Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Rot-Weiß Erfurt

Rot-Weiß Erfurt

2
:
1

Halbzeitstand
0:1
SV Sandhausen

SV Sandhausen


ROT-WEIß ERFURT
SV SANDHAUSEN
15.
30.
45.




60.
75.
90.










Zweiter Saisontreffer von Zedi - Löning trifft zum sechsten Mal

Semmer verzückt den Steigerwald

In einer von Kampf geprägten Partie konnte Rot-Weiß Erfurt den SV Sandhausen knapp mit 2:1 bezwingen. Die Gäste gingen früh in Führung, ehe die Emmerling-Elf das Spiel in der zweiten Halbzeit drehte und den sechsten Heimerfolg in Serie verbuchen konnte. Sandhausen steht nach dem fünften sieglosen Spiel in Folge vor schwierigen Wochen.

Erfurts Trainer Stefan Emmerling schickte gegenüber dem 3:1-Auswärtserfolg gegen den 1. FC Saarbrücken die gleiche Startformation auf den Rasen. Der Sandhausener Coach Pavel Dotchev nahm im Vergleich zur 1:3-Heimpleite gegen den VfR Aalen gleich fünf Änderungen vor: Für Stickel, Schulz, Zinnow, Danneberg und Öztürk begannen Ulm, Schauerte, Pischorn, Sievers und Benschneider.

Nach zuletzt fünf Heimerfolgen in Serie begann RWE mit viel Selbstbewusstsein und übernahm das Kommando auf dem Rasen. Allerdings hatten die Gäste aus Sandhausen die erste gute Möglichkeit in der Partie, als sowohl Blum wie auch im zweiten Versuch Sievers (beide 7.) das Leder nicht im Gehäuse von Orlishausen unterbringen konnten. Erfurt blieb die aktivere Mannschaft, doch war es der SVS, der in Führung ging: Nachdem Benschneider kurz zuvor das RWE-Gehäuse mit einem Kopfball noch verfehlt hatte, machte es Löning zwei Minuten später besser: Von Ulm bedient, ließ der SVS-Stürmer dem Erfurter Keeper keine Chance (16.).

Der Emmerling-Elf vermochte es in dieser Phase nicht, die optische Überlegenheit in zwingende Torchancen umzumünzen. Anders die vorne schnörkellos spielenden Gäste, als Blum völlig frei an Orlishausen scheiterte (29.). Die Thüringer konnten dagegen nur noch einen Versuch durch Reichwein vorweisen (33.), bevor Schiedsrichter Malte Dittrich zur Pause pfiff. Ärgerlich war es für die Dotchev-Elf gleichwohl, dass Pinto in der 37. Minute verletzungsbedingt vom Platz musste und durch Rohracker ersetzt wurde.

Ohne personelle Veränderungen begannen beide Teams den zweiten Abschnitt. Am Spielgeschehen änderte sich wenig: Erfurt war nach wie vor bemüht, konnte den SVS jedoch nicht entscheidend unter Druck setzen. Lediglich ein Ströhl-Schuss, der über das Sandhausener Gehäuse strich, sorgte in dieser Phase für Gefahr (51.). Da die Thüringer aus dem Spiel heraus weiterhin für wenig Gefahr sorgten, musste schließlich eine Standardsituation für den Ausgleich herhalten, als Zedi nach einer Ecke einnickte (65.). In der 74. Minute musste der zuvor eingewechselte El Haj Ali verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Hauswald ersetzte den RWE-Angreifer. Kurz darauf erlöste Semmer die Zuschauer im Steigerwaldstadion: Nachdem Reichwein nach einer Caillas-Vorlage Löhe bereits überwunden hatte, drückte Semmer die Kugel zum viel umjubelten Führungstreffer über die Linie (78.).

Mit der Führung im Rücken zogen sich die Thüringer nun etwas zurück und überließen den Gästen das Mittelfeld. Da deren Angriffsbemühungen in der Schlussphase aber nicht mehr von Fortune geprägt waren, blieb es schließlich beim Erfurter Erfolg.

Am kommenden Spieltag sind die Erfurter am Samstag um 14 Uhr in München zu Gast beim FC Bayern II. Die Sandhauser müssen bereits einen Tag zuvor unter Flutlicht gegen Tabellenführer Hansa Rostock ran (19 Uhr).

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Rot-Weiß Erfurt
Aufstellung:
Orlishausen (2,5)    
Stenzel (4) , 
Bertram (3,5) , 
Möckel (3,5) , 
Ströhl (3,5) - 
Weidlich (5)    
Zedi (3)    
Caillas (4) - 
Reichwein (3) , 
Semmer (2,5)            

Einwechslungen:
54. El Haj Ali     für Weidlich
74. Hauswald für El Haj Ali
90. + 3 Pohl für Semmer

Trainer:
Emmerling
SV Sandhausen
Aufstellung:
Löhe (3) - 
S. Fischer (3,5)    
Pischorn (3,5) , 
Benschneider (2) , 
Sievers (3) - 
Pinto (4)    
Jungwirth (3,5) , 
Schauerte (4)    
D. Blum (4) - 
Löning (3)    
Ulm (2,5)        

Einwechslungen:
37. Rohracker (4)     für Pinto
65. Öztürk für Ulm
84. Rubink für Schauerte

Trainer:
Dotchev

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Löning (16., Linksschuss)
1:1
Zedi (65., Kopfball)
2:1
Semmer (78., Linksschuss)
Gelbe Karten
Erfurt:
Semmer
(2. Gelbe Karte)
,
Orlishausen
(2.)
Sandhausen:
Ulm
(5. Gelbe Karte)
,
S. Fischer
(2.)
,
Rohracker
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
30.10.2010 14:00 Uhr
Stadion:
Steigerwaldstadion, Erfurt
Zuschauer:
6245
Schiedsrichter:
Malte Dittrich (Bremen)   Note 3,5

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine