Bundesliga

Neuhaus bekennt sich: Abschied "überhaupt nicht im Kopf"

Gladbachs Mittelfeldspieler über die neue Saison, Farke und die WM

Neuhaus bekennt sich: Abschied "überhaupt nicht im Kopf"

Selbstkritisch: Gladbachs Mittelfeldspieler Florian Neuhaus will mit Deutschland zur WM nach Katar.

Selbstkritisch: Gladbachs Mittelfeldspieler Florian Neuhaus will mit Deutschland zur WM nach Katar. IMAGO/Kirchner-Media

Florian Neuhaus macht in diesen Vorbereitungstagen einen aufgeräumten Eindruck. Mit Enthusiasmus und Tatendrang ist er bei der Sache, man spürt seine Vorfreude auf die neue Spielzeit. "Ich fühle mich aktuell sehr wohl auf dem Platz und habe richtig Lust auf die Vorbereitung und die neue Saison", berichtet Neuhaus.

Eine Saison, in der er weiter das Trikot von Borussia Mönchengladbach tragen wird. Während hinter Breel Embolo, Yann Sommer und anderen Kollegen ein Fragezeichen steht, plant der Mittelfeldspieler seine Zukunft ganz klar bei den Fohlen wie er im kicker-Interview verrät. Ob er nächste Saison sicher in Gladbach spielt oder irgendwo noch eine Hintertür offensteht? Die Antwort von Neuhaus fällt eindeutig aus. "Höchstwahrscheinlich sind im Fußball immer irgendwelche Türen offen, aber aktuell ist das bei mir überhaupt nicht im Kopf. Ich will bei Borussia auf jeden Fall weitermachen und sehe keinen überhaupt keinen Grund, warum ich an etwas anderes denken sollte. Die Vertragslaufzeit 2024 habe ich schon bewusst gewählt", so das Bekenntnis des 25-Jährigen.

Ich konnte meine Leistung nicht konstant abrufen, das will ich wieder ändern.

Florian Neuhaus

Große Hoffnung setzt Neuhaus in die Zusammenarbeit mit Daniel Farke. Unter dem neuen Trainer wollen die Fohlen wieder ihre Stärken im Ballbesitzspiel stärker zum Vorschein bringen, wovon auch der zehnmalige Nationalspieler profitieren sollte. "Das neue Spielsystem mit viel Ballbesitz wird mir helfen, meine Stärken auf den Platz zu bringen", ist Neuhaus überzeugt - und von dem Start unter Farke insgesamt sehr angetan: "Mir gefällt das Komplettpaket, der Gesamtauftritt. Spielidee, Training, Ansprache, das sieht für mich alles sehr rund aus. In den Besprechungen finde ich mich wieder und denke: ja, das hört sich gut an und ergibt alles Sinn." Wie seine Kollegen macht auch Borussias Nummer 32 eine Aufbruchstimmung aus: "Generell empfinde ich die Stimmung als sehr positiv. Innerhalb der Mannschaft, aber auch im Umfeld, bei den Fans. Es macht einfach Spaß gerade, wir haben richtig Bock auf das Neue."

Und das soll sich dann auch in den Leistungen widerspiegeln. "Die vergangene Saison verlief für uns alle nicht zufriedenstellend, da schließe ich mich absolut mit ein. Ich weiß, dass es bei mir besser geht, will aber auch nicht alles schlechtreden, weil es in einigen Phasen auch recht ordentlich lief", sagt Neuhaus. Er hat sich für die neue Saison vorgenommen, "die Qualität, die ich in meinem Spiel habe, wieder komplett auf den Platz zu bringen." Und zeigt sich selbstkritisch: "Ich konnte meine Leistung nicht konstant abrufen in der vergangenen Saison, das will ich wieder ändern."

Die WM ist für jeden Fußballer ein Traum und für mich im Hinterkopf.

Florian Neuhaus

Mehr zu Borussia Mönchengladbach

Neuhaus weiß: Stimmen die Leistungen, steigen auch die Chancen auf das WM-Ticket. "Die WM ist für jeden Fußballer ein Traum und für mich im Hinterkopf. Es gilt jetzt aber, Leistung zu bringen. Alles andere wird sich zeigen", sagt Neuhaus über seine Chancen. Für die Juni-Länderspiele hatte er keine Einladung erhalten. Doch Neuhaus zeigt sich kämpferisch, er sagt: "Man ist wahnsinnig stolz und freut sich, wenn man bei der Nationalmannschaft dabei sein darf. Klar, dass es im anderen Fall dann nicht so schön ist. Aber jetzt geht‘s weiter. Ich gebe wieder Gas."

Jan Lustig

Das gesamte Neuhaus-Interview lesen Sie in der Printausgabe des kicker vom Montag (hier auch als eMagazine abrufbar). Der Mittelfeldspieler spricht darin auch ausführlich darüber, warum ihn die vergangene Saison als Fußballer und Persönlichkeit weitergebracht hat, was er über das Thema Führungsanspruch denkt, über seine Lieblingsposition und Rugbyeinheiten unter Daniel Farke.

Das sind die Bundesliga-Neuzugänge für die Saison 2022/23