Bundesliga

VfL Wolfsburg gibt Verpflichtung von Nicolas Cozza bekannt

Vertrag bis 2027

Neue Nummer 8: Wolfsburg macht Cozza-Deal offiziell

Neu im VfL-Trikot: Nicolas Cozza.

Neu im VfL-Trikot: Nicolas Cozza. imago images

Einfach war es für den VfL keineswegs, Nicolas Cozza schon im Winter nach Wolfsburg zu lotsen. Der Verein des Linksverteidigers, Montpellier HSC, befindet sich im französischen Oberhaus in einer sportlichen Schieflage. Nach 19 Spieltagen hat Montpellier mit 17 Zählern nur zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz - und doch ließen die Franzosen mit Cozza einen Leistungsträger im Winter ziehen.

"Nicolas ist ein Spieler, der in den letzten Jahren eine tolle Entwicklung genommen hat", wird VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer zitiert: "Er bringt ein gutes taktisches Grundverständnis mit und steht für eine hohe fußballerische Qualität, die er trotz seines jungen Alters konstant abruft. Wir freuen uns auf einen vielseitig einsetzbaren und entwicklungsfähigen Spieler, der unsere Mannschaft bereichern wird."

500.000 Euro Ablöse

Der VfL zahlt für den ehemaligen U-21-Nationalspielers Frankreichs, der im Sommer ablösefrei gekommen wäre, nach kicker-Informationen rund 500.000 Euro. Er erhält einen Viereinhalbjahresvertrag bis 2027 und läuft für die Wölfe künftig mit der Rückennummer 8 auf.

Cozza schließt mit seinem vorgezogenen Wechsel die Kaderlücke, die durch den Abgang von Jerome Roussillon entstanden ist. Der Franzose, 2018 kurioserweise ebenfalls aus Montpellier nach Wolfsburg gekommen, wechselte in diesem Januar zu Ligakonkurrent Union Berlin.

Cozza kam bereits mit elf Jahren in die Jugendakademie des HSC. Bei den Südfranzosen durchlief der Linksfuß alle Nachwuchsteams, ehe er 2017 seinen ersten Profivertrag unterzeichnete und im selben Jahr in der Ligue 1 debütierte. Für Montpellier bestritt er bis dato 99 Ligue-1-Spiele, in denen ihm fünf Treffer gelangen. In Frankreich spielte er für alle Nachwuchs-Nationalteams von der U 18 bis zur U 21.

Wolfsburgs Defensive, die zweitbeste der Liga (20 Gegentore) hinter Bayern (15), dürfte als funktionierendes Gebilde Cozza den Einstieg erleichtern. Der VfL machte mit dem krachenden 5:0-Sieg bei Hertha BSC am Dienstagabend den sechsten Dreier in Serie perfekt - fünfmal blieben die Wölfe dabei ohne Gegentor.

msc

Bundesliga: Diese Winter-Neuzugänge stehen schon fest