Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Holstein Kiel

Holstein Kiel

2
:
2

Halbzeitstand
0:0
FC Ingolstadt 04

FC Ingolstadt 04


HOLSTEIN KIEL
FC INGOLSTADT 04
15.
30.
45.


60.
75.
90.











Nouri bleibt der erste Sieg weiter versagt

Thesker rettet spät einen Punkt

Ingolstadt musste sich in Kiel nach einer 2:0-Führung mit einem 2:2 begnügen. Der FCI war lange Zeit das bessere Team, präsentierte sich zweikampfstark, aber zunächst ohne Konsequenz vor dem Tor. Dies änderte sich nach Wiederanpfiff mit einem Doppelschlag. Trotz Anschlusstor schien Holstein gegen clever verteidigende Schanzer einer Pleite entgegenzusteuern, hatte aber das glücklichere Ende auf seiner Seite.

Der FCI jubelt
Zweimal jubelte der FCI an der Förde - doch es reichte nur zu einem Punkt.
© picture allianceZoomansicht

Kiels Coach Tim Walter tauschte gegenüber dem 2:1 im DFB-Pokal gegen Freiburg dreimal Personal aus: Für Thesker, Meffert und Serra rückten van den Bergh, Karazor und Lee ins Team.

Ingolstadts Trainer Alexander Nouri vertraute auf dieselbe Formation, die zuletzt vor heimischer Kulisse 1:1 gegen Duisburg gespielt hatte.

Der FCI stand an der Förde vor einem Blitzstart, aber Paulo Otavio schoss vom linken Fünfereck freistehend über den Balken - es sollte die beste Möglichkeit im ersten Durchgang bleiben (2.).

Es war eine Aktion, die den Oberbayern sichtlich Selbstvertrauen gab, denn die bissigen Schanzer ließen Kiel nicht zur Entfaltung kommen und hatten klare Vorteile in den Zweikämpfen. Nach Ballgewinn von Kerschbaumer hatte Kutschke in zentraler Position aus 20 Metern eine gute Schusschance, versiebte diese aber (15.).

Der Offensivmotor der Störche stotterte, in der gegnerischen Hälfte war das Spiel der Hausherren geprägt von vielen Unzulänglichkeiten. Erst Dehm bedrohte das Gästetor, Heerwagen hatte beim Fernschuss des Verteidigers durchaus Mühe (20.).

Ingolstadt blieb im weiteren Verlauf das aktivere Team, investierte mehr als Kiel, das schwere Beine zu haben schien - dem Angriffsspiel der Walter-Schützlinge mangelte es an einem klaren Plan.

Überhaupt fehlte auf beiden Seiten die letzte Konsequenz: Matip visierte per Kopf genauso Kronholm an (32.) wie auf der Gegenseite nach einem Konter Mühling aus 18 Metern Heerwagen (40.). Weil auch Kutschke nach Vorarbeit des umtriebigen Osawe an Kronholm scheiterte (44.), ging es mit 0:0 in die Kabine.

Neumann steigt am höchsten

Nach Wiederanpfiff fehlte sowohl Schindler hüben (49.) wie Osawe drüben (51.) die Präzision in der finalen Aktion. Besser machte es wenig später Neumann, der nach Kerschbaumer-Ecke hoch aufs rechte Eck nickte. Kronholm war noch dran, konnte aber nicht mehr entscheidend ablenken (56.).

Ananou erhöht - Schindler trifft vom Punkt

Walter hatte unmittelbar vor dem Rückstand Honsak für Okugawa gebracht und war nach Schmidts Verletzung zum zweiten Wechsel gezwungen - Thesker kam (60.). Eine Minute später erhöhte Ananou, als er nach Steilpass von Osawe frei vor Kronholm einnetzte (61.).

Mit Serra kam Kiels dritter Joker - und stach sofort, als er von Heerwagen im Strafraum gefoult wurde. Schindler verwandelte sicher vom Punkt, nur noch 1:2 (64.).

Thesker köpft spät zum Ausgleich ein

Lange Zeit verteidigte die Nouri-Elf den Vorsprung kompakt wie clever und ließ kaum etwas zu. Erst spät entwickelte Holstein Wucht. Heerwagen verhinderte den Ausgleich nach Schindlers Flugkopfball noch famos (86.), war bei Theskers Kopfball zum 2:2-Endstand dann aber machtlos (88.).

Kiel muss am Freitag (18.30 Uhr) in Paderborn ran. Ingolstadt, das weiter auf den ersten Sieg unter Nouri wartet, empfängt am Sonntag (13.30 Uhr) Bielefeld.

Tabellenrechner 2.Bundesliga
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Holstein Kiel
Aufstellung:
Kronholm (3) - 
Dehm (3,5) , 
Schmidt (4)    
Wahl (3,5) , 
J. van den Bergh (4)    
Karazor (4,5) - 
Kinsombi (3)    
Mühling (3,5) - 
J.-S. Lee (4,5)    
Schindler (4,5)    
Okugawa (4,5)    

Einwechslungen:
56. Honsak (4) für Okugawa
60. Thesker (3)     für Schmidt
64. Serra für J.-S. Lee

Trainer:
Walter
FC Ingolstadt 04
Aufstellung:
Heerwagen (3)    
P. Neumann (3)    
M. Matip (3,5)    
Gimber (4) - 
Krauße (3,5) - 
Ananou (3)        
Kerschbaumer (3,5) , 
Röcher (4,5)    
Paulo Otavio (3,5) - 
Kutschke (4)    
Osawe (3)    

Einwechslungen:
65. Cohen für Röcher
75. Kittel für Osawe
77. Pledl für Ananou

Trainer:
Nouri

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
P. Neumann (56., Kopfball, Kerschbaumer)
0:2
Ananou (61., Rechtsschuss, Osawe)
1:2
Schindler (64., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Serra)
2:2
Thesker (88., Kopfball, Mühling)
Gelbe Karten
Kiel:
J. van den Bergh
(2. Gelbe Karte)
Ingolstadt:
Kutschke
(2. Gelbe Karte)
,
Heerwagen
(1.)

Spieldaten

Holstein Kiel       FC Ingolstadt 04
Tore 2 : 2 Tore
 
Torschüsse 10 : 13 Torschüsse
 
gespielte Pässe 506 : 276 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 391 : 169 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 115 : 107 Fehlpässe
 
Passquote 77% : 61% Passquote
 
Ballbesitz 64% : 36% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 46% : 54% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 10 : 11 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 11 : 10 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 3 Abseits
 
Ecken 5 : 5 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
03.11.2018 13:00 Uhr
Zuschauer:
8410
Spielnote:  4
intensives Spiel mit vielen, teils haarsträubenden technischen Schnitzern und Fehlpässen auf beiden Seiten, das erst in der Schlussphase durch Kiels Tempo- und Leistungssteigerung an Niveau gewann.
Chancenverhältnis:
6:6
Eckenverhältnis:
5:5
Schiedsrichter:
Manuel Gräfe (Berlin)   Note 4
passte sich dem mäßigen Niveau der Partie an; machte keine entscheidenden Fehler, lag aber bei der Wahl zwischen hartem Zweikampftackling und Foulspiel des Öfteren daneben.
Spieler des Spiels:
Stefan Thesker
der Holstein-Joker stabilisierte die eigene Defensive und stand mit seinem Kopfballtor zum späten 2:2 für die Kieler Moral und Willenskraft.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine