Europa League
Europa League Spielbericht
21:41 - 41. Spielminute

Tor 1:0
Anastasio
Eigentor
Neapel

22:20 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Neapel)
Lozano
für Politano
Neapel

22:20 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Neapel)
L. Insigne
für Zielinski
Neapel

22:25 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Neapel)
Lobotka
für Demme
Neapel

22:25 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Neapel)
Mertens
für Elmas
Neapel

22:30 - 74. Spielminute

Gelbe Karte (HNK Rijeka)
Anastasio
HNK Rijeka

22:31 - 75. Spielminute

Tor 2:0
Lozano

Neapel

22:34 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (HNK Rijeka)
Yateké
für Muric
HNK Rijeka

22:36 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (HNK Rijeka)
Braut
für Anastasio
HNK Rijeka

22:37 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Neapel)
Fabian
für Petagna
Neapel

22:43 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (HNK Rijeka)
Hodza
für Gnezda Cerin
HNK Rijeka

22:43 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (HNK Rijeka)
Frigan
für Andrijasevic
HNK Rijeka

NEA

RIJ

Europa League

Gruß in den Himmel: Neapel erobert nach Sieg gegen Rijeka die Spitze

Zielinski und Lozano treffen in besonderer Partie

Gruß in den Himmel: Neapel erobert nach Sieg gegen Rijeka die Spitze

Blick gen Himmel nach seinem Tor: Neapels Hirving Lozano.

Blick gen Himmel nach seinem Tor: Neapels Hirving Lozano. imago images

Den ganzen Tag über waren die Neapolitaner auf die Straßen gegangen - oder gleich direkt zu ihrem Stadion gepilgert, der altehrwürdigen Stätte San Paolo. Sie entzündeten Kerzen und Leuchtmittel, trauerten und weinten, bauten kleine Schreine auf, hielten ihre Schals und Trikots mit der Rückennummer 10 in die Höhe - und huldigten so in Zeiten von Corona weitestgehend mit Masken der ewigen Vereinslegende Diego Maradona, der am Vorabend verstorben war und zuvor in seiner aktiven Zeit dem süditalienischen Klub die Meisterschaften 1987 und 1990 oder auch den UEFA-Cup-Sieg 1989 eingebracht hatte.

Und klar, dass auch die heutige Generation von SSC-Betreuern, -Verantwortlichen und -Spielern rund um Klubpräsident Aurelio de Laurentiis diese Europa-League-Partie im aufgrund von Corona-Regularien leider leeren Stadion (Fans versammelten sich auch zur späten Stunde außerhalb der Absperrungen) ihrer Ikone "D10S" widmeten - Trauerflor inklusive.

Neapel kommt kaum durch - und bekommt Hilfe

Die kräftig durcheinandergewürfelten Neapolitaner fanden ungeachtet der Umstände gut in die Partie und ließen durch Elmas (4.) und Demme (6.) prompt zweimal aufhorchen. Napoli hatte zwar die absolute Kontrolle über das Geschehen, tat sich aber sehr schwer gegen tief stehende Kroaten, die phasenweise ihre spielerische Qualität durchblitzen ließen und durch Tomecak (7.) und Muric (34.) auch klare Akzente setzen konnten.

Gruppe F im Überblick

Kurz vor der Pause war der Bann nach zahlreichen Versuchen gebrochen, weil Zielinski sich mit großem Willen bis zur Grundlinie durchgesetzt hatte und das Spielgerät unter großer Mithilfe von Anastasio im Kasten versenkte (41.). Das noch punktlose Schlusslicht der Gruppe F ließ sich davon keineswegs entmutigen und drückte sogar noch vor dem Seitenwechsel auf den Ausgleich, Loncar fand in der 44. Minute jedoch zweimal in Meret seinen Meister.

Lozano legt nach traumhaftem Insigne-Assist nach

Der zweite Durchgang hielt hingegen lange keine wirklichen Höhepunkte bereit. Dann aber, rund 20 Minuten vor dem Ende, startete Neapel plötzlich einen Sturmlauf auf das Tor von Rijeka. Der zweite Treffer des Abends fiel aber erst mit der dritten hochkarätigen Möglichkeit, weil Petagna (73.) und Maksimovic (74.) zuvor noch freistehend vergaben. Lozano war nach einem genialen Zuspiel von Insigne allein auf weiter Flur, verzögerte im Strafraum kurz und schob lässig halbhoch zum 2:0-Endstand ein (75.), der in der Höhe natürlich verdient, aber ein hartes Stück Arbeit war.

kicker.tv - Stimmen

Kindliche Freuden und persönliche Begegnungen - Die Bundesliga über Maradona

alle Videos in der Übersicht

So durfte die SSC Neapel nach drei Heimniederlagen in Serie endlich mal wieder einen Sieg im San Paolo feiern, eroberte die Spitze der Europa-League-Gruppe F und hat nun eine aussichtsreiche Position im Kampf um die Zwischenrunde. Rijeka steht auch nach vier Spielen noch ohne Zähler da und darf sich keine Hoffnungen mehr machen.

Tore und Karten

1:0 Anastasio (41', Eigentor)

2:0 Lozano (75')

SSC Neapel
Neapel

Meret - di Lorenzo, Ni. Maksimovic, Koulibaly, Ghoulam - Bakayoko, Demme , Politano , Zielinski , Elmas - Petagna

HNK Rijeka
HNK Rijeka

Nevistic - Tomecak, Velkovski, Galovic, Smolcic, Anastasio - Muric , Gnezda Cerin , Loncar, Stefulj - Andrijasevic

Schiedsrichter-Team

Halis Özkahya Türkei

Spielinfo

Stadion

San Paolo

Mehr zu Diego Maradona:

Im Himmel

Diego Maradona - Zwischen Genie und Wahnsinn - das gesamte kicker-Themenarchiv

"Göttlich" mit Hand und Fuß: Die Karriere von Diego Maradona