Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
14.09.2015, 12:16

Karlsruhe: Nächste Pleite anstatt Wiedergutmachung

Wellenreuther: "Wir brauchen ein Schweinespiel"

Stürmische Zeiten in Karlsruhe: Anstatt einer Wiedergutmachung für die herbe 0:6-Klatsche in Braunschweig gab es am Wochenende zuhause eine 0:3-Pleite gegen Union Berlin. Das Publikum wird ungeduldig - doch die sportliche Leitung stärkt Coach Markus Kauczinski den Rücken: Anstatt des Trainers möchte Präsident Ingo Wellenreuther jetzt "die Fetzen fliegen" sehen.

Ingo Wellenreuther und Markus Kauczinski
Trotz Gegenwind: KSC-Präsident Ingo Wellenreuther stellt sich vor Coach Markus Kauczinski.
© imagoZoomansicht

Pfiffe hallten durchs Wildparkstadion. Die Karlsruher Kreativabteilung fand gerade mal wieder keine Lücke im engmaschigen Defensivverbund der Berliner, als die KSC-Fans die abermaligen Horizontalpässe mit ihren Unmutsbekundungen quittierten. Da waren gerade einmal 40 Minuten gespielt, die Badener lagen nur aufgrund eines unhaltbaren Freistoßes aus der 12. Spielminute zurück und begegneten den Gästen noch auf Augenhöhe.

Die Szene offenbarte die angespannte Stimmung im KSC-Fanlager - und trug in der Folge nicht gerade zur Stabilisierung der ohnehin schon verunsicherten Hausherren bei. Vorne fehlte den Badenern das nötige Fortune und die letzte Konsequenz, während in der Defensive kapitale Aussetzer für den Knockout sorgten: So durfte Unions US-Stürmer Bobby Wood nach einem Solo-Lauf im Karlsruher Strafraum sogar stolpern und wieder aufstehen, bevor er den Ball in die Maschen drosch (49.). Und vor dem 0:3 vertändelte Dominic Peitz den Ball folgenschwer als vorletzter Mann (77.). "Es ist schwer für die Jungs, es fehlt Selbstbewusstsein und die Form", fahndete Coach Kauczinski nach Erklärungen für die schülerhaften Fehler.

Das ist Frust pur.KSC-Sportleiter Jens Todt nach dem 0:3 gegen Union

Nach der zweiten Abreibung in Folge leckt Karlsruhe die Wunden - und stärkt dem Trainer trotz des anwachsenden Gegenwindes den Rücken: "Wir halten zusammen", sagt Präsident Wellenreuther. Sportdirektor Jens Todt bläst ins gleiche Horn und hat gegen Berlin "eine Leistungssteigerung gegenüber Braunschweig gesehen". Der Spielverlauf sei unglücklich verlaufen: "Wir sind fahrlässig mit unseren Chancen umgegangen. Wenn uns das 1:1 gelingt, hätte das Spiel kippen können", so Todt: "Jetzt ist das Frust pur."

Trendwende in Paderborn?

Zur Frustbewältigung soll es schon am Samstag in Paderborn (13 Uhr, LIVE! bei kicker.de) einen Dreier geben: "Was wir jetzt brauchen ist ein Schweinespiel, bei dem die Fetzen fliegen und das wir dann gewinnen", fordert Wellenreuther. Er weiß: Bei einer erneuten Niederlage gegen die ebenfalls kriselnden Paderborner dürfte der sportlichen Leitung der Wind noch stärker um die Ohren pfeifen.

kon/Peter Putzing

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Peitz

Vorname:Dominic
Nachname:Peitz
Nation: Deutschland
Verein:1. FSV Mainz 05 II
Geboren am:11.09.1984

weitere Infos zu Kauczinski

Vorname:Markus
Nachname:Kauczinski
Nation: Deutschland

Vereinsdaten

Vereinsname:Karlsruher SC
Gründungsdatum:06.06.1894
Mitglieder:7.351 (17.07.2017)
Vereinsfarben:Blau-Weiß
Anschrift:Adenauerring 17
76131 Karlsruhe
Telefon: (07 21) 9 64 34 50
Telefax: (07 21) 9 64 34 69
E-Mail: info@ksc.de
Internet:http://www.ksc.de


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine