Bundesliga

Neuer: "Wir haben aus dem Bielefeld-Spiel nichts gelernt"

In Frankfurt kassieren die Bayern ihre dritte Saisonniederlage

Neuer: "Wir haben aus dem Bielefeld-Spiel nichts gelernt"

Das erste Gegentor für die Bayern: Manuel Neuer wird von Daichi Kamada überwunden.

Das erste Gegentor für die Bayern: Manuel Neuer wird von Daichi Kamada überwunden. imago images

Am Ende sprachen die Zahlen eine recht deutliche Sprache: 59 Prozent Ballbesitz, 22:13 Torschüsse und 10:6 Ecken. Nach einer schwachen ersten Hälfte hatten sich die Bayern in den zweiten 45 Minuten erheblich gesteigert, dennoch mussten sie sich am Samstagnachmittag in Frankfurt geschlagen geben. Der nächste Rückschlag nach dem 3:3 gegen Arminia Bielefeld.

Das nahm Manuel Neuer zum Anlass, um den Finger in die Wunde zu legen, als er nach der Partie am Sky-Mikrofon Auskunft gab. "Wir haben aus dem Bielefeld-Spiel nichts gelernt", klagte der Bayern-Keeper und präzisierte: Gerade zu Beginn hätte "Aggressivität auf dem Platz" sein müssen - die Mannschaft habe aber erst nach der Pause zu ihrem Spiel gefunden.

Wir haben turbulente Tage gehabt, das darf man nicht vergessen.

Hansi Flick

"Wenn wir so von Anfang an spielen, gewinnen wir das Spiel sicher in einer gewissen Höhe", meinte Neuer. Tatsächlich hatten die Bayern im zweiten Durchgang ein vollkommen anderes Gesicht gezeigt und ein Powerplay aufgezogen. Weil aber nur Robert Lewandowski traf, blieb der Mannschaft von Trainer Hansi Flick nichts anderes übrig, als die dritte Niederlage dieser Bundesliga-Saison anzuerkennen.

kicker.tv - Trainerstimme

Flick: "Zweite Halbzeit war die Mannschaft komplett auf dem Platz"

alle Videos in der Übersicht

"Wir haben turbulente Tage gehabt, das darf man nicht vergessen", sagte Flick in Bezug auf die Katar-Reise zur Klub-WM. Die immense Belastung sei zwar "keine Entschuldigung" und auch "keine Ausrede", aber Fakt sei, so Flick: "Wir haben viele Spiele gehabt die letzten Wochen."

Am Dienstag in der Königsklasse bei Lazio

Dass diese Spiele nicht spurlos an den Bayern vorübergehen, war schon am Montag gegen Bielefeld zu erkennen. Andererseits: Wie sich die Mannschaft gegen die Arminia nach einem Zwei-Tore-Rückstand zurückkämpfte, hatte ebenso Anerkennung verdient wie die zweite Hälfte in Frankfurt. Auch wenn bei der Eintracht der Ertrag fehlte. Doch an die Leistung müsse sein Team nun anknüpfen, sagte Flick - schließlich steht am Dienstag (21 Uhr, LIVE! bei kicker) ein Champions-League-Spiel bei Lazio Rom an.

lei

Bilder zur Partie Eintracht Frankfurt - Bayern München