Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Hamburger SV

Hamburger SV

1
:
1

Halbzeitstand
0:1
Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue


HAMBURGER SV
ERZGEBIRGE AUE
15.
30.
45.



60.
75.
90.







Wintzheimer trifft im zweiten Spiel in Folge

Wieder kein Sieg: Zulechner ärgert den Hamburger SV

Der Hamburger SV hat in der Liga zum fünften Mal hintereinander keinen Dreier eingefahren: Vor heimischem Publikum kam der Bundesliga-Absteiger nicht über ein 1:1 gegen Erzgebirge Aue hinaus. Pech hatte vor allem der nach der Pause eingewechselte HSV-Kapitän Hunt.

Auf zum Torschützen: Aues Philipp Zulechner (#19) brachte den Außenseiter vor der Pause in Führung.
Auf zum Torschützen: Aues Philipp Zulechner (#19) brachte den Außenseiter vor der Pause in Führung.
© imagoZoomansicht

HSV-Coach Hannes Wolf stellte nach dem 1:1 in Köln einmal um: Torschütze Wintzheimer durfte für Jung von Beginn an ran.

Aues Trainer Daniel Meyer veränderte seine Startformation mit Blick auf das 0:1 gegen Heidenheim auf vier Positionen: Kalig, Rizzuto, Kempe und Zulechner ersetzten Kusic (Rotsperre), Strauß, Iyoha und Testroet (beide Bank).

Özcan zielt zu zentral

Zu Beginn wollte der HSV gleich ordentlich Druck entfachen, doch Aue stand im ersten Abschnitt defensiv extrem kompakt und stabil. Wintzheimer war einer der Aktivposten und schickte Narey nach sieben Minuten auf die Reise, doch der ehemalige Fürther schoss deutlich rechts vorbei. In der Folge bissen sich die Rothosen bei mehreren Angriffswellen die Zähne aus. Erst Özcan bot sich mal wieder Platz, sein Schlenzer landete allerdings in den Armen von Männel (20.).

Pollersbeck patzt

Anschließend erhöhte Hamburg die Schlagzahl, doch Aue warf sich in alle Zweikämpfe leidenschaftlich rein. Eine erste Chance hatten die Veilchen in Person von Fandrich, dessen Kopfball allerdings zu zentral geriet (33.). Kurz vor der Pause stand es dann aber doch 1:0 - für die Gäste: Riese brachte eine Ecke von rechts in die Mitte, wo Pollersbeck am Ball vorbeifaustete. Am zweiten Pfosten bedankte sich Zulechner mit einem strammen Schuss ins kurze obere Eck (43.). Mit deutlich vernehmbaren Pfiffen wurden die HSV-Profis in die Kabine verabschiedet.

Mangala legt mit Glück vor

Nach dem Seitenwechsel wollte es der HSV direkt wissen - und stürmte mit Wut im Bauch nach vorne. Özcan näherte sich gleich gefährlich an, doch Breitkreuz warf sich im entscheidenden Moment dazwischen (50.). Drei Minuten später war es passiert: Narey schickte eine gefährliche Flanke an den zweiten Pfosten, wo Mangala mit Glück in die Mitte ablegte. Dort lauerte Wintzheimer, der wuchtig zum 1:1 einschoss.

Hwang und Lasogga kommen rein

Kurz darauf humpelte Torschütze Zulechner vom Platz, Aues erfolgreichster Angreifer Testroet (13 Saisontore) übernahm dafür. Wolf reichte das Remis natürlich nicht, weswegen er binnen vier Minuten Hwang und Lasogga (für Özcan und Jatta) neu ins Spiel brachte (64., 68.). Wenig später kam auch noch Kapitän Hunt ins Spiel.

Hunt scheitert zweimal am Aluminium

Es dauerte allerdings bis in die Schlussviertelstunde, ehe die Rothosen wieder Torgefahr entwickeln konnten: Hunts von Kral abgefälschte Flanke klatschte an den Außenpfosten (78.). Das Aluminium wurde nicht mehr zu seinem Freund, denn in der 86. Minute schlenzte der Linksfuß einen hervorragend getretenen Freistoß an die Latte. So blieb es letztlich beim 1:1, das vor allem den Hausherren im Kampf um den Aufstieg nicht wirklich weiterhilft.

Der HSV trifft am Dienstag (20.45 Uhr) im DFB-Pokal-Halbfinale auf RB Leipzig, ehe am Sonntag (13.30 Uhr) bei Union Berlin so richtig Würze ins Aufstiegsrennen kommen könnte. Aue empfängt zeitgleich Bochum.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Hamburger SV
Aufstellung:
Pollersbeck (5) - 
G. Sakai (3,5)    
Lacroix (2,5) , 
Janjicic (4) - 
Narey (4,5) , 
B. Özcan (5)    
Mangala (4,5) , 
Jatta (5)    
Wintzheimer (3)        

Einwechslungen:
64. H.-C. Hwang für B. Özcan
68. Lasogga für Jatta
76. Hunt für Wintzheimer

Trainer:
Wolf
Erzgebirge Aue
Aufstellung:
Männel (3)    
Rizzuto (3) , 
Kalig (4) , 
S. Breitkreuz (3)    
Kempe (3)    
Fandrich (4) , 
Hochscheidt (4) , 
Wydra (4) , 
Riese (4)    
Krüger (4,5)    
Zulechner (3)        

Einwechslungen:
46. Kral (3,5) für Kempe
60. Testroet (5) für Zulechner
77. Iyoha für Krüger

Trainer:
Meyer

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Zulechner (43., Linksschuss, Riese)
1:1
Wintzheimer (53., Rechtsschuss, Mangala)
Gelbe Karten
HSV:
-
Aue:
S. Breitkreuz
(2. Gelbe Karte)
,
Riese
(8.)

Spieldaten

Hamburger SV       Erzgebirge Aue
Tore 1 : 1 Tore
 
Torschüsse 16 : 8 Torschüsse
 
gespielte Pässe 625 : 321 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 546 : 229 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 79 : 92 Fehlpässe
 
Passquote 87% : 71% Passquote
 
Ballbesitz 66% : 34% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 45% : 55% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 8 : 14 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 13 : 8 Gefoult worden
 
Abseits 0 : 3 Abseits
 
Ecken 5 : 2 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
20.04.2019 13:00 Uhr
Zuschauer:
52354
Spielnote:  5
eine unansehnliche Partie, weil Aue nicht mitspielen wollte und der HSV keine Mittel gegen zwei tief stehende Viererketten fand.
Chancenverhältnis:
4:2
Eckenverhältnis:
5:2
Schiedsrichter:
Dr. Matthias Jöllenbeck (Freiburg)   Note 2
bester Mann auf dem Platz. Eine fehlerfreie Vorstellung.
Spieler des Spiels:
Leo Lacroix
antizipierte gut, versuchte von hinten immer wieder anzuschieben. Äußerst stabil.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine