Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SG Sonnenhof Großaspach

SG Sonnenhof Großaspach

1
:
0

Halbzeitstand
0:0
1860 München

1860 München


SG SONNENHOF GROßASPACH
1860 MÜNCHEN
15.
30.
45.


60.
75.
90.











Großaspach besiegt die Löwen und klettert auf Rang 14

Elfmeter-Abstauber: Brünker lässt die SGS gegen Sechzig spät jubeln

Die SG Sonnenhof Großaspach hat den TSV 1860 München zum Abschluss des 32. Spieltags am Montagabend dank eines späten Treffers mit 1:0 besiegt. Nachdem ein Löwen-Debütant das Siegtor auf dem Fuß hatte, sah alles nach dem 17. Unentschieden für die Remis-Könige aus Großaspach aus - ehe Brünker nach einem abgewehrten Strafstoß am schnellsten schaltete.

Kai Brünker schießt das 1:0
Die Entscheidung: Kai Brünker schaltet am schnellsten, Marco Hiller und Simon Lorenz kommen zu spät.
© imagoZoomansicht

Großaspachs Trainer Florian Schnorrenberg sah sich nach dem 1:2 in Meppen zu zwei Änderungen an seiner Startelf gezwungen: Für Röttger (Gelbsperre) und Dem (Kapselverletzung im Sprunggelenk) durften Hercher und Vitzthum (Comeback nach Muskelfaserriss) beginnen.

1860 Münchens Coach Daniel Bierofka musste im Vergleich zum 1:1 in Braunschweig ebenfalls zweimal wechseln: Anstelle von Bekiroglu (Rotsperre nach Spuck-Attacke) und Owusu (grippaler Infekt) starteten Dressel (U-21-Kapitän, erster Einsatz in der 3. Liga) und Ziereis.

Hercher hauchzart vorbei

Die Löwen starteten mit extrem hohem Pressing und setzten die SGS immer wieder schon am Strafraum unter Druck. Die erste Großchance hatte aber Großaspach auf der Gegenseite: Hercher tauchte sieben Meter halbrechts vor dem Tor auf und zielte mit seinem Flachschuss nur hauchzart am langen Pfosten vorbei (2.). Nach diesem Zittermoment blieben die Gäste aber weiter mit dem Fuß auf dem Gaspedal, wobei vor allem Debütant Dressel Offensivakzente zu setzen wusste - den letzten Punch aber noch vermissen ließ (5./6./15.). Auch Lex hatte sich zwischenzeitlich dem Tor angenähert (10.), ehe das Pressing der Löwen ab der 20. Minute langsam abflachte.

Nach einer brandgefährlichen Lex-Flanke von rechts, die Broll nur knapp vor dem einschussbereiten Mölders abfangen konnte (25.), flachte dann auch das spielerische Niveau der Partie im Allgemeinen ab. SGS-Rechtsverteidiger Bösel verletzte sich in dieser Phase am Oberschenkel und musste verletzt raus, nachdem er sich noch einige Minuten durchgekämpft hatte (28.). Erneut war es Sechzigs Debütant Dressel, der die Initiative ergriff: Seinen abgefälschten Schuss aus der zweiten Reihe konnte Broll nur mit einiger Mühe entschärfen (37.).

Hiller hält gegen Janjic und Gehring

Nach dem Durchhänger nahm die Partie erneut an Fahrt auf: Erst war für Hercher nach einer durchgesegelten Ecke rechts neben dem Tor nur der Winkel zu spitz (40), dann entschärfte Broll auf der Gegenseite einen Lorenz-Kopfball aus der Kurzdistanz mit einem starken Reflex (42). Auch ein verirrter Rückpass der Löwen landete nicht im Tor (43.), und so ging es torlos in die Pause. Der zweite Abschnitt startete mit einem mutigen Freistoßversuch von Janjic, der es als Standardexperte aus 30 Metern einfach mal direkt versuchte - und Hiller zur einer Flugeinlage zwang (47.). Kurz darauf tauchte der aufgerückte Verteidiger Gehring nach einer durchgerutschten Flanke plötzlich frei vor dem Tor auf, konnte den 1860-Schlussmann aber aus spitzem Winkel nicht überwinden (53.).

Nach diesen zwei Annäherungen der Hausherren stellten sich auch die Löwen mal wieder im gegnerischen Strafraum vor, Kindsvater setzte einen freien Abschluss aus halblinker Strafraumlage aber in den dritten Stock (54.). Nachdem Mölders wegen einer Abseitsstellung alleine auf weiter Flur zurückgepfiffen worden war (70.), hatte ausgerechnet Debütant Dressel den "Lucky Punch" auf dem Fuß. Der Youngster zog halblinks aus 15 Metern flach ab und der abgefälschte Ball flog in hohem Bogen aufs Tordach - zur großen Erleichterung von Broll, der schon in eine andere Richtung unterwegs gewesen war (77.).

Joker Binakaj verschießt, Brünker ins Glück

In der Folge sah alles schon nach dem 17. Unentschieden der Remis-Könige aus Großaspach aus, als Paul im Strafraumgestocher gegen den nachsetzenden Hingerl zu spät kam. Binakaj scheiterte beim fälligen Foulelfmeter mit seinem mittigen Schuss an Hiller, doch Brünker staubte doch noch ab zum umjubelten 1:0 (88.). Weil Löwen-Joker Abruscia bei einer letzten Großchance nur Zentimeter daneben zielte (90.+2), blieb es beim Heimsieg der SGS, die durch den Dreier in der Tabelle von Rang 17 ans rettende Ufer und bis auf Platz 14 springen konnte.

Und wie geht es weiter für die beiden Teams? Großaspach gastiert am Samstag (14 Uhr) in Braunschweig. 1860 München empfängt zeitgleich Münster.

Tabellenrechner 3.Liga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SG Sonnenhof Großaspach
Aufstellung:
K. Broll (2,5) - 
Bösel    
Leist (2,5)    
Gehring (2,5) , 
Burger (3,5) - 
Pelivan (3) , 
Vitzthum (3,5) - 
Hercher (4)        
Janjic (4)    
Baku (4) - 
Brünker (3)        

Einwechslungen:
28. Choroba (3,5)     für Bösel
59. M. Hingerl (4) für Janjic
82. Binakaj für Hercher

Trainer:
Schnorrenberg
1860 München
Aufstellung:
Hiller (3,5) - 
H. Paul (3)    
F. Weber (3,5)    
Si. Lorenz (3) , 
Steinhart (2,5) - 
Wein (3)    
Dressel (3,5)    
Lex (3,5)    
Ziereis (4)    
Kindsvater (3,5) - 
Mölders (3,5)

Einwechslungen:
59. Koussou (4) für Lex
71. Abruscia für Ziereis
89. Belkahia für Dressel

Trainer:
Bierofka

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Brünker (87., Linksschuss, Binakaj)
Gelbe Karten
Großaspach:
Brünker
(3. Gelbe Karte)
,
Hercher
(5.)
,
Choroba
(5.)
TSV 1860:
Wein
(7. Gelbe Karte)
,
H. Paul
(3.)

Besondere Vorkommnisse
Hiller hält Foulelfmeter von Binakaj (87.)

Spielinfo

Anstoß:
08.04.2019 19:00 Uhr
Zuschauer:
8253
Schiedsrichter:
Justus Zorn (Freiburg)   Note 3,5

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine