NBA am Sonntag: Boston verliert erneut - Le-Bron-Triple-Double

Lambs Buzzerbeater von der Mittellinie schockt Toronto

Basketball - 25.03. 09:30

Verrücktes Ende eins NBA-Spiels in Toronto: Charlottes Jeremy Lamb traf mit der Schlusssirene von der Mittellinie und schockte die Raptors. Die Boston Celtics erlitten im Kampf um Platz vier einen weiteren Rückschlag. Die NBA vom Sonntag.

Umjubelter Matchwinner: Jeremy Lamb (re.) wird von Devonte' Graham und Frank Kaminsky III geherzt. © picture-alliance

March Madness in der NBA! Die Fans in Toronto bekamen den wohl verrücktesten Gamewinner in der Liga in dieser Saison geboten. Die Charlotte Hornets lagen Sekunden vor Schluss bei den Raptors mit 112:114 im Hintertreffen. Und der letzte Angriff der Gäste lief keineswegs so wie geplant. Jeremy Lamb verlor zwischenzeitlich die Kontrolle über das Geschehen, weil Pascal Siakam eine Hand an den Einwurf bekommen hatte. Lamb musste zurückeilen bis in die eigene Spielhälfte - wissend, das nur noch wenige Augenblicke verblieben, um einen letzten Wurf anzubringen.

Lamb schleuderte den Ball aus der Drehung in Richtung Korb und traf übers Brett in den Ring. Während der 26-jährige Shooting Guard von den Teamkollegen schier erdrückt wurde, hatte sich Hornets-Star Kemba Walker schon vor dem Wurf enttäuscht abgedreht - die Niederlage schien für ihn bereits besiegelt. Am Ende durfte jedoch auch Walker den wichtigen Sieg mitfeiern, der Charlotte im Play-off-Rennen hält. Während der Ost-Zweite Toronto auf 51:23 abfiel und vier Siege hinter Milwaukee liegt, haben die Hornets nach dem dritten Erfolg in Serie (34:39) als Zehnter nur noch zwei Siege weniger als der Achte Miami.

Theis sammelt elf Punkte

Die Boston Celtics bekommen allmählich Probleme, den Heimvorteil in Runde eins zu ergattern. Der Altmeister verlor beim 96:115 in San Antonio sein viertes Match hintereinander und hat aktuell zwei Siege weniger auf seinem Konto als der Vierte Indiana. Daniel Theis sammelte elf Punkte und holte sieben Rebounds. San Antonios LaMarcus Aldridge war mit 48 Punkten und 13 Rebounds der Topscorer im Spiel.

Triple-Double für LeBron

Moritz Wagner und die Los Angeles Lakers konnten sich derweil mit 111:106 (48:49) gegen die Sacramento Kings durchsetzen. Der 21-jährige Wagner blieb ohne Punkte. Landsmann Isaac Bonga kam nicht zum Einsatz. Superstar LeBron James verbuchte mit 29 Punkten, elf Rebounds und elf Assists ein Triple-Double. Die Lakers sind in Sachen Play-offs aus dem Rennen.

Ihren 50. Sieg durften die Golden State Warriors bejubeln. Nach dem Debakel gegen Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks führte Stephen Curry den Meister zum 111:106 über die Detroit Pistons. Curry kam auf 26 Punkte und neun Reobunds.

NBA, Sonntag, 24. März

New York Knicks - Los Angeles Clippers 113:124
Milwaukee Bucks - Cleveland Cavaliers 127:105
Indiana Pacers - Denver Nuggets 124:88
Toronto Raptors - Charlotte Hornets 114:115
New Orleans Pelicans - Houston Rockets 90:113
Boston Celtics - San Antonio Spurs 96:115
Golden State Warriors - Detroit Pistons 121:114
Los Angeles Lakers - Sacramento Kings 111:106

aho

weitere News und Hintergründe