Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
06.03.2019, 09:30

NHL: Deja-vu für Nashville - Tampa Bay schlägt Winnipeg

Krejci sorgt für den nächsten Bruins-Sieg

Die Boston Bruins sind nicht zu stoppen: Auch gegen die formstarken Carolina Hurricanes feierten die "Braunbären" einen Heimsieg. Ein Duell mit Final-Charakter entschieden die Tampa Bay Lightning gegen die Winnipeg Jets für sich. Ein Deja-vu hatten die Nashville Predators, die sich wie schon zwei Tage zuvor erneut im Penaltyschießen gegen die Minnesota Wild durchsetzten. Aus deutscher Sicht gab es zwei Siege...

Heimstarke Bruins bauen Punkte-Serie aus

David Krejci
Matchwinner: Bostons David Krejci (M.) erzielte den Siegtreffer gegen Carolina.
© imagoZoomansicht

Mit den Boston Bruins und den Carolina Hurricanes trafen sich zwei enorm formstarke Teams zum direkten Duell. Am Ende siegten die Bruins mit 4:3 n.V., punkteten damit in 17 Spielen in Serie (13-0-4) und gewannen das vierte Spiel in Folge, während die Hurricanes erstmals nach fünf Siegen wieder eine Niederlage hinnehmen mussten. Dabei startete Carolina durchaus vielversprechend und ging durch einen Doppelpack von Sebastian Aho mit 2:0 in Führung (7., 22.). Dann aber gab Boston eine Kostprobe von seiner Heimstärke (acht Heimsiege in Serie): Chris Wagner (33.), Jake DeBrusk (39.) und Patrice Bergeron (43.) drehten die Partie. Justin Williams rettete die Canes immerhin noch in die Overtime (53.). Dort war es David Krejci, der den Siegtreffer erzielte (62.).

"Früher in dieser Spielzeit, als wir nicht so oft getroffen haben, hätte ich nicht gewusst, ob wir das Selbstvertrauen gehabt hätten, solche Spiele noch zu drehen. Jetzt machen wir unsere Tore und damit kommen auch unsere Jungs besser klar", sagte Bruins-Trainer Bruce Cassidy. "Wir glauben an uns. Das haben wir immer", bestätigte auch Stürmer DeBrusk. "Aber wenn die Ergebnisse stimmen, ist es natürlich schöner, besonders zu dieser Zeit in der Saison, wenn jeder Punkt zählt." Die Hurricanes, die in Erinnerung an die Vorgänger-Franchises (Hartford Whalers und New England Whalers) in Grün aufliefen, haderten vor allem mit ihrem Überzahlspiel (0/5). "Wir hätten das Spiel mehrfach im Powerplay entscheiden können, haben es aber nicht. Meiner Meinung nach hat uns das den Sieg gekostet", analysierte Aho, der seine persönliche Punkteserie auf sechs Spiele ausbaute (fünf Tore, drei Assists).

Tampa Bay räumt Winnipeg aus dem Weg

Nikita Kucherov
"Ist in Ordnung": Tampa Bays Nikita Kucherov führt die Liga mit 108 Scorerpunkten an.
© Getty ImagesZoomansicht

Mit den Tampa Bay Lightning und den Winnipeg Jets bekamen es zwei Stanley-Cup-Favoriten miteinander zu tun. Der Vergleich ging mit 5:2 eindeutig an die Bolts. Zur ersten Pause war die Partie noch ausgeglichen, Tampas Yannie Gourde (2.) und Winnipegs Blake Wheeler (7., im Powerplay) sorgten für ein 1:1. Danach aber schlug der Blitz gleich viermal in Folge ein: Adam Erne (29.), Steven Stamkos (35., PP), Cedric Paquette (45.) und Brayden Point (50., PP) schossen einen 5:1-Vorsprung heraus. Jacob Trouba betrieb schlussendlich noch ein wenig Ergebniskosmetik für die Jets (56.).

Die Lightning gewannen zwölf ihrer letzten 13 Spiele (mit einem Torverhältnis von 56:26) und ziehen weiter einsam ihre Kreise an der Spitze der gesamten Liga (51-12-4, 106 Punkte). Gleiches gilt auch für NHL-Top-Scorer Nikita Kucherov, der sein Punktekonto mit zwei Assists auf 108 (31 Tore, 77 Vorlagen) aufstockte. "Das ist in Ordnung. Ich versuche einfach in jedem Spiel hart zu arbeiten und sehe, was dabei herauskommt. Es ist gut, es gefällt mir", so der Russe. Landsmann und Bolts-Goalie Andrei Vasilevskiy zeigte 30 Saves für seinen zehnten Sieg in Serie.

Wieder im Penaltyschießen: Nashville schlägt Minnesota

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Tagen begegneten sich die Nashville Predators und die Minnesota Wild. Das Duell in Minnesota hatten die Preds mit 3:2 n.P. gewonnen - das "Rückspiel" in Music City ging erneut ins Penaltyschießen, wo sich "Smashville" erneut mit 4:3 n.P. durchsetzte. In der regulären Spielzeit trafen Craig Smith (2.), Brian Boyle (34.), Roman Josi (43.) und Viktor Arvidsson (49.) für Nashville. Bei Minnesota wollte vor allem Kevin Fiala an der alten Wirkungsstätte zeigen, warum es ein Fehler war, ihn vor eine Woche zu traden und trat mit einem Doppelpack in Erscheinung (16., 58.). Außerdem trafen Pontus Aberg, ebenfalls ein Ex-Predator, (38.) und Eric Fehr (43.) für die Wild. Im Penaltyschießen war Ryan Johansen als einziger Schütze erfolgreich und buchte - wie schon zwei Tage zuvor - den Extra-Punkt für die Preds.

Siege für Greiss und Holzer

Aus deutscher Sicht gab es zwei Siege zu bejubeln: Die New York Islanders setzten sich mit 5:4 n.P. gegen die Ottawa Senators durch. Dabei wurde Torwart Thomas Greiss kurz vor dem Ende des dritten Drittels für den verletzten Starter Robin Lehner (21 Saves, 84 Prozent Fangquote) eingewechselt und parierte noch zwei Schüsse sowie einen Versuch von Thomas Chabot im Penaltyschießen. Derweil verwandelten Mathew Barzal und Jordan Eberle für die Isles, die damit die Spitzenposition in der Metropolitan Division zurückeroberten.
Beim 3:1-Auswärtssieg der Anaheim Ducks bei den Arizona Coyotes kam der deutsche Verteidiger Korbinian Holzer auf 18:52 Minuten Eiszeit (davon 0:21 im Powerplay und 4:05 in Unterzahl). Jakob Silfverberg (4.), Adam Henrique (44.) und Troy Terry (52.) schossen die Tore für die Kalifornier. Die "Wüstenhunde" kamen nur durch Lawson Crouse auf die Anzeigetafel (19.).


NHL-Ergebnisse vom 5. März 2019:

Boston Bruins - Carolina Hurricanes 4:3 n.V.
New Jersey Devils - Columbus Blue Jackets 1:2 n.P.
New York Islanders - Ottawa Senators 5:4 n.P.
Pittsburgh Penguins - Florida Panthers 3:2 n.V.
Tampa Bay Lightning - Winnipeg Jets 5:2
Nashville Predators - Minnesota Wild 5:4 n.P.
Dallas Stars - New York Rangers 1:0
Colorado Avalanche - Detroit Red Wings 4:3 n.V.
Arizona Coyotes - Anaheim Ducks 1:3
Los Angeles Kings - Montreal Canadiens 1:3


Christian Rupp

Warnflagge, Kanone, Berggipfel
Die dritten Trikots in der NHL
Die dritten Trikots in der NHL
Von klassisch bis modern: Die dritten Trikots der NHL-Teams

Seit Sommer 2017 tragen die 31 NHL-Teams neue Heim- und Auswärts-Uniformen. Seit der Saison 2018/19 tauchen auch die ersten Alternativ-Jerseys auf, welche die Klubs zu unterschiedlichen Zeitpunkten veröffentlichen. Bei den Designs finden sich viele Klassiker, die modern aufgelegt wurden, aber auch kreative Neukreationen wie Warnflaggen, Kanonen, Berggipfel und mehr. Die dritten Trikots in Bildern...
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Vereinsdaten

Vereinsname:Boston Bruins
Anschrift:Boston Bruins
TD Banknorth Garden
100 Legends Way
Boston, Massachusetts, USA 02114
Internet:http://www.bostonbruins.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Carolina Hurricanes
Anschrift:Carolina Hurricanes
RBC Center
1400 Edwards Mill Road
Raleigh, North Carolina, USA 27607
Internet:http://carolinahurricanes.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Tampa Bay Lightning
Anschrift:Tampa Bay Lightning
St. Pete Times Forum
401 Channelside Drive
Tampa, Florida, USA 33602
Internet:http://www.tampabaylightning.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Winnipeg Jets
Anschrift:Winnipeg Jets
MTS Centre
300 Portage Avenue
Winnipeg, MB, Canada R3C 554
Internet:http://jets.nhl.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Nashville Predators
Anschrift:Nashville Predators
501 Broadway
Nashville, Tennessee, USA 37203
Internet:http://www.nashvillepredators.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Minnesota Wild
Anschrift:Minnesota Wild
317 Washington Street
Saint Paul, Minnesota, USA 55102
Internet:http://www.wild.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:New York Islanders
Anschrift:New York Islanders
1535 Old Country Road
Plainview, New York, USA 11803
Internet:http://www.newyorkislanders.com/

Vereinsdaten

Vereinsname:Anaheim Ducks
Anschrift:Anaheim Ducks
2695 East Katella Avenue
Anaheim, California, USA 92806
Internet:http://www.anaheimducks.com/


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine