Basketball

Neuer Guard für Alba: Jayson Granger kommt an die Spree

Uruguayischer Nationalspieler erhält Einjahresvertrag

Neuer Guard für Alba: Jayson Granger kommt an die Spree

Trägt in der nächsten Saison das Jersey der Albatrosse: Guard Jayson Granger.

Trägt in der nächsten Saison das Jersey der Albatrosse: Guard Jayson Granger. imago images

Bei den Albatrossen erhält der 30-jährige Guard einen Einjahresvertrag. Granger war zuvor unter anderem in Diensten der Top-Klubs Efes Istanbul, Unicaja Malaga und Saski Baskonia, lief in insgesamt 148 EuroLeague-Spielen auf. Den Großteil der vergangenen Saison verpasste Granger aufgrund einer schweren Verletzung, wurde aber rechtzeitig für das Finalturnier der ACB wieder fit und verhalf seinem Team zur spanischen Meisterschaft.

Sein alter Weggefährte Himar Ojeda, seines Zeichens Sportdirektor bei Alba, freut sich sehr über den neuen Guard: "Wir sind sehr froh, dass wir einen Spieler mit seiner Qualität für Alba gewinnen konnten. Ich habe bereits zu meiner Zeit als Sportdirektor bei Estudiantes Madrid mit ihm gearbeitet. Er war noch ein junger Spieler und wir haben uns entschieden, auf ihn als Starting Point Guard zu setzen. Seitdem hat Jayson eine großartige Karriere hingelegt und ist zu einem Topspieler geworden."

"Es war keine schwierige Entscheidung"

Granger selbst blickt ebenfalls voller Vorfreude auf seine nächste Station in Europa: "Nach Berlin zu kommen, war überhaupt keine schwierige Entscheidung für mich. Ich mag die Alba-Philosophie und den Stil, der hier gespielt wird, und ich bin froh, weiter in der EuroLeague zu spielen. Die wenigsten können sich vorstellen, wie hart ich das letzte Jahr für mein Comeback gearbeitet habe. Dass es dann in den ersten Spielen beim ACB-Turnier schon ganz gut für mich lief, gibt mir noch mal Extramotivation für die bevorstehenden Aufgaben. Ich liebe es einfach, Basketball zu spielen, und würde alles dafür tun. Für das Vertrauen, das Alba in mich setzt, bin ich sehr dankbar und freue mich riesig auf die kommende Saison."

phb

Das sind die Neuzugänge der BBL-Klubs