Amateure

Neue HSV-Aufgabe für Christian Rahn - Corona-Fall in Hamburg-Oberliga

Oberligen Nord

Neue HSV-Aufgabe für Christian Rahn - Dritter Corona-Fall in Hamburger Oberliga

Christian Rahn

Christian Rahn wird in Zukunft die U 21 des HSV als Co-Trainer unterstützen. imago images / Michael Schwarz

Oberligen Schleswig-Holstein

Sieben Partien sollten am Mittwochabend in den beiden Staffeln der Oberliga Schleswig-Holstein eigentlich ausgetragen werden. Am Ende waren es nur vier. Während im Norden der TSV Altenholz das einzige Match bei Inter Türkspor Kiel dank des Treffers von Rene Joswig (24.) gewann, konnten im Süden immerhin drei Begegnungen stattfinden.

In einem wilden Spiel holte sich Eutin 08 den ersten Sieg der jungen Spielzeit. Im ersten Durchgang ging es hin und her. Malte Kentzler stellte früh nach einem Konter auf 1:0 für die Heimelf. Für Eutin war es der Weckruf. Die Gäste hatten fortan das Spiel im Griff und glichen durch Ex-VfB'ler Leon Dippert aus. Kevin Hübner passte schließlich mit einem sehenswerten Freistoß das Ergebnis dem Spielverlauf an. Nur wenig später traf Eutin erneut - nur diesmal ins falsche Tor. Nikita Bojarinov war der Unglücksrabe, der den Ball in den eigenen Kasten zum Ausgleich lenkte. Mit dem Halbzeitpfiff katapultierte dann auch noch Lübecks Gustavo Melo den Ball volley in die eigenen Maschen und setzte damit den Schlussstrich unter eine ereignisreiche erste Halbzeit. Auch im zweiten Durchgang blieb das Tempo hoch. Die Gastgeber drückten auf den Ausgleich, der aber partout nicht gelingen wollte. So blieb es beim knappen Erfolg für Eutin 08, das am Wochenende nun spielfrei ist. Für die Lübecker dagegen geht es gegen den Oldenburger SV weiter, dessen Partie am Mittwoch gegen den SV Preußen 09 Reinfeld aufgrund eines Corona-Falls abgesagt wurde. Von der Corona-Absage ist am Samstag auch der TSV Pansdorf betroffen, der eigentlich in Reinfeld zu Gast gewesen wäre. Der Aufsteiger verlor zuletzt gegen Aufstiegsaspirant SV Eichede klar mit 0:3. Der SVE trifft nun am Sonntag im Topspiel auf den SV Todesfelde, der unter der Woche ebenfalls keine Probleme mit Aufsteiger Dornbreite Lübeck (empfängt samstags den PSV Union Neumünster) hatte (4:0) und wie auch Eichede mit sechs Zählern gestartet ist. SVE-Trainer Denny Skwierczynski war zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft, sieht aber durchaus Verbesserungspotenzial: "Wir haben das Spiel angenommen, wie man das hier muss. Wir haben die Zweikämpfe gut geführt und uns viele Chancen erarbeitet. Verbessert werden muss aber die Chancenverwertung."

Im Norden geht es nach dem ausgedünnten zweiten Spieltag ebenfalls am Wochenende weiter. Das Führungstrio ist bereits am Samstag im Einsatz. Die Flensburger Reserve empfängt zum vermeintlichen Topspiel den TSV Kronshagen. Der TSB Flensburg dagegen hat den Husumer SV zu Gast. Tags darauf kommt es zu den Begegnungen zwischen Inter Türkspor Kiel und dem SV Frisia 03 sowie dem Eckenförder SV, der sein Saisondebüt feiert, und dem TSV Bordesholm.


Zur Übersicht der Oberliga Nord
Zur Übersicht der Oberliga Süd

Oberliga Hamburg

Corona-Fälle halten die Oberliga Hamburg auf Trab. Drei Teams waren beziehungsweise sind aktuell betroffen. Während der TuS Osdorf darauf brennt, in den Spielbetrieb zurückkehren - alle Tests der Spieler waren zuletzt negativ -, mussten die Begegnungen zwischen dem Niendorfer SV und dem SC Victoria sowie dem HSV Barmbek-Uhlenhorst und der Concordia abgesagt und verlegt werden. Aktuell sieht man beim Hamburger Fußball-Verband (HFV) aber noch keine Notwendigkeit zu handeln. "Wir sind davon ausgegangen, dass diese Geschichten passieren. Wir haben genügend Platz für Nachholspiele", sagte ein Sprecher des HFV gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Eröffnet wird der zweite Spieltag am Freitag vom USC Paloma, der gegen den Bramfelder SV sein erstes Spiel in dieser Saison bestreiten muss. Samstags trifft dann der bereits angesprochene TuS Osdorf auswärts auf den Meiendorfer SV. Zudem findet das vermeintliche Topspiel Tabellenzweiter gegen -dritter beim SV Curslack-Neuengamme statt, bei dem der Hamm United FC gastiert. Tags darauf folgen noch vier Begegnungen. Unter anderem treffen der SV Rugenbergen und der Hamburger SV III aufeinander. Erstmals seit 2017 wird bei den "Rothosen" dann nicht mehr das Duo Rabenhorst/Rahn an der Seitenlinie stehen, denn Christian Rahn, der kürzlich seinen Fußball-Lehrer erfolgreich bestand, wird ab sofort als Co-Trainer unter Pit Reimers bei der U 21 fungieren. Der Ex-HSV-Profi führte die dritte Mannschaft des HSV mit Rabenhorst 2019 aus der Landesliga in die Oberliga. Einen Nachfolger wollen die Verantwortlichen in den nächsten Wochen präsentieren.

Zur Übersicht der Oberliga Hamburg.

Bremen-Liga

Der Bremer SV muss auswärts antreten. Der Tabellenführer ist zu Gast beim OSC Bremerhaven. Auf die leichte Schulter will man den Aufsteiger aber nicht nehmen. Nach dem Remis aus der Vorwoche wollen die Kicker vom Panzenberg wieder siegen und "das Nordseestadion entern". Auf einen Sieg hoffen freilich auch die anderen Teams an der Spitze, die tabellarisch gesehen einfachere Aufgaben zu lösen haben. Die Leher Turnerschaft kann beispielsweise am Samstag ihr Punktekonto bei Schlusslicht Werder Bremen III bereits nach vier Spieltagen auf zehn Punkte aufstocken. Im Vergleich dazu: In der abgebrochenen Spielzeit kam die LTS in 21 Partien lediglich auf 18 Punkte. Auch nicht wesentlich größer ist die Hürde für den TuS Schwachhausen, der ein Heimspiel gegen den noch sieglosen Vorletzten SV Hemelingen zu bestreiten hat, und den Brinkumer SV, der den Tabellen-15. der Liga, den Habenhauser FV, empfängt. Hinter dem Top-Quartett hat sich der KSV Vatan Sport eingereiht. Auf den Aufsteiger wartet im Heimspiel der BSC Hastedt. Ansonsten kommt es zu einigen Mittelfeldpartien. So muss zum Beispiel der dritte Aufsteiger, der TuS Komet Arsten, auswärts bei SFL Bremerhaven antreten und der ESC Geestemünde beim FC Union 60 Bremen. Außerdem treffen aufeinander der Blumenthaler SV und der SC Borgfeld sowie die noch ungeschlagene SG Aumund-Vegesack (drei Unentschieden) und BTS Neustadt.

Zur Übersicht der Bremen-Liga.

Oberligen Niedersachsen

In den beiden Staffeln der Oberliga Niedersachsen wurde am Mittwoch jeweils eine Partie nachgeholt. In der Gruppe Hannover/Braunschweig konnte Titelanwärter 1. FC Germania Egestorf-Langreder seinen ersehnten ersten Saisonsieg im Heimspiel gegen Lupo Martini Wolfsburg klarmachen. Es war ein verdienter Erfolg für die Germanen, die schon früh 2:0 in Führung lagen und es anschließend souverän zu Ende spielten. Auf Egestorf-Langreder wartet am Samstag nun das Topspiel und Derby gegen Aufsteiger und Tabellenführer SV Ramlingen/Ehlershausen. Die Italiener aus Wolfsburg treffen sonntags mit der SVG Göttingen auf den zweiten starken Aufsteiger. Neben Ramlingen/Ehlershausen und Göttingen sind auch noch Blau-Weiß Schwalbe Tündern und die FT Braunschweig ohne Niederlage. Während Tündern zu Hause die Arminia aus Hannover empfängt, reisen die Freien Turner nach Gifhorn. Zu guter Letzt treffen im Norden noch der MTV Wolfenbüttel und der FC Eintracht Northeim aufeinander, ein Spiel, das für beide Teams richtungsweisend sein könnte.

In der Gruppe Weser-Ems/Lüneburg waren unter der Woche der MTV Eintracht Celle und der FC Hagen/Uthlede im Einsatz. Letzter gewann mit 3:1 und konnte die Rote Laterne an Celle weitergeben, das zunächst besser ins Spiel kam, aber aus seiner anfänglichen Überlegenheit kein Kapital schlagen konnte. Im zweiten Durchgang war Hagen das bessere Team und ging durch einen 20-Meter-Schuss von Marlo Burdorf in Führung. In den Schlussminuten tüteten Axel France und Hussain Taha den ersten Saisonerfolg ein. Das 1:3 durch Felix Krüger in der Nachspielzeit war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Für Hagen geht es am Samstag mit einer weiteren wichtigen Partie weiter. Zu Gast ist Aufsteiger Rotenburg, der noch sieglos einen Platz hinter dem FCH liegt. Celle hat am Sonntag dann ausgerechnet Spitzenreiter Spelle-Venhaus zu Gast. Zudem trifft der VfL Oldenburg auf den TB Uphusen und der TuS Bersenbrück auf die Kickers Emden. Im Topspiel sollten am Sonntag eigentlich der Heeslinger SC und Blau-Weiß Lohe aufeinander treffen, doch beim HSC gab es unter der Woche mehrere Corona-Fälle. Die Partie ist abgesagt.


Zur Übersicht der Oberliga Hannover/Braunschweig.
Zur ÜBersicht der Oberliga Weser-Ems/Lüneburg.

dw