Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
24.04.2019, 13:09

Kölns Geschäftsführer äußert sich kryptisch zu Anfang

Veh: "Man kann so einen Verein nicht demokratisch führen"

Beim 1. FC Köln läuft es trotz der Tabellenführung alles andere als rund. Trainer Markus Anfang steht im Zentrum der Kritik, in der Mannschaft kriselt es im zwischenmenschlichen Bereich - die insgesamt hohe Erwartungshaltung konnte nicht erfüllt werden. Obwohl Geschäftsführer Armin Veh die Trainerfrage als "einen Witz" abtat, vermied er ein klares Bekenntnis in Richtung Anfang und positionierte sich klar zu Mitspracherecht im Profifußball.

Armin Veh und Markus Anfang
Läuft die Zeit von Markus Anfang in Köln ab? Geschäftsführer Armin Veh (li.) vermeidet ein klares Bekenntnis.
© imagoZoomansicht

"Wir haben selbst gesagt, dass der Aufstieg unser Ziel ist", wollte sich Veh im Interview mit dem Kölner Stadtanzeiger gar nicht aus der Verantwortung ziehen. "Dem müssen wir uns auch stellen", so der 58-Jährige, der betonte, dass nicht nur die Anhänger eine hohe Erwartungshaltung hätten. Im Klub selbst wäre alles andere als der direkte Wiederaufstieg, der dem Effzeh so gut wie nicht mehr zu nehmen ist, wohl einem GAU gleichzusetzen.

Ob man nun "aufgrund der letzten 30 Jahre des FC in Köln überhaupt eine große Erwartungshaltung haben" dürfe, ließ er mal so dahingestellt - hier gebe "es eine Diskrepanz". Es müsste, und das betonte Veh, im Verein "dazu kommen, dass wir kontinuierlich gute Jahre in der Bundesliga haben. Nur so können wir eine berechtigt hohe Erwartungshaltung erzeugen." Und gerade diese von Veh angesprochenen "kontinuierlich guten Jahre in der Bundesliga" sind es, die den Anhängern die Sorgenfalten auf die Stirn treiben. Wird es die in Köln geben? In der höchsten deutschen Spielklasse droht direkt wieder der harte Kampf um den Klassenerhalt.

Dem will Veh entgegenwirken und "eine Mannschaft aufstellen, die nicht direkt wieder absteigt. Dafür sind wir da." Zwar sei der Verein gesund, "aber wir haben kein überdimensionales Budget zur Verfügung." Eine spannende Personalie, die wohl aber nichts ins Budget passen würde, wäre mit Waldemar Anton der aktuelle Kapitän von Hannover 96. Der Innenverteidiger sei, und das war das einzige, das Veh sich diesbezüglich entlocken ließ, "ein interessanter Spieler".

Angesprochen auf die Zukunft von Anfang, der sich im Rheinland ständiger Kritik ausgesetzt sieht, äußerte sich Veh eher kryptisch: "Wenn Markus Anfang mit der Mannschaft den Aufstieg schafft, dann hat er eine Leistung erbracht." Ein klares Bekenntnis zum 44-Jährigen, der vor der Saison aus Kiel in die Domstadt gewechselt war, klingt anders, liegt aber nicht im Sinne Vehs, da dieser "mit solchen Aussagen als Chef nichts gewinnen" könne. Vielmehr sei es "eigentlich ein Witz", dass er in einer Situation, in der Köln als Tabellenführer "sechs beziehungsweise acht Punkte Vorsprung auf Platz zwei und drei" habe, auf ein solches Thema angesprochen werde.

In der Führung müssen dauerhaft fähige Leute arbeiten und Kontinuität reinbringen.Armin Veh

Einen deutlich klareren Standpunkt vertritt Veh im Bereich Mitspracherecht und Demokratisierung im Profifußball. "Meine Meinung? Man kann einen so großen Verein nicht demokratisch führen. Wie soll das denn gehen?", so die Aussage des gebürtigen Augsburgers. Wichtig sei es für Veh im Hinblick auf die Zukunftsgestaltung des Vereins, dass der 1. FC Köln "dauerhaft eine Einheit" werde. "Das geht oben los. In der Führung müssen dauerhaft fähige Leute arbeiten und Kontinuität reinbringen."

Dementsprechend sei es für Veh auch kein Problem gewesen, dass sich der 1. FC Köln die Vereinssatzung unter Beteiligung des aktuellen Präsidiums selbst gegeben hatte. Schließlich müsse "jemand zuständig sein und die Entscheidungen treffen. Wenn zu viele Leute mitreden, die nicht aus dem Fußball kommen, ist das ein Problem. Dann gibt es Chaos." Und das ist genau das, was der 1. FC Köln in der Gegenwart und vor allem in der Zukunft alles andere als gebrauchen kann.

kög

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

2. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
11. FC Köln76:4159
 
2SC Paderborn 0771:4454
 
31. FC Union Berlin48:2953
 
4Hamburger SV41:3553
 
51. FC Heidenheim45:3749
 
6FC St. Pauli44:4948
 
7Holstein Kiel57:4846
 
8Jahn Regensburg47:4645
 
9Arminia Bielefeld46:5040
 
10SV Darmstadt 9842:4940
 
11VfL Bochum43:4639
 
12SpVgg Greuther Fürth34:5038
 
13Erzgebirge Aue39:4436
 
14Dynamo Dresden36:4336
 
15SV Sandhausen40:4534
 
161. FC Magdeburg32:4530
 
17FC Ingolstadt 0435:5129
 
18MSV Duisburg34:5825

weitere Infos zu Anfang

Vorname:Markus
Nachname:Anfang
Nation: Deutschland


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine