Bundesliga

Manuel Neuer fehlt Bayern: Die Fragen, die Perspektiven

Bayern-Torwart am Knie operiert

Neuer: Die Fragen, die Perspektiven

Fehlt Bayern vier bis sechs Wochen: Manuel Neuer.

Fehlt Bayern vier bis sechs Wochen: Manuel Neuer. imago images/Sven Simon

Es ist die gute Seite der schlechten Nachricht: Nach dem Eingriff, der an Manuel Neuers (35) rechtem Knie am Sonntag vorgenommen wurde, soll der Keeper dem FC Bayern München in der heißen Saisonphase wieder zur Verfügung stehen. Seine Ausfallzeit wird auf vier bis sechs Wochen veranschlagt.

Spätestens in den möglichen Viertelfinals der Champions League (5./6. April und 12./13. April) soll der Kapitän wieder das Tor des Rekordmeisters hüten. Beide Partien im Achtelfinale gegen Salzburg (16. Februar und 8. März) wird Neuer verpassen, ebenso in jedem Fall die Bundesliga-Begegnungen gegen Bochum, Fürth, Frankfurt und Leverkusen.

Eine OP am Innenmeniskus stand schon länger im Raum

Ob Neuer schon in den Begegnungen mit Hoffenheim (12. März) und Union Berlin (19. März) wieder mitwirken kann oder sogar noch in den Test-Länderspielen gegen Island (26. März) und die Niederlande (29. März) geschont wird, hängt selbstredend vom Heilungsverlauf ab. Ein Comeback in dieser Phase wäre für Neuer sicher ein schönes Geschenk zum 36. Geburtstag am 27. März.

Eine mögliche Operation am rechten Innenmeniskus Neuers stand schon länger zur Debatte. Nun wurde sie plötzlich am Tag nach dem 3:2-Sieg gegen RB Leipzig - da war beim stark haltenden FCB-Schlussmann keine Beeinträchtigung sichtbar - umgesetzt. Dabei wurde ein Teil des Innenmeniskus entfernt. So soll ein weiteres Einreißen des Meniskus verhindert werden. Operiert wurde Neuer von Professor Dr. Christian Fink in Innsbruck. Der anerkannte Spezialist hatte schon Leroy Sanés Kreuzbandriss im Sommer 2019 erfolgreich behandelt.

Ulreich hat die Chance, für sich zu werben - sein Vertrag läuft aus

Bei Bayern rückt nun Neuers Ersatzmann Sven Ulreich (33) in den Fokus, der in dieser Saison erst auf zwei Pflichtspieleinsätze kommt: beim 12:0 in der 1. DFB-Pokal-Runde gegen den Bremer SV und beim 1:2 gegen Borussia Mönchengladbach zum Rückrundenauftakt (kicker-Note 4), als Neuer und viele andere wegen einer Corona-Infektion fehlten. Jetzt hat Ulreich die Chance, noch einmal nachhaltig für sich zu werben: Sein Vertrag läuft am Saisonende aus - Gespräche über eine eventuelle Verlängerung gab es bislang nicht.

Karlheinz Wild