Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
07.04.2019, 18:02

KSC hofft nach 4:0 auf langfristigen Effekt

Roßbach: "Dann haben wir ein richtiges Feuerwerk abgebrannt"

Nach dem verlorenen Spitzenspiel gegen Wehen Wiesbaden hat sich der Karlsruher SC gegen Unterhaching den Frust von der Seele geschossen. Während der 4:0-Erfolg in der Tabelle die Rückeroberung von Rang zwei bedeutet, hofft Trainer Alois Schwartz im Saisonendspurt auf einen nachhaltigen Effekt.

Damian Roßbach (KSC) beim Torjubel
Damian Roßbach traf zum 2:0 und war nach dem Spiel vom "Feuerwerk" der Karlsruher begeistert.
© imagoZoomansicht

"Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen. Ich habe mal auf die Uhr geschaut, wir hatten nach 18 Minuten 7:0 Ecken rausgespielt. Wir haben das Tor von Unterhaching belagert", war der KSC-Coach mit dem Beginn seiner Mannschaft zufrieden. In der Folge habe sein Team den Gegner aber durch leichte Ballverluste ins Spiel kommen lassen und dann noch Glück gehabt, als Bigalke freistehend vergab (33.).

Zwei Schlüsselszenen auf dem Weg zum Sieg

Und so gab es wohl zwei Schlüsselszenen, die großen Anteil am Sieg der Karlsruher hatten: Zum einen war das der Patzer vor dem 1:0 vom 19-jährigen Nico Mantl, der das Tor der Unterhachinger hütete, weil Lukas Königshofer - genauso wie neun weitere Stammspieler der Spielvereinigung - gegen den KSC fehlte. "Natürlich tut es mir auch leid für so einen jungen Torhüter, dass er so einen Fehler macht", zeigte Schwartz Mitgefühl, freute sich aber auch, "wie Anton (Fink, d. Red.) das ausnutzt, mit Spannung, konzentriert."

Natürlich tut es mir auch leid für so einen jungen Torhüter, dass er so einen Fehler macht.Alois Schwartz

Zweite Schlüsselszene war die Parade von Benjamin Uphoff auf der Gegenseite: "Das war ein Eins-gegen-eins gegen Schimmer, wo er schön stehen bleibt und den Nachschuss auch noch mal pariert", beschrieb Schwartz die Situation aus der 59. Minute, die seiner Mannschaft als Weckruf diente. "Und dann haben wir ein richtiges Feuerwerk abgebrannt", fasste Damian Roßbach die Schlussphase zusammen, in der er selbst mit einem Treffer und Marvin Pourié per Doppelpack für den 4:0-Endstand sorgten.

Torverhältnis im Hinterkopf

Die Motivation, noch einmal alles nach vorne zu werfen, gab Marco Thiede: "Ich habe den Jungs nach dem 2:0 nochmal gesagt, als klar war, das Spiel geht jetzt in Richtung Sieg, dass man vielleicht dann auch, wenn Haching nicht mehr den Elan hat, zurückzukommen, noch das ein oder andere Tor für das Torverhältnis machen kann."

Und nicht nur das Torverhältnis könnte im Saison-Endspurt um den Aufstieg in die Zweite Liga noch wichtig werden, auch das Selbstvertrauen des Teams könnte zum entscheidenden Faktor werden. "So ordnen wir auch diesen Sieg ein, dass wir uns etwas freigespielt haben und hoffentlich wieder etwas leichter Fußball spielen", hoffte Schwartz auf einen langfristigen Effekt. "Die Effektivität war heute da, die war in Wehen nicht da. Und da wollen wir am Montag gegen Würzburg anknüpfen."

kon

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Roßbach

Vorname:Damian
Nachname:Roßbach
Nation: Deutschland
Verein:Karlsruher SC
Geboren am:27.02.1993

weitere Infos zu Thiede

Vorname:Marco
Nachname:Thiede
Nation: Deutschland
Verein:Karlsruher SC
Geboren am:20.05.1992

weitere Infos zu Schwartz

Vorname:Alois
Nachname:Schwartz
Nation: Deutschland
Verein:Karlsruher SC


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine