Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Hannover 96

Hannover 96

0
:
2

Halbzeitstand
0:2
FC Schalke 04

FC Schalke 04


HANNOVER 96
FC SCHALKE 04
15.
30.
45.






60.
75.
90.






15. Spieltag, Hannover 96 - FC Schalke 04 0:2 (0:2)

Abgeklärte "Knappen"klettern auf Platz vier

Hannover 96 musste in der Defensive auf den verletzten Griechen Konstantinidis verzichten, für ihn kam Diouf von Beginn an zum Einsatz. Im Vergleich zum 0:3 in Stuttgart rückte ferner Stendel als dritte Offensivkraft ins Rangnick-Team, Stajner musste auf die Bank. Schalke 04 konnte nach dem 1:1 im UEFA-Cup in Krakau im zentralen Mittelfeld wieder auf Regisseur Möller zurückgreifen, Kmetsch blieb dafür draußen. Für den angeschlagenen Oude Kamphuis spielte Asamoah "hinten rechts". Dessen angestammte Position im rechten Mittelfeld nahm Routinier Wilmots ein.


Das Spiel im Live-Ticker Der 15. Spieltag im Überblick


Der niedersächsische Aufsteiger legte gegen die "Knappen" los wie die Feuerwehr. Bereits nach sechs Minute hatte Stendel zwei Mal und Jaime ein Mal aufs Schalker Tor geköpft oder geschossen, ihr Ziel jedoch verfehlt. Bei allen drei Torchancen hatte sich der zu Beginn agile Idrissou als Vorbereiter in Szene setzen können. Die Gäste aus Westfalen wachten nach gut zehn Minuten auf, als Mpenza nach sehenswertem Zusammenspiel mit Wilmots aus 16 Metern an Sievers scheiterte (11.). Der Hannoveraner Schlussmann rückte wenig später erneut in den Blickpunkt, als er den durchgebrochenen Mpenza im Strafraum foulte. Böhme verwandelte den Strafstoß sicher zum 0:1 (16.). Und der nächste Schalker Angriff - schulbuchmäßig vorgetragen - brachte bereits das 0:2 in der ausverkauften AWD-Arena. Mpenza hatte mit einem weiten Pass auf links eingeleitet, Möller per Hacke Böhme in Szene gesetzt, und der gekonnt auf den nachgerückten Mpenza geflankt. Kopfball, Tor! Eine Reaktion des Hannoveraner Sportvereins blieb erstmal aus, der Doppelschlag hatte die Rangnick-Elf sichtlich erschüttert. Zwar kämpften die Norddeutschen verbissen, um ins Spiel zurückzukommen, geradliniger und gefährlicher im Spiel nach vorn wirkte aber der Pokalsieger. So konnte man bis auf einen harmlosen Fernschuss von Krupnikovic (35.) lange keine Torchance für Hannover notieren. Souverän brachte Schalke den Vorsprung in die Kabine.

Wieder kam Hannover besser aus den Startlöchern. Der eingewechselte Stajner überwand zwar nach wenigen Sekunden den herausstürzenden Rost, doch Matellan klärte vor der Torlinie (47.). Sekunden später hatten nach einer Ecke Diouf per Kopf und Stendel die Chance zum 1:2, Rost parierte beide Male (48.). Der Schwung der Niedersachsen dauerte wie schon in Halbzeit eins nur einige Minuten, ehe Schalke wieder das Geschehen unter Kontrolle hatte. Glück für die Gelsenkirchener, dass Stajner nach einer guten Stunde mit einem Schlenzer nur die Querlatte traf (61.). Dies war wiederum bezeichnend für Hannover - eine Einzelaktion beschwor noch die größte Torgefahr herauf. Auch die Einwechslung einer frischen Spitze (N'Kufo) brachte nicht den erhofften Effekt. Schalke bekam seinerseits mit zunehmende Spieldauer mehr Platz zum Kontern, ließ hier jedoch die Kaltschnäutzigkeit des ersten Durchgangs vermissen. Die letzte Großchance der Rangnick-Schützlinge, ein abgefälschter Schuss von Bobic in der 80. Minute, wurde von Rost bravourös vereitelt - die Partie war spätestens zu diesem Zeitpunkt entschieden.

Mit dem FC Schalke 04 gewann die abgeklärtere Mannschaft in der AWD-Arena. Hannover startete zwar engagiert in beide Abschnitte, die "Knappen" bekamen das Geschehen jedoch jeweils nach wenigen Minuten in den Griff. Ein Doppelschlag nach einer Viertelstunde entschied das Spiel zu Gunsten der Neubarth-Elf, Hannover 96 bleibt auf einem Abstiegsplatz.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hannover 96
Aufstellung:
Sievers (4,5)    
Cherundolo (4) , 
Zuraw (5) , 
Diouf (4) , 
Stefulj (4) - 
Lala (4,5)    
Jaime (4) - 
Krupnikovic (5) - 
Stendel (5)    
Idrissou (4,5)    
Bobic (4)

Einwechslungen:
46. Stajner (3,5) für Idrissou
59. Nkufo (4) für Stendel
68. Schuler für Lala

Trainer:
Rangnick
FC Schalke 04
Aufstellung:
Rost (2,5) - 
Asamoah (5)        
Hajto (3,5) , 
Rodriguez (3) - 
C. Poulsen (2,5) - 
A. Möller (3) , 
Wilmots (3,5)    
Böhme (2,5)        
Sand (3,5) - 
Mpenza (1,5)        

Einwechslungen:
46. Matellan (3) für Asamoah
64. Iyodo für Mpenza
82. Kmetsch für Böhme

Trainer:
Neubarth

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Böhme (15., Foulelfmeter, Linksschuss, Mpenza)
0:2
Mpenza (19., Kopfball, Böhme)
Gelbe Karten
Hannover:
Sievers
(3. Gelbe Karte)
Schalke:
Asamoah
(4. Gelbe Karte)
,
Wilmots
(1.)

- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 34. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
33
16x
 
2.
Sommer, Yann
Sommer, Yann
Bor. Mönchengladbach
34
13x
 
3.
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
26
10x
 
4.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
32
10x
 
5.
Hradecky, Lukas
Hradecky, Lukas
Bayer 04 Leverkusen
32
9x
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
01.12.2002 17:30 Uhr
Stadion:
AWD-Arena, Hannover
Zuschauer:
48696 (ausverkauft)
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
6:4
Eckenverhältnis:
7:6
Schiedsrichter:
Herbert Fandel (Kyllburg)   Note 2
souveräner Leiter, fast ohne Fehler
Spieler des Spiels:
Emile Mpenza
Hatte nach gut einer Stunde sein Soll erfüllt. An beiden Toren beteiligt. In dieser Form fast wieder Topstürmer.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine