osako die erste hochkarätige Chance des Spiels, der Japaner verzog freistehend aus 15 Metern jedoch knapp (25.). Fast ein wenig überraschend in dieser Phase ging der FC dann in Führung. Osako spielte den aus hauchdünner Abseitsposition startenden Modeste mit einem klugen Anspiel frei, der Franzose vollstreckte aus zentraler Position am Strafraumrand wuchtig an Nyland vorbei in die Tormitte - 1:0 (28.).

Bereits vor dem Treffer hatten die Kölner taktisch umgestellt und agierte fortan wie in München mit einer Dreierkette. Ingolstadt versuchte ein wenig höher zu attackieren. Ein kurzes Halten von Levels auf Höhe der Strafraumlinie gegen Osako führte dann zu einem Strafstoß und dieser zum 2:0-Halbzeitstand: Modeste vollstreckte vom Punkt ins linke Eck, obwohl Nyland dies erahnt hatte (39.). Es waren bereits die Saisontreffer sechs und sieben des französischen Torjägers.

Hinterseer macht es nur kurz spannend

Nach dem Seitenwechsel agierten die Ingolstädter offensiver, was auch daran lag, dass die Kölner den Gästen nun ein wenig mehr Räume überließen. Doch gegen defensiv sehr aufmerksame Kölner kamen die Schanzer kaum einmal in gefährliche Abschlusspositionen in Tornähe. Rausch scheiterte mit der ersten Gelegenheit nach Wiederbeginn aus kurzer Distanz am Außennetz (53.), kurz darauf schoss Modeste zum dritten Mal ins Tor ein, stand dabei jedoch knapp im Abseits (54.).

Öryan Nyland (M.), Anthony Modeste (2.v.r.)
Das 2:0: Anthony Modeste verwandelt vom Elfmeterpunkt.
© Getty Images

Ingolstadts Kauczinski entschied sich in der Folge, auch nominell für mehr Offensive zu sorgen und brachte Leckie und Lezcano für Lex und Roger (58., 66.). Doch durchschlagskräftiger blieb der FC, der durch Modeste - nach Vorarbeit von Risse - eine dicke Gelegenheit zum 3:0 vergab (64.). Ein wenig Glück hatte die Stöger-Elf in der 71. Minute: Heintz hielt gegen den rechts im Strafraum zum Abschluss kommenden Leckie den Fuß drüber, doch Referee Markus Welz ließ weiterspielen.

In der Schlussphase waren die Hausherren dem dritten Treffer zunächst näher als die Süddeutschen dem Anschluss. Modeste verpasste aus kurzer Distanz nach einem Eckball das 3:0 (71.). Ebenso wenige Minuten vor dem Ende nach Zuspiel von Joker Salih Özcan (86.). Dass der FC in der Nachspielzeit kurzzeitig noch einmal um den Sieg zittern musste, lag an einem unnötigen Rempler von Lehmann gegen Lezcano in der 90. Minuten auf der Strafraumlinie des FC. Den fälligen Strafstoß verwandelte Hinterseer zum 2:1-Endstand (90.). Unmittelbar vor dem Schlusspfiff verzog Rudnevs für Köln noch nach einem Alleingang um Haaresbreite.

Die Geißbock-Elf spielt in einer Woche am Samstag (15.30 Uhr) im Spitzenspiel des 8. Spieltags bei Hertha BSC. Ingolstadt empfängt zur selben Zeit Borussia Dortmund.

Bundesliga, 2016/17, 7. Spieltag
1. FC Köln - FC Ingolstadt 04 2:1
1. FC Köln - FC Ingolstadt 04 2:1
Herbst in Köln

Vor dem Heimspiel gegen Ingolstadt herrschte noch die große Ruhe...
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

1. FC Köln
Aufstellung:
T. Horn (3) - 
Sörensen (2,5)    
Mavraj (2,5) , 
Heintz (3) , 
J. Hector (1,5) - 
Höger (2,5)        
M. Lehmann (2,5)        
Risse (2) , 
Rausch (3,5)    
Modeste (2)        
Osako (2)    

Einwechslungen:
72. Bittencourt für Rausch
75. Rudnevs für Osako
86. S. Özcan für Höger

Trainer:
Stöger
FC Ingolstadt 04
Aufstellung:
Nyland (3) - 
Levels (4,5)    
M. Matip (2,5)    
Tisserand (3) , 
Suttner (4,5)    
Roger (4,5)    
P. Groß (4,5) , 
Cohen (4) - 
Lex (4,5)    
Mo. Hartmann (5)    
Hinterseer (4)        

Einwechslungen:
58. Leckie (3) für Lex
66. Lezcano für Roger
75. Morales für Mo. Hartmann

Trainer:
Kauczinski

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Modeste (28., Linksschuss, Osako)
2:0
Modeste (39., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Osako)
2:1
Hinterseer (90., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Lezcano)
Gelbe Karten
Köln:
M. Lehmann
(2. Gelbe Karte)
,
Höger
(2.)
,
Sörensen
(2.)
Ingolstadt:
Suttner
(3. Gelbe Karte)
,
Hinterseer
(2.)
,
Levels
(3.)

Spieldaten

1. FC Köln       FC Ingolstadt 04
Tore 2 : 1 Tore
 
Torschüsse 15 : 9 Torschüsse
 
gespielte Pässe 542 : 344 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 444 : 241 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 98 : 103 Fehlpässe
 
Passquote 82% : 70% Passquote
 
Ballbesitz 61% : 39% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 51% : 49% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 27 : 24 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 23 : 27 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 1 Abseits
 
Ecken 5 : 3 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
15.10.2016 15:30 Uhr
Stadion:
Rhein-Energie-Stadion, Köln
Zuschauer:
49200
Spielnote:  2,5
bis zu Modestes Führungstreffer eine recht zähe Angelegenheit, danach wurde es lebhaft mit vielen Kölner Chancen und einer spannenden Ingolstädter Schlussoffensive.
Chancenverhältnis:
8:4
Eckenverhältnis:
5:3
Schiedsrichter:
Tobias Welz (Wiesbaden)   Note 6
lag bei vier wichtigen Entscheidungen falsch: Übersah Modestes Abseitsposition vor dem 1:0, ebenso Osakos Handspiel vor dem Strafstoß, verweigerte dem FCI bei Heintz' Foul an Leckie (71.) den fälligen Elfmeter und nahm Köln ein sicheres Tor, weil er die Vorteilsregelung nicht anwandte, als Lehmann auf das verwaiste Tor zulief (90./+2).
Spieler des Spiels:
Jonas Hector
Spielintelligenz, Flexibilität, Laufstärke – Jonas Hector war Herz, Hirn und Lunge des Spiels und im besten Wortsinne „verlängerter Arm“ des Trainers.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine