Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Jahn Regensburg

Jahn Regensburg

0
:
2

Halbzeitstand
0:0
SpVgg Greuther Fürth

SpVgg Greuther Fürth


JAHN REGENSBURG
SPVGG GREUTHER FÜRTH
15.
30.
45.




60.
75.
90.













Platzverweis und vergebener Elfmeter helfen Fürth

Kapitän Caligiuri sorgt für wichtigen Dreier

Die SpVgg Greuther Fürth hat wichtige Punkte im Abstiegskampf gesammelt. Durch einen 2:0-Sieg bei Jahn Regensburg beträgt der Abstand auf Relegationsplatz 16 nun neun Punkte. Nach einer uninspirierten ersten Hälfte erhöhte Fürth im zweiten Durchgang den Druck und sorgte für zwei Tore. Ein strittiger Platzverweis und ein vergebener Elfmeter spielten den Fürthern in die Karten.

David Raum und Stefan Leitl
Herzen für das Tor: Trainer Stefan Leitl (rechts) gratuliert David Raum zu seinem Treffer.
© imagoZoomansicht

Regensburgs Trainer Achim Beierlorzer wechselte nach dem 1:1 gegen den MSV Duisburg auf zwei Positionen: Der ehemalige Fürther George und Palionis ersetzten Stolze (Bank) und Sörensen (Gelbsperre).

Fürths Heimspiel in der vergangenen Woche wurde wegen einer amtlichen Unwetterwarnung abgesagt. Fürths Coach Stefan Leitl tauschte nach dem 0:1 beim HSV einmal: Für Green (Gelb-Rot-Sperre) startete Reese.

Der Jahn legte von Beginn an ein hohes Tempo vor. In der ersten Viertelstunde gelang es den Fürthern kaum, sich mal aus der eigenen Hälfte zu befreien. Die größte Gelegenheit hatte Al Ghaddioui nach feinem Zuspiel aus dem Zentrum von Thalhammer. Der Marokkaner wählte den Abschluss per Lupfer über den herausstürzenden Burchert, doch Magyar klärte kurz vor der Linie (5.).

Die Fürther kamen in der ersten Hälfte nur einmal gefährlich vor das gegnerische Tor. Eine Flanke von der rechten Außenbahn von Sauer rutschte durch mehrere Abwehrbeine durch und landete beim freistehenden Redondo, der sich nicht schnell genug koordinieren konnte (21.).

Fahrige erste Hälfte

Die spielerische Überlegenheit der Regensburger ließ nach, große Torchancen blieben auf beiden Seiten im übrigen Verlauf der ersten Hälfte Mangelware. Eher kennzeichneten viele Fouls (7:6) und Fehlpässe (Passquoten 69% zu 60%) den ersten Durchgang.

In der zweiten Hälfte wurde Fürth deutlich aktiver und gestaltete das Spiel ausgeglichen. Nach einem genauen Schnittstellenpass von Redondo steuerte Ernst alleine auf Pentke zu und setzte das Leder in Rücklage knapp am linken Torwinkel vorbei (53.).

Grüttner vergibt Riesenchance

Nachdem Grüttner kurz nach Wiederanpfiff nach einem Abseitstreffer noch vergeblich gejubelt hat (48.), vergab er eine Hundertprozentige: Eine Flanke von der rechten Seite von Al Ghaddioui nahm er zwei Meter vor dem leeren Tor ohne Bedrängnis mit dem Oberschenkel an anstatt zu schießen und gab Sauer somit die Chance, zu klären (65.).

Zwei Minuten später kippte das Spiel. Abseits des Spielgeschehens kreuzten sich die Laufwege von Palionis und Keita-Ruel, der stürzte. Schiedsrichter Tobias Stieler sah ein taktisches Foul von Palionis, der für das gleiche Vergehen im ersten Durchgang bereits Gelb sah und somit des Feldes verwiesen wurde (67.).

Führungstreffer in Überzahl

Gerade einmal vier Minuten später folgte der nächste Nackenschlag für den Jahn. Eine Ecke von Wittek verlängerte Seguin am kurzen Pfosten auf das lange Eck. Dort kam Kapitän Marco Caligiuri herangerauscht und drosch die Kugel aus spitzem Winkel ins Netz (71.).

Im Anschluss an den Rückstand steckte Regensburg nicht auf und meldete sich durch einen Volleyschuss von Adamyan, der knapp vorbeisauste, zurück im Spiel (76.). Die größte Ausgleichschance vergab Geipl. Nach einem Handspiel von Caligiuri entschied Stieler auf Strafstoß. Der 26-Jährige entschied sich für einen flachen Versuch ins linke Eck. Den unplatzierten Schuss konnte Burchert im Nachfassen sogar festhalten (83.).

Raum sorgt für die Entscheidung

In den letzten Minuten stand Fürth defensiv sicher und setzte in der Schlussminute durch ein Kontertor den Schlusspunkt. Einen Querpass von Atanga musste Raum nur noch einschieben (90.+5).

Regensburg gastiert am Samstag (13 Uhr) in Darmstadt. Fürth empfängt am Sonntag (13.30 Uhr) Bielefeld.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Jahn Regensburg
Aufstellung:
Pentke (3,5) - 
Saller (3,5)    
Palionis (3,5)    
Correia (3) , 
Föhrenbach (3,5)    
Geipl (5) , 
Thalhammer (3,5)    
George (3,5)    
Adamyan (3) - 
Grüttner (3,5)        

Einwechslungen:
64. Lais für Thalhammer
69. Nachreiner für George
79. Stolze für Saller

Trainer:
Beierlorzer
SpVgg Greuther Fürth
Aufstellung:
Burchert (2) - 
Sauer (3) , 
Magyar (3)    
M. Caligiuri (3)            
Wittek (3) - 
Seguin (2,5) , 
Jaeckel (3,5) - 
Reese (4)        
S. Ernst (4,5)    
Redondo (3,5)        

Einwechslungen:
75. Atanga für Redondo
88. Maloca für S. Ernst
90. + 1 Raum     für Reese

Trainer:
Leitl

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
M. Caligiuri (71., Rechtsschuss, Seguin)
0:2
Raum (90. + 5, Linksschuss, Atanga)
Gelb-Rote Karten
Regensburg:
Palionis
(67.)
Fürth:
-
Gelbe Karten
Regensburg:
Föhrenbach
(1. Gelbe Karte)
,
Grüttner
(8.)
Fürth:
M. Caligiuri
(3. Gelbe Karte)
,
Redondo
(3.)
,
Magyar
(5., gesperrt)
,
Reese
(4.)

Besondere Vorkommnisse
Burchert hält Handelfmeter von Geipl (84.)

Spieldaten

Jahn Regensburg       SpVgg Greuther Fürth
Tore 0 : 2 Tore
 
Torschüsse 20 : 19 Torschüsse
 
gespielte Pässe 309 : 337 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 198 : 225 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 111 : 112 Fehlpässe
 
Passquote 64% : 67% Passquote
 
Ballbesitz 48% : 52% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 50% : 50% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 11 : 15 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 14 : 10 Gefoult worden
 
Abseits 6 : 5 Abseits
 
Ecken 7 : 8 Ecken
 
- Anzeige -
Weise Weste
2. Bundesliga. Der Stand nach dem 29. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Pollersbeck, Julian
Pollersbeck, Julian
Hamburger SV
28
12x
 
2.
Gikiewicz, Rafal
Gikiewicz, Rafal
1. FC Union Berlin
29
12x
 
3.
Riemann, Manuel
Riemann, Manuel
VfL Bochum
29
9x
 
4.
Himmelmann, Robin
Himmelmann, Robin
FC St. Pauli
27
8x
 
5.
Schubert, Markus
Schubert, Markus
Dynamo Dresden
29
8x
+ 2 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste

Spielinfo

Anstoß:
18.03.2019 20:30 Uhr
Zuschauer:
11330
Spielnote:  3
keine hochklassige Partie, dafür aber eine intensive, temporeiche und spannende. Fürth setzte sich letztlich verdient durch, weil es in der Chancenverwertung einen Tick besser war.
Chancenverhältnis:
6:6
Eckenverhältnis:
7:8
Schiedsrichter:
Tobias Stieler (Hamburg)   Note 4
hatte die Partie souverän im Griff, Gelb-Rot für Palionis war umstritten und zu hart, auch wenn eine Berührung vorlag.
Spieler des Spiels:
Sascha Burchert
souveräne Strafraumbeherrschung, gerade bei hohen Flanken sehr sicher, hielt kurz vor Schluss den Elfer und damit den Sieg fest.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine