Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Borussia Dortmund II

Borussia Dortmund II

3
:
0

Halbzeitstand
2:0
Chemnitzer FC

Chemnitzer FC


BORUSSIA DORTMUND II
CHEMNITZER FC
15.
30.
45.


60.
75.
90.







CFC enttäuscht im Kellerduell

Ducksch vergrößert Chemnitzer Sorgen

Der BVB II kann doch noch gewinnen! Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie gewannen die Westfalen in der Freitagspartie des 25. Spieltags gegen den Chemnitzer FC verdient mit 3:0. Die Dortmunder benötigten zu Beginn der Partie zwar eine gute Viertelstunde Anlaufzeit, zeigten sich dann aber auf tiefem Geläuf eiskalt und hatten die Partie bereits Mitte des zweiten Abschnitts zu ihren Gunsten entschieden. Die Gäste aus Sachsen blieben ihrerseits zum vierten Mal in Folge ohne eigenen Torerfolg und stecken nach dem vierten sieglosen Spiel in Serie weiterhin tief im Abstiegssumpf.

Die Führung: Dortmunds Ducksch (re. verdeckt) dreht zum Jubeln ab, die CFC-Verteidiger (in rot) sind geschlagen.
Die Führung: Dortmunds Ducksch (re. verdeckt) dreht zum Jubeln ab, die CFC-Verteidiger (in rot) sind geschlagen.
© imagoZoomansicht

Dortmunds Trainer David Wagner nahm gegenüber der 1:2-Niederlage in Regensburg zwei Änderungen vor: Ducksch und Solga begannen für Bajner und Maruoka. Chemnitz-Coach Karsten Heine veränderte seine Startformation im Vergleich zum 0:0 gegen Duisburg auf einer Position: Semmer ersetzte Mauersberger.

Die Zuschauer im Stadion Rote Erde sahen bei einsetzendem Regen ereignisarme Anfangsminuten, in welchen die Gäste aus Chemnitz leichte optische Vorteile und somit auch erste Halbchancen für sich verbuchen konnten: Fink (12.) und Makarenko (14.) blieben bei ihren Abschlüssen gegen BVB-Keeper Alomerovic aber jeweils nur zweiter Sieger. Der BVB benötigte eine gute Viertelstunde, um in die Partie zu finden. Nachdem Ducksch zuvor noch an Pentke gescheitert war (15.), machte es der Dortmunder Goalgetter fünf Minuten darauf besser und netzte im Nachschuss zur Führung ein. Die Sachsen zeigten sich in der Folge zwar um den Ausgleich bemüht, zu mehr als einigen ungefährlichen Standardsituationen sollte es aber nicht reichen.

Auch Mitte des ersten Abschnitts wollte sich das Geschehen auf dem immer tiefer werdenden Geläuf nicht bessern. Bei mittlerweile starkem Niederschlag beackerten sich beide Mannschaften zwar verbissen, spielerische Momente blieben allerdings rar. Ein harmloser Nyarko-Distanzschuss (30.) stellte in dieser Phase noch die beste Möglichkeit dar. In der Schlussviertelstunde intensivierte der BVB noch einmal die Angriffsbemühungen und konnte das zuvor weitgehend ausgeglichene Spiel etwas in die Chemnitzer Hälfte verlagern. Kurz vor der Pause wurden diese Bemühungen schließlich auch belohnt: Ducksch erlief einen Hornschuh-Steilpass und überwand Penkte (42.). Mit dieser Zwei-Tore-Führung ging es kurz darauf in die Kabinen.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit ersetzte auf Seiten der Gastgeber Nothnagel Dudziak, der CFC spielte unverändert weiter. Die Gäste kamen couragiert aus der Pause, wohingegen die Wagner-Truppe mit der Führung in Rücken etwas tiefer stand und auf Konter lauerte. Einen solchen hätte Harder beinahe zur frühen Vorentscheidung genutzt, doch verhinderte Pentke den dritten Gegentreffer (53.). Momente darauf verfehlte Duckschs Kopfball knapp das Tor (54.). Der Chemnitzer Coach Karsten Heine reagierte und brachte eine Zeigerumdrehung darauf Förster für den unauffälligen Fink. Zum Entsetzen Heines waren es aber die Hausherren, welche die Partie kurz darauf frühzeitig zu ihren Gunsten entschieden: Kefkir brachte die Kugel von links vor das Tor, wo Bankert wegrutschte und Jordanov nur noch einschieben brauchte (62.).

Danach verflachte die Partie zusehends. Der BVB tat gegen einfallslos anrennende Gäste nur noch das Notwendigste. Weil die Angriffsbemühungen der Chemnitzer die Dortmunder Hintermannschaft in der verbeibenen Spielzeit, bis auf Förster (83.), vor keine ernsthaften Probleme mehr stellten und Ducksch nur das Außennetz traf (77.), blieb es am Ende beim verdienten 3:0-Erfolg der Wagner-Schützlinge.

Der BVB empfängt am nächsten Samstag (14 Uhr) den MSV Duisburg. Zeitgleich trifft Chemnitz zuhause auf Darmstadt.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Borussia Dortmund II
Aufstellung:
Alomerovic (2) - 
Treude (2,5) , 
Hornschuh (1,5) , 
Meißner (3) , 
Dudziak (3)    
Solga (2,5) , 
Nyarko (3) - 
Jordanov (3)    
T. Harder (3) , 
Kefkir (2)    
Ducksch (1)                

Einwechslungen:
46. Nothnagel (3) für Dudziak
84. Derstroff für Kefkir
87. Maruoka für Ducksch

Trainer:
Wagner
Chemnitzer FC
Aufstellung:
Pentke (3,5) - 
Stenzel (4,5) , 
Conrad (4,5) , 
Bankert (4,5) , 
Hofrath (4,5) - 
Lais (3,5) , 
Hensel (3,5) - 
Pfeffer (4) , 
Semmer (4) , 
Makarenko (4) - 
A. Fink (4,5)    

Einwechslungen:
55. Förster (4)     für A. Fink

Trainer:
Heine

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Ducksch (20., Rechtsschuss, Kefkir)
2:0
Ducksch (42., Rechtsschuss, Hornschuh)
3:0
Jordanov (62., Linksschuss, Kefkir)
Gelbe Karten
Dortmund II:
Ducksch
(5. Gelbe Karte)
Chemnitz:
Förster
(5. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
14.02.2014 18:00 Uhr
Stadion:
Rote Erde, Dortmund
Zuschauer:
2029
Schiedsrichter:
Malte Dittrich (Bremen)   Note 2

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine