Bundesliga

Neuzugang Linde muss sich noch gedulden - Burchert steht in Bielefeld im Tor

Fürths Coach Leitl: "Sascha wird spielen"

Neuzugang Linde muss sich noch gedulden - Burchert steht in Bielefeld im Tor

Konkurrieren um den Platz im Tor: Sascha Burchert (vorne) und Andreas Linde.

Konkurrieren um den Platz im Tor: Sascha Burchert (vorne) und Andreas Linde. imago images/Zink

Auf der Pressekonferenz am Freitagmittag betonte Trainer Stefan Leitl, die Wichtigkeit eines neuen Torhüters mit Blick auf den langfristigen Ausfall von Marius Funk. "Andreas ist ein sehr erfahrener Keeper, der diesen Schritt in eine größere Liga und zu uns unbedingt gehen wollte", erzählte Leitl. Seine Einschränkung fürs Wochenende: "Er muss erst noch die Abläufe kennenlernen. Das macht er bislang gut, aber am Sonntag wird Sascha spielen." Schon im folgenden Heimspiel gegen Mainz könnte es dann aber zum Wechsel kommen.

Personelle Verstärkung aus dem eigenen Kader bekommt Leitl in Bielefeld noch nicht. Justin Hoogma darf die häusliche Quarantäne nach einer Corona-Infektion zwar am Wochenende verlassen, ist aber ebenso kein Thema wie der Langzeitverletzte Gideon Jung, dessen Knie nach guten Fortschritten unter der Woche eine Reaktion zeigte und der daraufhin eine Pause einlegte. In die Startelf zurückkehren dürfte Havard Nielsen, der beim 0:0 gegen Stuttgart zuletzt nur als Joker kam, weil Leitl mit seiner Trainingsleistung nicht voll zufrieden war. "Howie muss sich im Training in Form bringen, dann kann er im Spiel seine Leistung bringen und ist ein wichtiger Spieler für uns, der uns besser macht."

Apropos Joker: Bei den zwei torlosen Remis gegen Stuttgart und zuvor Augsburg schien Leitl in der Schlussphase das letzte Risiko zu scheuen und nicht voll auf Sieg zu spielen. "Unsere ersten Wechsel waren offensiv. Grundsätzliche Devise ist, dass wir jedes Spiel gewinnen wollen und nicht auf Unentschieden spielen", sagte Leitl. Ob’s in Bielefeld mit dem Dreier klappt? Auswärts ist das Kleeblatt in dieser Saison bislang punktlos.

Frank Linkesch