Bundesliga

Nedelev und Beister ohne Zukunft in Mainz

"Guter Markt" für Bulgaren

Nedelev und Beister ohne Zukunft in Mainz

Maximilian Beister und Todor Nedelev

Haben keine Zukunft am Bruchweg: Maximilian Beister (re.) und Todor Nedelev. imago

Vor allem Beister braucht sich nach der vorzeitig abgebrochenen Leihe zu Melbourne Victory keine Hoffnungen mehr zu machen. Deutlich besser lief das Leihgeschäft für Nedelev. Bei seinem Heimatklub Botev Plovdiv hat der Bulgare eine Top-Saison hingelegt: elf Vorlagen und neun Tore gelangen dem Offensivmann in 25 Ligapartien, dazu vier Assists und zwei Treffer in den Play-offs. Nichtsdestotrotz sagt Rouven Schröder: "Es wird schwer für ihn."

Die Botschaft des Sportdirektors ist also klar: In Mainz dürften Nedelevs Tage als Profi gezählt sein. Da wird es Schröder gut passen, dass der 24-Jährige in Bulgarien auf sich aufmerksam gemacht hat. "Wir haben einen guten Markt", erklärt der 41-Jährige. Ergo scheint er guter Dinge zu sein, Nedelev in der Sommerpause verkaufen zu können.

Benni Hofmann

Verpflichtet für 2017/18: Die Neuen der Bundesligisten