Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Holstein Kiel

Holstein Kiel

3
:
0

Halbzeitstand
1:0
Dynamo Dresden

Dynamo Dresden


HOLSTEIN KIEL
DYNAMO DRESDEN
15.
30.
45.

60.
75.
90.









Dresden im zweiten Durchgang ohne Chance

Lee eröffnet: Kiel besiegt Dresden klar und deutlich

Holstein Kiel hat sich im letzten Heimspiel der Saison mit einem Sieg von seinen Fans verabschiedet. Die Störche bezwangen Dynamo Dresden mit 3:0 und fuhren einen insgesamt verdienten Dreier ein.

Jae-Sung Lee
Bejubelt sein 1:0: Holstein Kiels Torschütze Jae-Sung Lee (M.).
© picture allianceZoomansicht

Kiels Coach Tim Walter nahm nach dem 0:2 gegen Duisburg eine Veränderung in seiner Startelf vor: Benes wurde durch Meffert ersetzt, der nach abgesessener Gelbsperre wieder spielberechtigt war.

Dresdens Trainer Christian Fiel tauschte im Vergleich zum 2:1 gegen St. Pauli viermal Personal aus: Löwe, Möschl, Röser und Duljevic ersetzten Wahlqvist (Bank), Burnic, Koné (beide Gelb-Sperre) und Berko (Verletzung im Sprunggelenk).

Okugawa scheitert - Lee macht's besser

Nach verhaltenem Beginn mit ausgeglichenen Spielanteilen hatte Kiel in der 17. Minute plötzlich das 1:0 auf dem Fuß: Ebert spielte einen haarsträubenden Fehlpass ins Zentrum vor die Füße von Okugawa. Der Japaner tauchte zentral vor dem Kasten auf, wurde im entscheidenden Moment aber von Ballas gestört. Sein Schuss - von Dynamo-Keeper Wiegers noch leicht abgefälscht - trudelte Richtung Tor und wurde schließlich geklärt. Zwei Minuten später hatte der 23-Jährige erneut die Führung auf dem Fuß, schlug aber nach einer scharfen Flanke ein Luftloch. Van den Bergh brachte die Kugel ein zweites Mal vor den Kasten und fand Lee, der es besser machte und aus kurzer Distanz zum 1:0 traf (19.).

Trotz Führung liefen die Hausherren den Gegner weiter früh und entschlossen an und stellten die Gäste damit vor Probleme. Zwingende Möglichkeiten blieben in der Folge allerdings auf beiden Seiten Mangelware. Dresden kam dem Ausgleich nur zweimal nahe: Atiks Freistoß flog deutlich über den Kasten (25.), weitaus gefährlicher war Rösers Direktabnahme aus kurzer Distanz, die das Tor knapp verfehlte (40.).

Kiel baut den Vorsprung mit zwei Ecken aus

Nach der Pause störte Kiel die Gäste weiter früh und suchte selbst die Chance, nach Ballgewinn zum Abschluss zu kommen. Dresden, das trotzdem immer wieder flach von hinten aufzubauen versuchte, kam kaum gefährlich vor das Kieler Tor. Dafür hatten die Störche weitere Möglichkeiten: Lee hätte den Vorsprung beinahe ausgebaut, drückte eine Flanke aus kurzer Distanz aber neben den Kasten (56.). Honsaks Kopfball war nicht platziert genug (64.). Schließlich war es Meffert, der eine Eckball-Hereingabe von Mühling mit dem Fuß vorbei an Wiegers in die Maschen lenkte (69.).

Die Gäste, bei denen Hartmann (Sehnenanriss, letzter Einsatz im Januar) und Hamalainen (Rückenprobleme, letzter Einsatz im Februar) nach langer Verletzungspause im Laufe der zweiten Hälfte ihr Comeback gaben, fehlte es an Ideen und Tempo, um in dieser Phase überhaupt zu Chancen zu kommen. So machte Kiel schließlich erneut nach einer Ecke den Deckel drauf: Mühlings Hereingabe, von Meffert noch leicht verlängert, fand am rechten Pfosten Wahl, der per Kopf auf 3:0 stellte (77.). Lee (80.) und Honsak (86.) hätten den verdienten Sieg der Gastgeber sogar noch höher gestalten können. Am Ende blieb es beim 3:0 für die KSV.

Kiel gastiert am Sonntag (15.30 Uhr) in Bielefeld. Für Dresden geht es gleichzeitig im finalen Spiel der Saison gegen Paderborn weiter.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Holstein Kiel
Aufstellung:
Reimann (3) - 
Dehm (3,5) , 
Schmidt (3)    
Wahl (2,5)    
J. van den Bergh (2,5)    
Karazor (2,5) - 
Mühling (3) , 
Meffert (2,5)    
J.-S. Lee (3)        
Schindler (3,5)    
Okugawa (4)    

Einwechslungen:
59. Honsak (3,5) für Okugawa
83. Benes für J.-S. Lee
87. Sicker für Schindler

Trainer:
Walter
Dynamo Dresden
Aufstellung:
Wiegers (3) - 
Dumic (3,5) , 
Ballas (4) , 
Nikolaou (4) - 
Löwe (4)    
Kreuzer (4) , 
Ebert (4,5)        
Atik (4,5) , 
Möschl (4) - 
L. Röser (4,5) , 
Duljevic (4,5)    

Einwechslungen:
59. Mar. Hartmann (4) für Löwe
67. Atilgan für Ebert
72. Hamalainen für Duljevic

Trainer:
Fiel

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
J.-S. Lee (19., Rechtsschuss, J. van den Bergh)
2:0
Meffert (69., Rechtsschuss, Mühling)
3:0
Wahl (77., Kopfball, Meffert)
Gelbe Karten
Kiel:
J. van den Bergh
(6. Gelbe Karte)
Dresden:
-

Spieldaten

Holstein Kiel       Dynamo Dresden
Tore 3 : 0 Tore
 
Torschüsse 11 : 4 Torschüsse
 
gespielte Pässe 455 : 396 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 374 : 299 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 81 : 97 Fehlpässe
 
Passquote 82% : 76% Passquote
 
Ballbesitz 54% : 46% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 51% : 49% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 19 : 20 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 19 : 18 Gefoult worden
 
Abseits 5 : 3 Abseits
 
Ecken 6 : 2 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 34. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Gikiewicz, Rafal
Gikiewicz, Rafal
1. FC Union Berlin
34
14x
 
2.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
Hamburger SV
31
12x
 
3.
Riemann, Manuel
Riemann, Manuel
VfL Bochum
34
11x
 
4.
Schubert, Markus
Schubert, Markus
Dynamo Dresden
31
9x
 
5.
Himmelmann, Robin
Himmelmann, Robin
FC St. Pauli
32
9x
+ 1 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
12.05.2019 15:30 Uhr
Zuschauer:
12712
Spielnote:  3
eine zerfahrene erste Halbzeit. Nach dem Wechsel steigerte sich Kiel stark und ließ Dynamo keine Chance.
Chancenverhältnis:
7:1
Eckenverhältnis:
6:2
Schiedsrichter:
Michael Bacher (Amerang-Kirchensur)   Note 3
hatte keine Probleme mit der Partie. Manchmal etwas kleinlich. Insgesamt eine gute Kommunikation mit den Spielern.
Spieler des Spiels:
Atakan Karazor
Ruhepol im Mittelfeld. Stark in der Balleroberung sowie der Spielübersicht.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine