Frauen EM

Neid: "Finale? Nicht so wichtig"

Bundestrainerin warnt vor Marta - Angerer muss passen

Neid: "Finale? Nicht so wichtig"

Letztes Gruppenspiel: Beim Algarve Cup trifft Silvia Neid mit der DFB-Auswahl auf Brasilien.

Letztes Gruppenspiel: Beim Algarve Cup trifft Silvia Neid mit der DFB-Auswahl auf Brasilien. imago

Der Europameister hatte spielfrei und muss beim Algarve Cup erst am Montagabend (18.30 Uhr) wieder antreten. Gegner des Titelverteidigers im letzten Gruppenspiel ist Brasilien. "Wir freuen uns auf diese Partie gegen einen technisch versierten Gegner", erzählt die Bundestrainerin, die bei den Brasilianerinnen besonders die beste Offensivspielerin der Welt im Blick hat: Marta.

Die fünfmalige Weltfußballerin, die beim schwedischen Meister FC Rosengard unter Vertrag steht, flößt wohl jedem Gegner Respekt ein. Silvia Neid will dennoch auf eine Extrabewachung für die angeblich erst 29-Jährige verzichten und meint: "Marta ist eine Granatenspielerin, die man nur im Kollektiv stoppen kann. Wir müssen immer in Ballnähe sein." Ziel sei es, ein gutes letztes Gruppenspiel abzuliefern, sagt die Bundestrainerin. "Ob wir hier ins Finale kommen oder nicht, das ist nicht so wichtig." Die erste Partie beim Algarve Cup hatte das deutsche Team mit 2:4 gegen Schweden verloren, das zweite Spiel mit 2:0 gegen China gewonnen.

Trainerinsteckbrief Neid
Neid

Neid Silvia

Verzichten muss die Bundestrainerin gegen Brasilien auf Nadine Angerer, die nach einer Erkältung noch nicht wieder richtig fit ist. Für sie steht die Wolfsburgerin Almuth Schult im Tor. Abwehrspielerin Luisa Wensing, die sich am Freitag gegen China das Wadenbein gebrochen hatte, wird am Montag in Hannover operiert.

Gunnar Meggers