Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue

2
:
2

Halbzeitstand
0:0
SV Darmstadt 98

SV Darmstadt 98


ERZGEBIRGE AUE
SV DARMSTADT 98
15.
30.
45.



60.
75.
90.















Darmstadt holt 0:2-Rückstand in zwei Minuten auf

Doppelschlag auf Doppelpack: Mehlem ärgert Aue

Nach einer turbulenten Schlussphase trennten sich Erzgebirge Aue und Darmstadt am Sonntag mit 2:2. Die Veilchen verschenkten innerhalb weniger Sekunden einen komfortablen Vorsprung.

Aues Clemens Fandrich gegen Darmstadts Marcel Heller
Eher am Ball: Aues Clemens Fandrich gegen Darmstadts Marcel Heller.
© imagoZoomansicht

Aues Trainer Daniel Meyer war nach der 5:0-Gala in Fürth zu einer Umstellung gezwungen: Für den verletzten Rapp (zweifacher Bänderriss im linken Sprunggelenk) rückte Kalig in die Dreierkette.

Auch Darmstadts Coach Dirk Schuster nahm im Vergleich zum 1:1 gegen Ingolstadt eine Veränderung vor: Kapitän Sulu kehrte nach Gelbsperre in die Innenverteidigung zurück, für ihn musste Rieder weichen.

Die Lilien waren darauf bedacht, Aues Angriff in Schach zu halten und erfüllten diesen Auftrag in Abschnitt eins zumindest über weite Strecken. Die Gastgeber kamen nur schwer in die Partie, allerdings war auch Darmstadt weit entfernt von einem Erfolgserlebnis. Dursuns Kopfball konnte als erste Annäherung verbucht werden (11.), deutlich knapper wurde es nach 29 Minuten auf der Gegenseite: Heuer Fernandes war sowohl gegen Hochscheidt als auch gegen Testroet im Nachschuss zur Stelle.

Darmstadts Keeper musste auch kurz vor der Halbzeit gleich zweimal ran, diesmal wurde es deutlich gefährlicher. Erst fischte Heuer Fernandes einen schönen Schlenzer von Fandrich aus dem Winkel, dann parierte er nach der folgenden Ecke den Kopfball von Testroet (45.). Von den Gästen, bei denen Schuster schon nach 36 Minuten den Gelb-Rot-gefährdeten Stark vom Feld nahm, kam offensiv gar nichts.

Auf Testroets Doppelpack folgt Darmstadts Doppelschlag

Abschnitt zwei entschädigte schon nach wenigen Minuten für zähe erste 45. Auf zwei richtig gute Gelegenheiten für Darmstadt (Sulu-Kopfball freistehend vorbei, 48.; Dursun-Abschluss freistehend an den Pfosten, 50.) hatte Aue die eiskalte Antwort parat. Direkt im Anschluss an Dursuns missglückten Abschluss bediente Fandrich Testroet auf der linken Seite; der Angreifer zog in die Mitte, ließ Sulu aussteigen und schloss gekonnt in die lange Ecke ab (50.).

Die Veilchen waren aufgewacht und gingen sofort aufs zweite Tor, das wenig später auch fiel. Krüger war Kempe auf der rechten Seite enteilt und fand mit seiner Hereingabe im Zentrum noch gerade so Testroet, der sein linkes Schienbein reinhielt und den Doppelpack schnürte (64.). Von einer Vorentscheidung war Aue allerdings weit entfernt, denn in der Schlussphase schlief die Abwehr plötzlich ein.

Darmstadt gab sich nicht auf und kam infolge einer unglücklichen Männel-Abwehr durch Höhn zum Anschluss (76.). Und nur wenige Sekunden später war die Partie auf den Kopf gestellt: Weil Mehlem nach Hollands Hereingabe im Strafraum zu viel Zeit hatte, glich der Joker mit einem satten Volley aus (78.). Die Gastgeber waren verunsichert, brachten das Remis aber letztlich über die Zeit.

Aue, das zum Rückrundenauftakt am kommenden Sonntag (13.30 Uhr) auf Union Berlin trifft, hat die Chance verpasst, die Abstiegsplätze vorerst hinter sich zu lassen. Der SVD dagegen nimmt einen Punkt für die Moral mit in das Duell bei Aufsteiger Paderborn am Sonntag.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Erzgebirge Aue
Aufstellung:
Männel (3)        
Kalig (3)    
Cacutalua (3)    
Rizzuto (2,5) , 
Riese (4)        
Fandrich (2,5) , 
R. Herrmann (3,5)    
Hochscheidt (3)    
Krüger (2) , 
Testroet (1,5)        

Einwechslungen:
46. Kempe (2,5)     für R. Herrmann
56. Nazarov (4) für Hochscheidt
71. Tiffert für Riese

Trainer:
Meyer
SV Darmstadt 98
Aufstellung:
Sirigu (4) , 
Höhn (2,5)    
Sulu (3)        
Holland (3) - 
Kempe (3,5) , 
Y. Stark (5)        
Heller (4)    
J. Jones (3,5) - 
Wurtz (3)    
Dursun (4)    

Einwechslungen:
36. Medojevic (2,5) für Y. Stark
46. Mehlem (2)     für Wurtz
76. Platte für Heller

Trainer:
Schuster

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Testroet (50., Rechtsschuss, Fandrich)
2:0
Testroet (64., Linksschuss, Krüger)
2:1
Höhn (76., Rechtsschuss, Medojevic)
2:2
Mehlem (78., Rechtsschuss, Holland)
Gelbe Karten
Aue:
Riese
(4. Gelbe Karte)
,
Cacutalua
(3.)
,
Männel
(1.)
,
Kalig
(4.)
,
Kempe
(5., gesperrt)
Darmstadt:
Y. Stark
(2. Gelbe Karte)
,
Sulu
(6.)
,
Dursun
(3.)

Spieldaten

Erzgebirge Aue       SV Darmstadt 98
Tore 2 : 2 Tore
 
Torschüsse 13 : 19 Torschüsse
 
gespielte Pässe 322 : 392 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 218 : 302 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 104 : 90 Fehlpässe
 
Passquote 68% : 77% Passquote
 
Ballbesitz 45% : 55% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 43% : 57% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 11 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 11 : 15 Gefoult worden
 
Abseits 5 : 3 Abseits
 
Ecken 4 : 6 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
16.12.2018 13:30 Uhr
Zuschauer:
7400
Spielnote:  2,5
eine rassige zweite Halbzeit mit vier Toren, beide Teams spielten stark auf und wollten den Dreier.
Chancenverhältnis:
5:4
Eckenverhältnis:
4:6
Schiedsrichter:
Timo Gerach (Landau)   Note 6
brachte große Unruhe in ein faires Spiel, verwehrte Aue einen Elfmeter (40.) und zeigte nach einem Foul (66.) Cacutalua die Gelbe Karte statt Riese, der vom Platz geflogen wäre.
Spieler des Spiels:
Pascal Testroet
schoss seine Saisontore sieben und acht, war auch sonst ein ständiger Unruheherd.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine