Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
27.04.2019, 18:45

Lorenz mit Verdacht auf Außenbandriss

1860: "Riesige Chancen" und 382 torlose Minuten

Bei den Münchner Löwen stockt es derzeit gewaltig: Statt zum Endspurt anzusetzen, stolpern die Münchner dem Saisonende entgegen und haben dabei den Klassenerhalt rechnerisch immer noch nicht in der Tasche. Vier Niederlagen in Folge ließen 1860 auf den zwölften Tabellenplatz abrutschen.

Daniel Bierofka, Trainer 1860 München
Daniel Bierofka sah trotz Niederlage gegen Karlsruhe eine gute Partie seiner Münchner.
© imagoZoomansicht

Entsprechend frustriert war Daniel Bierofka nach Abpfiff der Partie gegen den Karlsruher SC (0:2) am Mikrofon von Magentasport. "Erster Schuss aufs Tor, abgefälscht, geht hinten rein", ärgerte sich Münchens Trainer über den frühen Gegentreffer durch David Pisot in der 3. Minute. "In unserer momentanen Situation ist es einfach so, er trifft den irgendwie." Insgesamt bescheinigte der Trainer seinem Team allerdings ein gutes Spiel - auch defensiv, wo die Karlsruher Marvin Pourié und Anton Fink laut Bierofka "ganz gut aus dem Spiel genommen" wurden.

Vier Niederlagen ohne eigenes Tor

Das Problem liegt bei den Giesingern derzeit angesichts von 382 torlosen Minuten eher in der Offensive, wo München trotz "riesiger Chancen" zum vierten Mal in Folge ohne Treffer blieb. Hinzu kam in der Münchner Schlussoffensive der Platzverweis gegen Herbert Paul - für den Abwehrspieler bereits die dritte Ampelkarte in dieser Saison. "Das ist jetzt ja keine Mörderschwalbe, weil wenn er auf den Fuß steigt, ist ja wenigstens der Kontakt da", analysierte Bierofka die erste Verwarnung gegen Paul, als dieser im Zweikampf Pisot auf den Fuß getreten war und im Sechzehner abhob (66.).

"Klar ist das kein Elfmeter, da müssen wir nicht drüber diskutieren, aber da eine gelbe Karte zu geben ist - weiß ich nicht, muss nicht sein." Und auch das Foul an Gordon (84.) war für Bierofka eher unglücklich: "In der zweiten Szene versucht er noch an den Ball zu kommen. Die Schiedsrichterin hat sich so entschieden, da müssen wir mit leben.", so der Löwen-Coach.

1860: Warten, was Unterhaching macht

Mit dem Duell beim FSV Zwickau am kommenden Spieltag hat 1860 eine schwere Aufgabe vor der Brust. Und auch die Partien gegen die abstiegsbedrohten Klubs aus Köln und Jena dürften es in sich haben. Dennoch will Bierofka keine Panik aufkommen lassen: "Wir müssen jetzt erstmal schauen, wie die anderen Mannschaften spielen und dann können wir die Situation einigermaßen einschätzen. Morgen spielt noch Unterhaching und dann wissen wir mehr."

Zunächst geht der Blick der Löwen aber nach Unterfranken: "Dienstag haben wir erstmal noch den toto-Pokal gegen Aschaffenburg vor der Brust, da wird es auch nicht einfach, weil sich Simon Lorenz vermutlich noch das Außenband gerissen hat. Also wie gesagt, derzeit passt es. Läuft richtig gut bei uns", blickt Bierofka dem Saisonendspurt mit einer gewissen Portion Zynismus entgegen.

kon

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu H. Paul

Vorname:Herbert
Nachname:Paul
Nation: Deutschland
Verein:1860 München
Geboren am:11.02.1994

weitere Infos zu Bierofka

Vorname:Daniel
Nachname:Bierofka
Nation: Deutschland
Verein:1860 München


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine