FIBA: Sechs weitere Kandidaten

Deutschland bewirbt sich um die EM 2021

Basketball - 25.03. 13:56

Deutschland bewirbt sich als eins von sieben Ländern für die Basketball-Europameisterschaft 2021. Vier Jahre nach der EM-Vorrunde in Berlin geht der Deutsche Basketball Bund mit den möglichen Ausrichterstädten Köln für eine von vier Vorrundengruppen sowie Berlin für die Endrunde ins Rennen.

Basketball in Berlin - in der Hauptstadt sollen 2021 EM-Spiele stattfinden. © imago

Neben Deutschland haben auch Tschechien, Estland, Georgien, Ungarn, Italien und Slowenien eine offizielle Kandidatur abgegeben, teilte der Kontinentalverband FIBA Europe am Montag mit.

Die erste Turnierphase soll wie schon 2015 und 2017 erneut in vier Ländern stattfinden, eine dieser Nationen richtet dann auch die K.-o.-Runde aus. Das FIBA-Europe-Board entscheidet in der ersten Juli-Hälfte, welche vier Gastgeber den Zuschlag bekommen.

"Es sind starke Länder, die sich beworben haben. Wir sind frohen Mutes und wollen eine ebenso starke Bewerbung abgeben", sagte DBB-Präsident Ingo Weiss der Deutschen Presse-Agentur am Montag. "Mit den Städten Köln für die Vorrunde und Berlin für die Endrunde haben wir exzellente Partner mit exzellenten Arenen an unserer Seite. Ich würde mich für die Basketballfreunde in Deutschland freuen, wenn wir den Zuschlag bekämen."

Vor vier Jahren fand die EM-Endrunde in Frankreich statt, 1993 richtete Deutschland zuletzt eine komplette Europameisterschaft aus - und holte seinerzeit in München den Titel. 2017 waren Türkei, Israel, Finnland und Rumänien die Gastgeber, seitdem wird die EM nur noch alle vier Jahre ausgerichtet.

aho/dpa

weitere News und Hintergründe