kicker

News zu FIFA 17: Mehr Frauen, "Buschi" macht weiter

Was bringt der neue Teil?

News zu FIFA 17: Mehr Frauen, "Buschi" macht weiter

FIFA 17: Was erwartet Euch im neuen Teil der Fußballsimulation?

FIFA 17: Was erwartet Euch im neuen Teil der Fußballsimulation? kicker eSport

Frank Buschmann kommentiert seit FIFA 12 das Geschehen auf dem virtuellen Rasen. Seit FIFA 16 steht ihm dabei Wolff-Christoph Fuss zur Seite. Auch in FIFA 17 wird Buschmann vor dem Mikrofon sitzen. So ist es zumindest einem Post auf Twitter zu entnehmen: "Üben für #FIFA17 ..." schrieb der Sportkommentator in einem Nebensatz. Ob Wolff-Christoph Fuss auch wieder dabei sein wird, ist allerdings noch unklar, doch da das Duo in FIFA 16 bei den Fans bereits gut ankam, stehen die Zeichen für eine weitere Auflage nicht schlecht.

Schlecht stand es dagegen lange um die Frauen-Nationalteams in FIFA 16, die erstmals ins Spiel eingebunden wurden. Das Feedback der Fans war sehr gemischt, aber nicht so negativ, dass man die Damenmannschaften wieder aus dem Spiel nimmt. Diese Option hatten zumindest in der Community einige in Betracht gezogen. EA steht jedoch weiterhin zu den Frauen und wird noch weitere Teams hinzufügen. Diese Info wurde zumindest durch Norwegens Nationalspielerin Andrine Hegerberg indirekt bestätigt. Die Spielerin vom Kopparbergs/Göteborg FC postete auf Instagram ein Foto, das sie beim Photo Shooting bei EA zeigt. Zusammen mit dem Hashtag FIFA 17 kann man also davon ausgehen, dass Norwegen eines der neuen Nationalteams der Frauen im neuen Teil der Fußballsimulation sein wird.

#FIFA17 ???? . Ryktes at COD også ville ha noen av bildene.

Ein von Andrine Stolsmo Hegerberg (@andrinestolsmo) gepostetes Foto am

Neben Andrine Hegerberg haben aber auch noch weitere Spieler über die sozialen Netzwerke ihre Mitarbeit an FIFA 17 bestätigt. So auch Adrián San Miguel von West Ham United, der über Twitter sein Photoshooting zeigte:

Und auch Loic Remy vom FC Chelsea wurde von EA bereits eingeladen, um Aufnahmen für das Spiel zu machen:

Die Aufnahmen dienen zum Import der Gesichter ins Spiel. Für FIFA Online 3 wurde Anfang März bereits ein grafisches Update angekündigt. Viele dieser Grafiken sollen auch für FIFA 17 nutzbar sein. Sieht man sich die Gesichter von Paul Pogba oder Luka Modrić an, so sieht man bereits einige Verbesserungen zu FIFA 16.

Individuelle Spiel-Cover?

Anfang Januar stellten wir bereits die Frage, ob CR7 Lionel Messi als Coverstar in FIFA 17 beerbt. Das der Vertrag zwischen Messi und EA SPORTS ausläuft, war seit einiger Zeit klar. Wann sich Barcelonas Starspieler jedoch verabschiedet, wollte EA nicht offiziell verraten. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, ob es wieder ein einheitliches Cover für FIFA 17 geben wird oder ob EA wieder international individuelle Cover erstellt. Wie damals schon berichtet ist James Rodriguez der heißeste Kandidat auf die Messi-Nachfolge. Allerdings wird dem Kolumbianer nicht genügend Zugkraft zugesprochen, um das Cover alleine zu stemmen.

Zum Thema

So stellt sich die Frage, ob Deutschland auch wieder ein Cover mit zwei Spielern bekommt. Hier war zuletzt immer nur ein Spieler auf dem Cover. Eine eigene Spieleverpackung gab es für die Bundesrepublik nicht. Deutsche Spieler fand man zuletzt in FIFA 12 auf der Frontseite. Für UK steht jetzt zumindest schon ein Spieler ganz vorne in auf der Liste: Jamie Vardy von Leicester City. Er wird als heißer Kandidat gehandelt und könnte neben James Rodriguez in Großbritannien auflaufen.

Johan Cruyff als Legende?

Nach dem Tod von Johan Cruyff fordern viele Fans in der Community die Aufnahme des Ausnahmekickers in die Legenden vom FIFA Ultimate Team. Diese liefen bisher aber nur für die Xbox-Versionen auf. Aktuell macht EA auch keine Anstalten, diesen Deal mit Microsoft zu brechen. Dennoch wäre die Aufnahme in die FUT Legends-Reihe eine Ehrung, welche die Entwickler dem Niederländer vermutlich nicht verwehren werden. Fraglich ist nur, ob es gleich zum Start der neuen Reihe passiert, oder Johan Cruyff in späteren Updates kommt.

Nicole Lange

FIFA 17-Cover: So wählte die kicker-eSport-Community