Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
16.04.2019, 00:06

Kölner Frust nach dem späten Ausgleich gegen den HSV

Drexler: "Da muss jeder über seinen Schweinehund gehen"

Durch ein 1:1 im Spitzenspiel gegen den Hamburger SV hat der 1. FC Köln den Abstand zu Platz drei auf zehn Punkte gehalten. Richtig freuen wollten sich die Domstädter allerdings nicht, zu enttäuschend verlief die zweite Hälfte gegen den HSV. Torschütze Dominick Drexler nahm sich und seine Mannschaftskameraden mit deutlichen Worten in die Pflicht. Unterschiedliche Auslegungen gab es derweil über das laute Pfeifkonzert nach dem Schlusspfiff.

Dominick Drexler
Folgte seinem Trainer Markus Anfang vor der Saison von Kiel nach Köln: Dominick Drexler.
© imagoZoomansicht

45 Minuten lang hatte der 1. FC Köln wie der sichere Sieger im Spiel gegen Mitabsteiger Hamburger SV ausgesehen. Drexler hatte die schwungvolle Anfangsphase der Hausherren vor 50.000 Zuschauern im ausverkauften Stadion mit dem verdienten 1:0 nach einer Ecke gekrönt. Sein neunter Saisontreffer und die damit 24. Torbeteiligung im 29. Spiel ließ den 28-Jährigen aber kalt - zu enttäuscht war er von der Darbietung seiner Mannschaft nach der Pause: "Das zieht einen schon runter, da kann ich mich über mein Tor nicht freuen. So ist es ein gebrauchter Tag."

Wir sollten enttäuscht sein und kritisch miteinander umgehen. Solche Spiele darfst du am Ende nicht hergeben.Dominick Drexler

Was Drexlers Stimmung vor allem trübte, war der späte Hamburger Ausgleich durch Manuel Wintzheimer, speziell das Zustandekommen des 1:1 in der 85. Minute. "Da soll sich jeder fragen, wie er das verteidigt", sagte er mit Blick auf den vorausgegangenen Eckstoß, den die Gastgeber nicht entschlossen genug klärten. "Wir sollten enttäuscht sein und kritisch miteinander umgehen. Solche Spiele darfst du am Ende nicht hergeben, wenn du eine Spitzenmannschaft sein willst."

Höger macht Kräfteverschleiß mitverantwortlich

Marco Höger erklärte den Gegentreffer und die Passivität der Hausherren nach der Pause mit der Kraftanstrengung der vergangenen Wochen, speziell nach der englischen Woche der Kölner mit dem Nachholspiel in Duisburg (4:4). "Die zwei Tage, die Hamburg mehr zum Regenerieren hatte, haben sich bemerkbar gemacht", betonte der 29-jährige Defensivmann. Er sei am Ende, wie einige seiner Mannschaftskameraden, "auf dem Zahnfleisch" gegangen. "Da muss man diesen Punkt einfach mal mitnehmen." Drexler war da etwas anderer Meinung: "In so einem Spiel vor 50.000 - da muss jeder über seinen Schweinehund gehen."

Video zum Thema
kicker.tv Hintergrund- 16.04., 11:16 Uhr
"Warten stündlich auf den Aufstieg": Fan-Stimmen zum Spitzenspiel
Was bedeutet das 1:1 zwischen Köln und dem HSV? Die Anhänger des FC sind optimistisch, die des HSV nur bedingt - mit einem Nicht-Aufstieg wollen aber auch sie sich gar nicht erst beschäftigen. Die Fan-Stimmen nach dem Topduell am Montagabend.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS

Rätselraten gab derweil die Reaktion der Zuschauer nach dem Spielende auf. Mit einem lauten, deutlichen Pfeifkonzert hatten einige der Besucher in Müngersdorf auf den Schlusspfiff von Schiedsrichter Robert Hartmann reagiert. "Ich habe gedacht, wir sind Fünfter und sieben Punkte hinter dem Dritten oder Zweiten", ärgerte sich Rafael Czichos. Die Ausgangslage fünf Spieltage vor dem Schlusspfiff sei nicht die schlechteste, zudem habe der FC den Verfolger aus Hamburg auf Distanz gehalten - auch wenn der späte "ping-pong-mäßige" Ausgleich ärgerlich gewesen sei: "Damit können wir nicht zufrieden sein, gerade zu Hause nicht."

Pfeifkonzert gegen die Mannschaft oder den Schiedsrichter?

Drexler hingegen deutete die Pfiffe als Unmutsbekundungen in Richtung des Schiedsrichtergespanns um Hartmann, das zweimal bei knappen Entscheidungen im Hamburger Strafraum nicht auf Elfmeter für Köln entschieden und auch HSV-Profi Gideon Jung nicht mit Gelb-Rot vom Platz gestellt hatte. Verantwortlich für das Remis, schob Drexler nach, sei der Unparteiische aber nicht gewesen: "Er hat gut gepfiffen."

pau/flu

2. Bundesliga, 2018/19, 29. Spieltag
1. FC Köln - Hamburger SV 1:1
1. FC Köln - Hamburger SV 1:1
Das Topspiel der 2. Liga

Am 15. April 2019 im Zuge des 29. Spieltags kam es im deutschen Unterhaus zum Vergleich zwischen Tabellenführer 1. FC Köln und Verfolger Hamburger SV, beides Bundesliga-Absteiger.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Drexler

Vorname:Dominick
Nachname:Drexler
Nation: Deutschland
Verein:1. FC Köln
Geboren am:26.05.1990

2. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
11. FC Köln75:3659
 
2Hamburger SV40:3252
 
31. FC Union Berlin45:2849
 
4SC Paderborn 0766:4248
 
5Holstein Kiel54:4346
 
61. FC Heidenheim41:3446
 
7FC St. Pauli40:4345
 
8Jahn Regensburg43:4242
 
9Arminia Bielefeld43:4539
 
10VfL Bochum41:4338
 
11SpVgg Greuther Fürth32:4737
 
12SV Darmstadt 9840:4836
 
13Dynamo Dresden33:4233
 
14Erzgebirge Aue35:4132
 
15SV Sandhausen35:4130
 
161. FC Magdeburg30:4327
 
17FC Ingolstadt 0431:5023
 
18MSV Duisburg30:5423

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine