Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
19.04.2019, 11:20

NBA-Play-offs-Viertelfinale: Spurs gehen in Führung

Durant dominiert Clippers - 76ers siegen ohne Embiid

Nach der historischen Schmach schlugen die Golden State Warriors angeführt von einem überragenden Kevin Durant zurück und holten sich im NBA-Play-off-Viertelfinale die Führung gegen die Los Angeles Clippers zurück. Die Philadelphia 76ers können auch ohne Joel Embiid gewinnen, bei den San Antonio Spurs lief Derrick White heiß.

Kevin Durant
Traf fast nach Belieben: Kevin Durant (#35) war der Matchwinner der Warriors bei den Clippers.
© picture allianceZoomansicht

Der Frust beim Champion nach der historischen Pleite in Spiel 2 gegen die Los Angeles Clippers, als das Team von Headcoach Steve Kerr beim 131:135 einen zwischenzeitlichen 31-Punkte-Vorsprung aus der Hand gegeben hatte, saß tief. Und musste in Spiel 3 raus: Mit 132:105 siegten die Warriors bei den Clippers und gingen in der "best-of-seven"-Serie mit 2:1 in Führung.

Besonders auf Kevin Durant war Verlass, der zweimalige Final-MVP war mit 38 Punkten mit Abstand bester Werfer seines Teams. "Er war hochmotiviert und im 'Killer-Modus'", sagte Draymond Green über Durant, der für seinen Auftritt in Spiel 2 noch heftig kritisiert worden war. 21 Punkte gingen auf das Konto von Stephen Curry, Andrew Bogut holte 14 Rebounds, zehn davon in der Defense.

Anders als noch in Spiel 2 blieben die Warriors über die komplette Spielzeit konzentriert und ließen den Clippers nicht den Hauch einer Chance. "Wir übernahmen vom ersten Viertel an die Kontrolle über die Partie und haben sie niemals verloren", sagte Green.

"Sie haben uns zerlegt", gab Clippers-Headcoach Doc Rivers nach der Pleite zu, "wir haben einfach keine Antworten gefunden." Zwei Tage Zeit bleiben Rivers bis Spiel 4, das am Sonntagabend (MESZ) erneut im Staples Center in Los Angeles ausgetragen wird, um diese zu geben.

Simmons & Co. springen für Embiid ein

Eine schlechte Nachricht mussten die Philadelphia 76ers bereits vor dem Tip-off bei den Brooklyn Nets verdauen. All-Star Joel Embiid machte sich zwar im Barclays Center warm, wechselte dann aber von der Trainings - in die Alltagskleidung. Denn die erneut aufgetretenen Probleme im linken Knie ließen einen Einsatz des Kameruners nicht zu. Doch auch ohne Embiid gingen die 76ers dank des 131:115-Siegs mit 2:1 in Führung. Bei Philadelphia ragte Ben Simmons mit 31 Punkten heraus - Karrierebestwert für den Point Guard in den Play-offs. Allerdings bekam Simmons auch tatkräftige Unterstützung von Tobias Harris mit 29 und JJ Redick mit 26 Punkten.

Gegen Simmons, Harris und Redick fanden die Nets kein Gegenmittel. "Ben machte ein großartiges Spiel, ich denke auch, dass JJ großartig war und Tobias hat einige Dreier erzielt", erkannte Nets-Headcoach Kenny Atkinson die Dominanz des Philadelphia-Trios an. Brooklyn hatte in D'Angelo Russell und Caris LeVert mit je 26 Punkten seine besten Schützen, verlor den Heimvorteil aber dennoch an die 76ers.

"Zwei Tage lang nichts gegessen": White hält Spurs auf Kurs

Derrick White
Kam aus dem Feiern fast nicht mehr heraus: Derrick White überragte beim Sieg der Spurs gegen die Nuggets.
© Getty ImagesZoomansicht

Derrick White gehört unter den extrovertierten Stars der NBA eher zu den ruhigeren Vertretern, doch in Spiel 3 gegen die Denver Nuggets ließ der Point Guard der San Antonio Spurs seinen Emotionen freien Lauf. Der 24-Jährige bejubelte jeden seiner erfolgreichen Korbwürfe gesten- wie lautstark. Und er hatte allen Grund dazu, denn mit seinem Karrierebestwert von 36 Zählern war er der mit Abstand treffsicherste Schütze beim 118:108-Sieg der Spurs.

"Ich hatte einfach einen Chip in meiner Schulter", sagte der Matchwinner, der seine Leistung selbst nicht glauben konnte: "So habe ich seit meiner Jugend nicht mehr gespielt."

"White machte den Eindruck, als hätte er zwei Tage lang nichts gegessen", sagte Nuggets-Headcoach Michael Malone. "Er war hungrig und er sandte eine extrem laute und sehr klare Botschaft", so Malone, der für Spiel 4, das in der Nacht zum Montag (MESZ) in San Antonio stattfinden wird, gespannt ist, "wie unsere Jungs darauf reagieren."


Ergebnisse von der Nacht

Brooklyn Nets - Philadelphia 76ers 115:131 Stand: 1:2
San Antonio Spurs - Denver Nuggets 118:108 Sand: 2:1
Los Angeles Clippers - Golden State Warriors 105:132 Stand: 1:2

jer

 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine