Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
06.04.2019, 20:02

Nürnberg nach 1:1 bei VfB zwischen Stolz und Enttäuschung

"Verlorene Punkte": Club hadert mit vergebenen Chancen

Eine Woche nach dem ersten Bundesliga-Sieg nach rund einem halben Jahr fehlte nicht viel und der 1. FC Nürnberg hätte mit dem nächsten Erfolg bis auf einen Zähler an den Relegationsplatz heranrücken können. Das 1:1 beim Tabellennachbarn VfB Stuttgart verbesserte die Situation für die Franken auf Abstiegsplatz 17 nur unwesentlich. Kein Wunder daher, dass man beim Club den vergebenen Chancen gerade in der Schlussphase nachtrauerte.

Virgil Misidjan
Haderte mit einigen ausgelassenen Chancen: Virgil Misidjan.
© imagoZoomansicht

"Das 1:1 fühlt sich nach zwei verlorenen Punkten an. Wir wollten unbedingt gewinnen, das hat man der Mannschaft auch angesehen. Grundsätzlich war heute der ausschlaggebende Punkt, dass wir unsere Kontermöglichkeiten nicht gut ausgespielt haben", beschrieb Interimstrainer Boris Schommers nach dem Spiel seine Gemütslage. Denn allein in den Schlussminuten hatten die Nürnberger mehrere exzellente Kontergelegenheiten in Überzahl leichtfertig ausgelassen. Zudem zeigte sich VfB-Keeper Ron-Robert Zieler in dieser Phase auch noch bestens aufgelegt.

"Das war ein Big-Point-Spiel, wenn man sieht was wir für Chancen hatten und wie der Torwart die Bälle noch hält, dann war das auf jeden Fall eine gefühlte Niederlage", konstatierte auch Rechtsverteidiger Robert Bauer bei "Sky". Einer, der den dreifachen Punktgewinn bei zwei Großchancen in den Schlussminuten selbst auf dem Kopf beziehungsweise Fuß gehabt hatte, und darüberhinaus zwei Konter in Überzahl mit ungenauen Abschlüssen zu überhastet abschloss, war Virgil Misidjan. Der Niederländer zog nach der Partie bei "Twitter" ein gemischtes Fazit: "Glücklich und enttäuscht sind wohl die beiden besten Wörter, um meine Gefühle zu beschreiben: Glücklich mit unserem Auftritt als Team. Enttäuscht, weil wir mehr als einen Punkt verdient hatten."

Mühl trotzig: "Es ist noch alles drin"

Abwehrspieler Lukas Mühl, der die Stuttgarter Offensive vor allem in der zweiten Hälfte mit dem gesamten Defensivverbund des FCN weitestgehend im Griff hatte, glaubt indes weiter daran, den Klassenerhalt noch schaffen zu können: "Wir haben gute Chancen, um dieses Spiel zu gewinnen. Sechs Spiele haben wir jetzt noch, um die vier Punkte aufzuholen. Es ist noch alles drin. Wir werden weiterkämpfen, auch wenn die Enttäuschung gerade groß ist. Gegen Schalke haben wir die nächste Chance für einen Sieg. Wir stehen als Mannschaft zusammen, das macht mich stolz."

jom

Bundesliga, 2018/19, 28. Spieltag
VfB Stuttgart - 1. FC Nürnberg 1:1
VfB Stuttgart - 1. FC Nürnberg 1:1
Absoluter Abstiegskracher

Der VfB Stuttgart duellierte sich am 28. Spieltag mit dem 1. FC Nürnberg, der mit einem Auswärtssieg bis auf einen Punkt an die Schwaben heranrücken konnte.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Ro. Bauer

Vorname:Robert
Nachname:Bauer
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:09.04.1995

weitere Infos zu Misidjan

Vorname:Virgil
Nachname:Misidjan
Nation: Niederlande
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:24.07.1993

weitere Infos zu Mühl

Vorname:Lukas
Nachname:Mühl
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Nürnberg
Geboren am:27.01.1997

weitere Infos zu Schommers

Vorname:Boris
Nachname:Schommers
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Nürnberg

Vereinsdaten

Vereinsname:1. FC Nürnberg
Gründungsdatum:04.05.1900
Mitglieder:22.541 (11.09.2018)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Valznerweiherstraße 200
90480 Nürnberg
Telefon: (09 11) 94 07 91 00
Telefax: (09 11) 94 07 95 10
E-Mail: info@fcn.de
Internet:http://www.fcn.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine