Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
08.04.2019, 17:21

Duisburgs Präsident Wald ist unglücklich über die Schiedsrichter

"Es geht nicht um Hobbysport, sondern um Millionen"

Der MSV Duisburg hat wohl den zweifelhaften Ruhm des größten Verlierers des 28. Spieltages inne. Die Meidericher unterlagen vor heimischem Publikum im Kellerduell gegen den FC Ingolstadt mit 2:4 und rutschten damit auf den letzten Tabellenplatz ab. Im Anschluss an die Partie äußerte sich MSV-Präsident Ingo Wald äußerst kritisch über die Schiedsrichter und nahm gleichzeitig seinen Trainer sowie Sportdirektor in Schutz.

Ingo Wald
Fühlt sich ungerecht behandelt: MSV-Präsident Ingo Wald.
© imagoZoomansicht

"Die Mannschaft hat trotz der Niederlage gegen Ingolstadt gezeigt, dass sie lebt", lobte Wald den kämpferischen Auftritt der Duisburger. Dass es gegen den Abstiegskonkurrenten aus Oberbayern dennoch nicht zu Punkten gereicht hat, lag nach Ansicht des Unternehmers daran, "dass in diesem Spiel vieles unglücklich gelaufen ist".

Walds Schiedsrichterkritik

Konkret meinte Wald damit Entscheidungen des Schiedsrichters Robert Kempter. Der Unparteiische hatte in der 60. Minute nach einem ungeschickten Klärungsversuch von Joseph Baffoe auf Handelfmeter entschieden, Dario Lezcano ließ sich vom Punkt nicht lange bitten und markierte das zwischenzeitliche 2:1. "Man kann die Elfmetersituation sehr kritisch sehen", so Wald. "Wenn der Schiedsrichter für Ingolstadt entscheidet, muss er später auch uns einen Elfmeter geben", sprach er eine Situation in der 86. Minute an, als Jonathan Kotzke im Strafraum aus kürzester Distanz angeschossen wurde.

Ich glaube, dass da mit zweierlei Maß gemessen wird.Ingo Wald

"Ich glaube, dass da mit zweierlei Maß gemessen wird", monierte Wald. "Wir sind in dieser Situation sicher nicht bevorzugt worden. Das wird sich auch nicht mehr ausgleichen", so der Präsident, der seinem Ärger Luft machte: "Das ist ärgerlich. Hier geht es nicht um Hobbysport, sondern um Millionen."

Dass die Elfmeter-Szene in der 61. Minute nicht mit dem Tor, sondern mit dem Platzverweis sowohl für Trainer Torsten Lieberknecht als auch Sportdirektor Ivica Grlic endete, war für den Klubboss zwar ärgerlich, "dass man nach den vielen merkwürdigen Entscheidungen in dieser Saison irgendwann einmal aber nicht ganz so souverän agiert, kann ich nachvollziehen".

Duisburg empfängt Köln zum Nachholspiel

Bereits am Mittwoch (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) hat der MSV schon wieder die Chance, die Rote Laterne abzugeben - die Meidericher laden niemand Geringeres als den Tabellenführer 1. FC Köln in die Schauinsland-Reisen-Arena. Ob das Unterfangen gegen die derzeit blendend aufgelegten Rheinländer (sechs Siege aus den letzten sechs Spielen, 17:3 Tore) einem Ding der Unmöglichkeit gleichkommt? "Wir haben auch das Hinspiel in Köln gewonnen. Das hatte damals auch keiner erwartet", so Wald. "Ich hoffe einfach, dass das Spielglück zurückkehrt und wir punkten können."

kög/dr

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

2. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
11. FC Köln74:3558
 
2Hamburger SV39:3151
 
31. FC Union Berlin43:2648
 
4SC Paderborn 0762:4245
 
5Holstein Kiel53:4245
 
6FC St. Pauli39:4244
 
71. FC Heidenheim40:3443
 
8Jahn Regensburg41:4041
 
9Arminia Bielefeld42:4438
 
10SpVgg Greuther Fürth30:4437
 
11VfL Bochum38:4135
 
12Dynamo Dresden32:3933
 
13SV Darmstadt 9839:4833
 
14Erzgebirge Aue35:4032
 
15SV Sandhausen32:4027
 
161. FC Magdeburg30:4227
 
17MSV Duisburg30:5023
 
18FC Ingolstadt 0430:4922

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine