Außergerichtliche Lösungen noch angestrebt

Auch Krämer sieht den KFC Uerdingen vor Gericht

3. Liga - 21.03. 22:00

Trainer Stefan Krämer sieht seinen Ex-Arbeitgeber KFC Uerdingen vor dem Arbeitsgericht Krefeld wieder. Wie der kicker erfuhr, wurde für Anfang April ein Gütetermin anberaumt. Der 51-Jährige wurde Ende Januar nach zwei Niederlagen von seinen Aufgaben beim Drittligisten entbunden und durch den inzwischen ebenfalls entlassenen Norbert Meier ersetzt.

Gütetermin vor Gericht Anfang April mit dem KFC: Uerdingens Ex-Trainer Stefan Krämer. © imago

Neben Krämer sind auch mit den Ex-Spielern Charles Takyi, Kai Schwertfeger und Leon Binder Gütetermine angesetzt, um Rechtsstreitigkeiten auszuräumen. "Wir versuchen mit allen Beteiligten noch vorab außergerichtliche Lösungen zu finden", teilte Uerdingens Vorstand Frank Strüver der "Westdeutschen Zeitung" mit.

Der KFC setzt sich damit mit bereits zweien seiner Ex-Trainer juristisch auseinander. Zuvor hatte auch schon Michael Wiesinger, der die Mannschaft zwischen Juli 2017 und März 2018 führte, gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber geklagt.

Nachdem er erstinstanzlich rund 180.000 Euro zugesprochen bekommen hatte, legte der Verein Berufung ein. Das Verfahren läuft noch. Krämer und Wiesinger sind nicht die einzigen Mitarbeiter, die ihren Ex-Verein vor Gericht wiedersehen. So klagten bereits die beiden Spieler Marcel Reichwein und Florian Rüter erfolgreich auf ausstehende Zahlungen, bevor sie einem Vergleich zustimmten. 

Uerdingen steht in der 3. Liga nach zehn Spielen ohne Sieg auf Rang 10. Zuletzt ersetzte der als Co-Trainer geholte Frank Heinemann Meier, der nach einem 1:1 gegen Fortuna Köln von seinen Aufgaben entbunden wurde. Die nächste sportliche Aufgabe steht für den KFC am Samstag bei Carl Zeiss Jena an (LIVE! bei kicker.de ab 14 Uhr).

Jim Decker

weitere News und Hintergründe