Bundesliga

Bielefeld: Uwe Neuhaus muss gegen Union seine Serie verschlechtern

Bielefelds Trainer "schwelgt in Gedanken"

Neuhaus muss gegen Union seine eigene Serie verschlechtern

Einst für Union, jetzt mit Arminia gegen Union: Uwe Neuhaus.

Einst für Union, jetzt mit Arminia gegen Union: Uwe Neuhaus. imago images

Trotz aller aktuellen Arbeit mit seiner Mannschaft kann Uwe Neuhaus in diesen Tagen auch hier und da einmal auf seine bisherigen Stationen als Trainer zurückblicken. "Es waren schon einige Augenblicke da", so der Bielefelder im großen Interview mit dem kicker (Donnerstagsausgabe) mit Verweis auf die Gegner-Vorbereitung. "Wenn man sich zu den Spielen mit den Vereinen beschäftigt, schwelgt man auch nochmals in Gedanken, was man dort erlebt hat."

In Verbindung mit Arminias kommendem Widersacher Union Berlin sind das vor allem positive Dinge. Neuhaus war von 2007 bis 2014 Trainer bei den "Eisernen" - damit ist der heute 60-Jährige der Union-Coach mit der längsten Amtszeit in der Vereinsgeschichte. Umgekehrt war auch die Alte Försterei jene Wirkungsstätte, an der es Neuhaus, der auch in Wattenscheid, Essen und Dresden als Übungsleiter fungierte, bislang am längsten hielt.

Neuhaus führte Union zur ersten Drittliga-Meisterschaft

Union und Neuhaus - das war weitgehend eine Erfolgsgeschichte. In 170 gemeinsamen Zweitligaspielen feierten die Köpenicker 60 Siege bei 47 Remis und 63 Niederlagen - das ist ordentlich für die damaligen Möglichkeiten. In der 3. Liga gab es in 38 Spielen 22 Siege, zwölf Remis und nur vier Niederlagen sowie die erste Drittligameisterschaft überhaupt, im Jahr 2009. Und: In der Regionalliga Nord 2007/08 holte Union zuvor unter der Ägide von Neuhaus 17 Siege und neun Remis, qualifizierte sich somit überhaupt erst für jene 3. Liga.

Kurios: Am nächsten Spieltag muss Neuhaus nun gegen Union seine eigene Berliner Erfolgsserie verschlechtern! Unter ihm nämlich verloren die Hauptstädter nie gegen Arminia, holten aber in sechs Aufeinandertreffen drei Siege und drei Unentschieden. Überhaupt musste sich Union nur in einem der jüngsten 14 Duelle mit Bielefeld (alle in der 2. Liga) geschlagen geben, am 33. Spieltag 2015/16 mit 0:2 auswärts in der Schüco-Arena. Ansonsten gab es vier Siege und neun Remis.

Auch Hartel steht ein spezielles Wiedersehen bevor

Sergio Cordova und Andreas Luthe spielten in der Vorsaison noch gemeinsam für Augsburg - nun soll der Bielefelder Stürmer gegen seinen ehemaligen FCA-Kollegen zwischen den Pfosten treffen. Uwe Neuhaus freilich wäre es aber sicher auch recht, wenn Marcel Hartel am Samstag jenes besondere Erlebnis hätte. Von 2017 bis 2019 spielte dieser für Union, wechselte dann aber nach dem Aufstieg zu Arminia und stieg dort2020 gleich noch einmal in die Bundesliga auf.

Michael Richter

Stuttgart vor Sprung auf Platz 4: Die ewige Bundesliga-Tabelle