eSport

NBA 2K24: Doppeltes Wagner-Upgrade, Currys Achterbahnfahrt

Neue Werte für virtuelle Basketballer

NBA 2K24: Currys Rating-Achterbahn, doppeltes Wagner-Upgrade

Auf ein Upgrade folgt das Downgrade für Steph Curry in NBA 2K24.

Auf ein Upgrade folgt das Downgrade für Steph Curry in NBA 2K24. 2K Games

Vor wenigen Wochen erst erhielt Steph Currys Spielfigur in NBA 2K24 ein Upgrade auf 97 Punkte und kletterte auf den zweiten Platz. Nun legt der Entwickler beim Profi von den Golden State Warriors den Rückwärtsgang ein: Das neueste Rating-Update zieht Curry einen Zähler ab und lässt ihn virtuell mit 96 zurück. Eine solche kleine Achterbahnfahrt unternimmt aber nicht nur das digitale Alter Ego des 35-Jährigen.

Auch für Victor Wembanyama war es zuletzt nur nach oben gegangen - mit Update 11.30 folgt der Rückschlag. Der Rookie der San Antonio Spurs steht in NBA 2K24 wieder bei 85 Punkten, nachdem er erst Mitte November auf 86 angehoben worden war. Unter den bestbewerteten Spielern musste außer Curry auch Luka Doncic von den Dallas Mavericks ein Downgrade hinnehmen. Der Slowene verfügt fortan über ein 95er-Rating (-1).

Deutsche Brüder klettern weiter

Eine entgegengesetzte Entwicklung erfahren die Spielfiguren der beiden Wagner-Brüder, die im September mit der deutschen Nationalmannschaft Basketball-Weltmeister geworden sind. Franz Wagner gewinnt virtuell einen Punkt hinzu und steht nur bei einer Gesamtbewertung von 83. Seinem älteren Bruder Moritz beschert 2K Games ebenfalls einen weiteren Zähler, der das Overall-Rating auf 78 anhebt.

Moritz Wagner war schon in der letzten Anpassungsrunde positiv berücksichtigt worden - damals zusammen mit Weltmeister-Kapitän Dennis Schröder. Der Point Guard der Toronto Raptors geht diesmal allerdings leer aus. Das gilt auch für die Los Angeles Clippers: Sie sind das einzige Franchise, das ausschließlich Downgrades erfährt. Unter den betroffenen Spielern sind große Namen wie Kawhi Leonard (90 nach -2) und James Harden (86 nach -3).

Als einziges Team nur mit Upgrades bedacht worden sind hingegen die Indiana Pacers. Den größten Sprung legt Tyrese Haliburton hin, dessen Rating von 90 auf 92 steigt. Unter den Gewinnern des Updates reiht sich derweil Devon Booker von den Phoenix Suns am weitesten oben ein. Ein Extra-Punkt verhilft dem Shooting Guard zu einer 95er-Wertung und auf den geteilten vierten Rang in dieser Kategorie.

nas

LeBron nähert sich 40.000, Nowitzki in Top 10: Die besten Punktesammler der NBA-Geschichte