Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
SC Paderborn 07

SC Paderborn 07

5
:
0

Halbzeitstand
3:0
SG Sonnenhof Großaspach

SG Sonnenhof Großaspach


SC PADERBORN 07
SG SONNENHOF GROßASPACH
15.
30.
45.




60.
75.
90.








Höchste Drittliga-Pleite für Großaspach

5:0! Zolinski trifft bei Paderborns Schützenfest doppelt

Der SC Paderborn hat einen ungefährdeten 5:0-Kantersieg gegen die SG Sonnenhof Großaspach eingefahren. Vor heimischer Kulisse führten die Ostwestfalen bereits zur Pause mit 3:0. Die Gäste aus Schwaben, die vor diesem Spieltag nur ein Gegentor kassiert hatten, offenbarten defensiv einige Schwächen und ließen offensiv jede Durchschlagskraft vermissen.

Zolinski trifft zum 3:0
Paderborns Zolinski (r.) stochert den Ball zum 3:0 über die Linie.
© Getty ImagesZoomansicht

Paderborns Trainer Steffen Baumgart sah nach dem 2:1-Sieg in Lotte keine Veranlassung, seine Startelf zu verändern. Gegen Großaspach schickte der 45-Jährige seine Mannschaft in einer 4-2-2-2-Grundformation auf das Feld. Zolinski (rechts) und Antwi-Adjej (links) besetzten die Flügel, im Sturm spielten Michel und Srbeny.

Auch Sascha Hildmann, Trainer von Großaspach, vertraute der siegreichen Startelf vom 2:0-Heimerfolg gegen den FSV Zwickau. Die Schwaben setzten auf eine defensive Dreierkette, offensiv sollten Sohm (rechts) und Gyau (links) auf den Flügeln Akzente setzen. Im Sturmzentrum begann erneut Sané.

Paderborn attackierte die SGS früh und zwang die in den Anfangsminuten indisponierten Gäste zu einfachen Ballverlusten. Danach setzten die Ostwestfalen auf zielstrebiges Vertikalspiel, das aber zunächst nicht zu zwingenden Abschlüssen führte. Gefährlich wurde es zunächst nur nach Standards: Michel (8.) nach einem Freistoß, Srbeny (16.) und Schonlau (21.) nach Ecken brachten den Ball aber nicht auf das Tor. Großaspach setzte in dieser Phase durch einen Özdemir-Freistoß ein Ausrufezeichen. Zingerle wehrte den strammen Schuss mit beiden Fäusten ab (13.).

Wasseys Freistoß öffnet die Tür

Besser machte es SCP-Profi Wassey, der nach einem Foulspiel an Michel den fälligen Freistoß perfekt ins rechte Eck zirkelte (25.). Die Gäste hätten beinahe die direkte Antwort gefunden, Hägeles Distanzversuch fand seinen Weg aber nicht ins Tor, tippte stattdessen auf die Latte (29.). Nun war das Spiel für wenige Minuten offen: Michel verzog für Paderborn (32.), Sanés Fallrückzieher landete einen Meter neben dem Tor (35.).

Der SCP ließ die Gäste weiter kaum zur Entfaltung kommen. Immer dann, wenn die Hildmann-Elf umschalten und über die Flügel das Tempo anziehen wollte, war die SCP-Defensive aufmerksam zur Stelle. Und vorne bewiesen die Gastgeber Kaltschnäuzigkeit: Michel steckte auf Zolinski durch, der im Rücken der Abwehr kreuzte, frei vor Broll keine Mühe hatte und zum 2:0 einschob (37.). Die Schwaben waren nun völlig von der Rolle. Der Torjubel war kaum verhallt, als Broll mit einer Fußparade das dritte Gegentor zunächst verhinderte (39.), vier Minuten später war er machtlos: Srbenys Schuss aus spitzem Winkel wehrte er zwar zur Seite ab. Zolinski war aber ein weiteres Mal völlig frei zur Stelle und stocherte die Kugel über die Linie zum 3:0 (43.).

Michels Traumtor erstickt Großaspachs Bemühungen

Hildmann reagierte und schickte nach dem Seitenwechsel Röttger für den harmlosen Schiek auf das Feld. Die Offensivmaßnahme fruchtete allerdings nicht. Zwar suchte Großaspach entschlossen den Weg nach vorne, kam aber zu keiner Chance. Stattdessen stellte Michel sechs Minuten nach Wiederbeginn auf 4:0: Srbeny verlängerte einen Zingerle-Abstoß per Kopf in den Lauf seines Sturmkollegen. Der wurde nicht angegangen, sah, dass Broll einige Meter vor dem Tor stand und jagte den Ball aus 30 Metern ins Netz (51.).

Srbeny hat einfaches Spiel

Wenige Minuten später bahnte sich die höchste Drittliga-Niederlage der SG Sonnenhof an. Diesmal schickte Michel Srbeny mit einem Steilpass, Großaspach war komplett aufgerückt, sodass der Neuzugang nur noch zum 5:0 einschieben musste (64.). Michel (71., 81.) und van der Bietzen (73.) ließen sogar ein noch höheres Ergebnis liegen. Großaspach kam nur noch durch Gyaus Schuss aus spitzem Winkel zu einer Möglichkeit. Zingerle verhinderte den Ehrentreffer (75.). Am Ende hieß es 5:0 für Paderborn.

Der SCP trifft am Samstag in 14 Tagen auf Rot-Weiß Erfurt (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de). Großaspach empfängt zur gleichen Zeit den VfR Aalen (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de).

Tabellenrechner 3.Liga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

SC Paderborn 07
Aufstellung:
Zingerle (3) - 
Vucinovic (3) , 
Schonlau (3) , 
Strohdiek (3)    
Herzenbruch (3) - 
Krauße (2,5)    
Wassey (2)    
Zolinski (1,5)        
Antwi-Adjej (3)    
Srbeny (2)            
Michel (1,5)    

Einwechslungen:
68. van der Biezen für Srbeny
76. Wimmer für Krauße
78. Soyak für Antwi-Adjej

Trainer:
Baumgart
SG Sonnenhof Großaspach
Aufstellung:
K. Broll (4) - 
Gehring (5) , 
Leist (5) , 
Schiek (5)    
Bösel (4) , 
Hägele (4)    
Vitzthum (4,5) - 
Sohm (4,5)    
Sané (4,5)    
Gyau (4)

Einwechslungen:
46. Röttger (4,5) für Schiek
77. Binakaj für Sohm
77. Placheta für Sané

Trainer:
Hildmann

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Wassey (25., direkter Freistoß, Linksschuss)
2:0
Zolinski (37., Rechtsschuss, Michel)
3:0
Zolinski (43., Linksschuss, Srbeny)
4:0
Michel (51., Linksschuss, Srbeny)
5:0
Srbeny (64., Rechtsschuss, Michel)
Gelbe Karten
Paderborn:
Srbeny
(2. Gelbe Karte)
Großaspach:
-

Spielinfo

Anstoß:
05.08.2017 14:00 Uhr
Stadion:
Benteler-Arena, Paderborn
Zuschauer:
5745
Schiedsrichter:
Patrick Schult (Hamburg)   Note 3,5

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine