Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
16.05.2019, 15:40

Wehen Wiesbaden steht vor dem bedeutungslosen Spiel in Uerdingen

Rehm und die Grundsatzfrage

Bereits vor dem letzten Saisonspiel am Samstag in Duisburg gegen Uerdingen (13.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) steht fest, dass der SV Wehen Wiesbaden ab kommender Woche in der Relegation um den Aufstieg in die 2. Bundesliga spielt. Trainer Rüdiger Rehm stellt sich nun die Frage nach der richtigen Herangehensweise: Sollen die Spieler geschont werden oder im Rhythmus bleiben?

Wie löst er das Personalpuzzle? Wehens Trainer Rüdiger Rehm.
Wie löst er das Personalpuzzle? Wehens Trainer Rüdiger Rehm.
© imago imagesZoomansicht

Rein sportlich geht es nämlich für Wehen im letzten Spiel um nichts mehr. Trotzdem werde Rehm gegen Uerdingen nicht auf eine komplette B-Elf setzen: "Wir wollen unseren mannschaftlichen Rhythmus und den Spielrhythmus beibehalten." Also soll - bis auf einige Ausnahmen - die Aufstellung bestehen bleiben: "Das ist glaube ich das Allerwichtigste."

Trotzdem kündigte Rehm an, bei einigen Akteuren kein hohes Risiko eingehen zu wollen: "Wir haben den ein oder anderen angeschlagenen und auch gelbvorbelasteten Spieler." Sascha Mockenhaupt, Jules Schwadorf, Niklas Dams, Maximilian Dittgen haben bisher allesamt vier Gelbe Karten kassiert. Trotzdem: "Wir werden nicht auf Freundschaftsspiel-Modus schalten."

Zusätzlich zu den wahrscheinlich geschonten Spielern muss Rehm auf Keeper Markus Kolke (Sprunggelenk) und Niklas Schmidt (Schulter) verzichten. Schwadorf (Bänderanriss im Sprunggelenk) und Dams (Muskelfaserriss) fallen ohnehin aus. Moritz Kuhn und Jeremias Lorch fehlen gelbgesperrt.

kon

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Rehm

Vorname:Rüdiger
Nachname:Rehm
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine