Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
20.05.2016, 14:45

Ein Kommentar von kicker-Redakteur Carsten Schröter

Kein guter Stil, risikoreich - aber konsequent

Nun ist er also perfekt der totale Umbruch in der Führungsriege des 1. FC Kaiserslautern. Nach dem Aus von Aufsichtsratschef Dieter Rombach und der Vorstände Fritz Grünewalt und Stefan Kuntz während der Saison muss nach deren Ende auch Trainer Konrad Fünfstück seinen Hut nehmen. Ein finanzielles Risiko für die klammen Pfälzer und dennoch ein logischer und konsequenter Schritt der neuen FCK-Bosse, der jedoch erst mit der Präsentation eines starken Nachfolgers zu einem guten wird. Ein Kommentar von kicker-Redakteur Carsten Schröter.

Seit Freitagvormittag nicht mehr Trainer in Kaiserslautern: Konrad Fünfstück.
Seit Freitagvormittag nicht mehr Trainer in Kaiserslautern: Konrad Fünfstück.
© picture alliance

Das große Reinemachen beim pfälzischen Traditionsklub macht auch vor der Trainerbank nicht halt. Eine knappe Woche nach der mit einem enttäuschenden 10. Platz zu Ende gegangenen Saison bekommt Konrad Fünfstück seine Papiere. Erst im September wurde der frühere U-23-Coach und NLZ-Leiter vom damaligen Klubboss Kuntz als Nachfolger des zurückgetretenen Kosta Runjaic installiert. Nach kurzer Anfangseuphorie kehrte auch unter dem 35-Jährigen schnell Ernüchterung ein. Auch wenn die Qualität der Mannschaft den hohen Ansprüchen in der Pfalz hinterher hinkt, verlieh er ihr zu selten Stabilität, geschweige denn eine durchgängige Spielidee. Nach fünf Niederlagen in Serie stand Fünfstück bereits nach dem 27. Spieltag auf der Kippe. Teile des Aufsichtsrates votierten für dessen Ablösung, als eine der letzten Amtshandlungen konnte da aber noch Kuntz die schützende Hand über ihn halten.

Auch 14 Punkte aus sieben Partien im Saisonfinale retteten Fünfstücks Job nicht mehr. Es geht der neuen FCK-Führung um die Vorstände Michael Klatt (Finanzen) und Thomas Gries (Marketing) sowie Sportdirektor Uwe Stöver um einen echten Neuanfang. Daher ist die Trennung von Kuntz-Protegé Fünfstück ein konsequenter und logischer Schritt. Zudem wurde dessen Standing bei den Spielern zuletzt immer schlechter. Fünfstück ist im Umgang ein freundlicher und aufrichtiger Typ, gab als Profitrainer-Novize aber auch bei öffentlichen Auftritten nicht immer die glücklichste Figur ab.

Die Umstände seiner Entlassung zeugen allerdings nicht von gutem Stil. Obwohl die Meinung, den großen Umbruch ohne Fünfstück anzugehen, schon länger bei den FCK-Entscheidern vorherrscht, wurde dem Trainer zuletzt intern Rückendeckung vorgegaukelt. Allein seit Stövers Amtsantritt am Dienstag, führten Sportdirektor und Trainer mehrstündige, detaillierte Gespräche über die Kaderplanung. Noch am Donnerstagnachmittag, einen Tag vor der Entlassung, wurde Fünfstück einem potenziellen Neuzugang explizit als sein künftiger Coach vorgestellt.

Neben einer Stilberatung brauchen die neuen FCK-Bosse vor allem eine überzeugende Nachfolgelösung auf der so wichtigen Trainerposition. Am besten zum Nulltarif. Durch Fünfstücks noch bis 2017 laufenden Vertrag fallen weitere Mittel für potenzielle Neuzugänge weg - ein zusätzliches Risiko für die finanziell ohnehin klammen Pfälzer. Der um 20 Prozent auf unter neun Millionen Euro gesenkte Lizenzspieleretat erlaubt keine großen Sprünge. Aber vor allem von einem kompetenten aber auch charismatischen Trainer, der nach außen hin das Gesicht des neuen FCK verkörpern sollte, hängt ab, ob die gewünschte Aufbruchstimmung nach der Zäsur aufkommen kann. Denn Klatt und Gries wirken als Experten vorwiegend im Hintergrund und auch Stöver ist in der Branche eher als gut vernetzter, seriöser Strippenzieher bekannt und nicht als emotionaler "Mitreißer".

Carsten Schröter

Ein Kommentar von kicker-Redakteur Carsten Schröter
Ein Kommentar von kicker-Redakteur Carsten Schröter
© kicker
 

6 Leserkommentare

Deutschlaendergoalie
Beitrag melden
22.05.2016 | 15:53

1. richtiger Schritt

In Kaiserslautern hinkt man in allen Bereichen schon seit Jahren den eigenen Ansprüchen hinterher, insofern [...]
rothiroth
Beitrag melden
21.05.2016 | 18:47

@ Mr. Monk

Bei dem Satz "Auch das Politiker wie Beck erklärte FCK Fans sind hat dem Verein sicher [...]
Mr.Monk
Beitrag melden
21.05.2016 | 16:01

Stadt KL

Naja, wenn die Stadt Mainz genauso viel Steuergeld in den Klub FSV stecken würde wie es die Stadt Kl [...]
Zinfandel
Beitrag melden
21.05.2016 | 14:44

1 FC Kaiserslautern

@
Alsodoch

bis Mainz dort hin kommt wo KL schon war gehen wohl noch Jahre ins Land! Welche[...]
kimba2911
Beitrag melden
21.05.2016 | 14:42

M05

Bitte nicht soweit aus den Fenster sich lehnen, wer weiss was in 5-6 Jahren mit den 05er passieren kann..... [...]

Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Fünfstück

Vorname:Konrad
Nachname:Fünfstück
Nation: Deutschland

Vereinsdaten

Vereinsname:1. FC Kaiserslautern
Gründungsdatum:02.06.1900
Mitglieder:17.466 (01.07.2017)
Vereinsfarben:Rot-Weiß
Anschrift:Fritz-Walter-Straße 1
67663 Kaiserslautern
Telefon: (0631) 31 88 0
Telefax: (06 31) 31 88 29 0
E-Mail: info@fck.de
Internet:http://www.fck.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine