Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
17.03.2019, 18:40

FCI mit nunmehr vier Niederlagen in Folge

Nach 1:3-Pleite: Keller kritisiert "ängstliche Mannschaft"

Trotz einer 1:0-Führung unterlag der FC Ingolstadt bei Aufsteiger Paderborn mit 1:3 und ließ wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt liegen. Nach Abpfiff zeigte sich FCI-Trainer Jens Keller zerknirscht und ärgerte sich über die mentale Schwäche seiner Spieler.

Jens Keller
Frustriert: Ingolstadts Trainer Jens Keller.
© imagoZoomansicht

"Ich kann wieder erzählen, dass wir 60 Minuten gut gespielt und viele Chancen kreiert haben", begann Keller seine Ausführungen. "Aber das mache ich Woche für Woche." Vielmehr stoße dem gebürtigen Stuttgarter sauer auf, dass seine Spieler einmal mehr "die letzten 30 Minuten nach dem Tor nicht mehr so gespielt hätten", wie sich Keller das vorstelle. Beispiel gefällig? "Wir haben die Zweikämpfe nicht mehr so geführt und haben viele, viele Fehler gemacht." Vielmehr seien die Ingolstädter "nur noch nach hinten zurückgewichen und nicht mehr an den Männern gewesen".

Die Angst vor dem Scheitern

Dass eine 1:0-Führung hemmend wirken kann, stellte Keller nicht zum ersten Mal bei seiner Mannschaft fest. Das Team habe "Angst gehabt, etwas zu verlieren". Vor allem bei den drei Gegentoren hätte es individuelle Fehler gegeben: "Wir waren immer in Überzahl, aber keiner geht energisch hin, keiner probiert, aggressiv zu verteidigen", so Keller. "Jeder möchte absichern, aber so funktioniert es nicht."

Da muss man mit mehr Überzeugung das Tor machen wollen, das fehlt uns im Moment.Jens Keller

Doch nicht nur in der Defensive, auch in der Offensive hakte es gewaltig. Die Schanzer ließen teils beste Chancen aus - allen voran Dario Lezcano kurz nach dem 1:2: "Wenn man auswärts so viele klare Möglichkeiten herausspielt und man sie nicht macht", schimpfte Keller, "dann ist das ganz, ganz bitter. Dario muss das 2:2 machten, er steht ganz alleine vor dem Keeper. Da muss man mit mehr Überzeugung das Tor machen wollen, das fehlt uns im Moment."

Acht Endspiele bleiben dem FC Ingolstadt

Durch die nun vierte Niederlage in Folge hält der FCI auch weiter die Rote Laterne. Besonders schwer wirkt die Pleite für die Oberbayern, da "die Mannschaften, die mit uns um den Klassenerhalt kämpfen", alle gepunktet haben. Mit vier Zählern Rückstand auf das rettende Ufer ist die Messe bei acht ausstehenden Partien zwar noch lange nicht gelesen, aber: "Jedes Spiel ist jetzt ein Endspiel. Dem müssen wir uns bewusst sein, und da dürfen wir nicht solche Zweikämpfe führen, wie wir es in der letzten halben Stunde gemacht haben."

kög

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

2. Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
11. FC Köln64:3151
 
2Hamburger SV38:2950
 
31. FC Union Berlin42:2347
 
4FC St. Pauli38:4043
 
5Holstein Kiel51:3742
 
61. FC Heidenheim40:3242
 
7SC Paderborn 0758:4041
 
8Jahn Regensburg38:3837
 
9VfL Bochum37:3934
 
10Arminia Bielefeld38:4134
 
11Erzgebirge Aue33:3532
 
12SV Darmstadt 9837:4532
 
13SpVgg Greuther Fürth26:4132
 
14Dynamo Dresden29:3828
 
15SV Sandhausen29:3823
 
161. FC Magdeburg28:4123
 
17MSV Duisburg24:4221
 
18FC Ingolstadt 0425:4519

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine