Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.02.2003, 09:55

Freiburg: Willi ist auch angeschlagen - Wiedersehen mit Zandi

Volker Finke sorgte sich um Sascha Riether

Gestern hat Volker Finke mit Lübeck telefoniert. Und die Befürchtungen des Freiburger Trainers bestätigten sich: Minusgrade sowie ein hartgefrorener Boden im Lohmühlestadion, so lautete die unerfreuliche Kunde. Freiburgs Spieltrieb würde ein gut präpariertes Geläuf entgegenkommen, aber das Gegenteil "darf keine Alibis für schlechte Leistungen liefern".

Personell drückt der Schuh auf rechts. Riethers Zustand, der sich gegen Ahlen (4:0) einen dicken Fuß mit Bluterguss zuzog, hat sich zwar gebessert, ein Einsatz des 19-Jährigen ist aber nicht gesichert. "Wir haben über seine Seite wenig Tore bekommen. Defensiv ist Sascha unglaublich aufmerksam", lobt Finke. Dumm ist in dem Zusammenhang, dass sich auch Tobias Willi gerade jetzt mit einer Fußverletzung herumplagt. Sollte Finke sich für den zuletzt starken Schumann als Riether-Vertreter entscheiden, müsste wiederum Diarra (Rückenbeschwerden) für die Innenverteidigung fit werden.

In Lübeck trifft man derweil auf einen alten Bekannten. Ferydoon Zandi, diese Saison an den VfB ausgeliehen, hat nach leichten Startproblemen mittlerweile seinen Platz gefunden. Ex-Coach Finke hat's beobachtet und die guten Leistungen registriert. In Freiburg hat Zandi noch Vertrag bis 2004, Lübeck würde den 23-Jährigen gern weiterverpflichten, doch auch der SC scheint nicht abgeneigt, den ehemaligen deutschen U-21- Nationalspieler an die Dreisam zurückzuholen.

Uwe Rogowski

 

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine