Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.05.2019, 18:14

Letzte Motivationsspritze für bereits abgestiegene Zebras?

Duisburg kann den HSV auf Platz 18 schießen

Für den MSV Duisburg ist die Saison 2018/19 gelaufen. Und das mit dem denkbar schlechtesten Ergebnis - dem Abstieg in die Drittklassigkeit. Hatten die Fans die Mannschaft nach dem 3:4 im Heimspiel gegen Heidenheim mit einem gellenden Pfeifkonzert verabschiedet, könnte sich das Team von Torsten Lieberknecht mit einem Sieg im finalen Ligaspiel beim Hamburger SV nicht nur mit Anstand verabschieden, sondern auch dazu beitragen, Historisches zu bewerkstelligen.

Lukas Daschner
Hoffnung auf einen anständigen Abschied in Hamburg: Duisburgs Lukas Daschner.
© imago imagesZoomansicht

Es ist das erste Gastspiel beim HSV seit über elf Jahren. 2008 fand dieses Duell letztmals statt, beide Teams spielten noch in der Bundesliga. Damals zeigte sich Ivica Grlic für das Tor des Tages und den damit verbundenen 1:0-Auswärtssieg der Zebras verantwortlich, heute muss sich der Sportdirektor der Meidericher den Abstieg in die 3. Liga mit ankreiden lassen.

Top-Zuschlag und Zuschauerschwund

Einen letzten Auftritt haben die Duisburger in der Zweitklassigkeit noch zu absolvieren - und das im Hamburger Volkspark. In der Annahme, dass Hamburg am 34. Spieltag im ausverkauften Stadion eigentlich die Rückkehr in die Bundesliga hätte feiern wollen, verpassten die Nordlichter den Tickets einen saftigen Aufschlag. Diesen Plan hat der HSV sich nach einer desolaten Rückrunde selbst zunichte gemacht - die Folge: Immer mehr Anhänger lassen ihre Eintrittskarten zurückgehen oder bieten sie auf Online-Plattformen zum Verkauf an.

Da auch der Gästeblock bei Weitem nicht ausverkauft ist, könnte eine Statistik den Meiderichern die nötige Motivation bringen, im eigentlich so bedeutungslosen Saisonausklang noch einmal alles zu geben: Hatte der HSV nach der Hinrunde mit 37 Punkten und sechs Zählern Vorsprung auf Rang vier noch vom Platz an der Sonne gegrüßt, entwickelte sich die Rückrunde für die Rothosen zum absoluten Desaster. Lediglich 16 Punkte aus bis dato 16 Partien stehen zu Buche. Damit hat der ursprüngliche Aufstiegsaspirant Nummer eins nur einen Zähler mehr geholt als Duisburg und rangiert damit auf Platz 16 der Rückrundentabelle (Duisburg: Platz 18).

So landet Hamburg noch ganz unten

Der HSV (Tordifferenz: -8) stürzt noch auf Platz 18 der Rückrundentabelle ab, wenn er gegen den MSV Duisburg verliert, und die auf Platz 17 der Rückrundentabelle angesiedelte SpVgg Greuther Fürth (-10) im Parallelspiel gegen FC St. Pauli mindestens einen Zähler holt. Auch eine Niederlage der Fürther würde zum Abstürzen der Hamburger auf Platz 18 führen, wenn diese um drei Tore niedriger ausfällt als die des HSV.

kög

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

2. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
11. FC Köln84:4763
 
2SC Paderborn 0776:5057
 
31. FC Union Berlin54:3357
 
4Hamburger SV45:4256
 
51. FC Heidenheim55:4555
 
6Holstein Kiel60:5149
 
7Arminia Bielefeld52:5049
 
8Jahn Regensburg55:5449
 
9FC St. Pauli46:5349
 
10SV Darmstadt 9845:5346
 
11VfL Bochum49:5044
 
12Dynamo Dresden41:4842
 
13SpVgg Greuther Fürth37:5642
 
14Erzgebirge Aue43:4740
 
15SV Sandhausen45:5238
 
16FC Ingolstadt 0443:5535
 
171. FC Magdeburg35:5331
 
18MSV Duisburg39:6528

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine