Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
01.04.2019, 13:34

Entwarnung bei Schau

Kreuzbandriss: Jenas Kühne fällt monatelang aus

Für Jenas Matthias Kühne ist die Saison 2018/19 vorzeitig beendet. Der Defensivakteur der Thüringer wurde am Wochenende beim 1:1 in Aalen bereits nach 16 Minuten vom Feld genommen. Die Befürchtungen des abstiegsbedrohten Drittligisten haben sich nun bestätigt - der 31-Jährige hat sich einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen und wird für mehrere Monate ausfallen.

Matthias Kühne
Wird dem FC Carl Zeiss Jena lange Zeit fehlen: Matthias Kühne.
© imagoZoomansicht

"Ich bin brutal traurig", wird Kühne auf der vereinseigenen Website zitiert. "Ich habe mich zuletzt gut gefühlt und alles reingehauen", so der Jenaer. "Mit dieser Situation muss ich jetzt erstmal klarkommen." Ein vorzeitiges Karriereende kommt für den Sachsen jedoch nicht in Frage: "Fakt ist, dass ich meine Karriere so nicht beenden will. Ich werde kämpfen und alles dafür tun, wieder auf dem Platz zu stehen. Ich will zurückkommen."

Kühne, der 2016 vom MSV Duisburg zum FCC wechselte, stand in dieser Spielzeit 13-mal auf dem Feld (kicker-Notenschnitt 3,30). Für den SV Babelsberg 03 (2011 bis 2013), die Zebras (2013 bis 2016) und Jena absolvierte er insgesamt 120 Partien in der dritthöchsten deutschen Spielklasse.

Während bei Kühne der GAU eingetreten ist, kann der FC Carl Zeiss bei Justin Schau Entwarnung geben. Der 20-Jährige musste nach einem Tritt in seine Ferse im Kellerduell gegen den VfR ebenfalls verletzungsbedingt das Feld verlassen, wird aber im Laufe der Woche wieder am Trainingsbetrieb teilnehmen können und aller Voraussicht nach auch für den nächsten Abstiegskracher am Samstag (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de) gegen Energie Cottbus zur Verfügung stehen.

kög

Tabellenrechner 3.Liga
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine