eSport

NBA 2K23: The City 2.0 - Community-Feedback als "Schlüssel"

Nahtlose Verwebung von Spielwelt und Karrieremodus

NBA 2K23: The City 2.0 - Community-Feedback als "Schlüssel"

In einer nahtlos zu betretenden Arena kann man als Profi in "The City" zur NBA-Legende werden.

In einer nahtlos zu betretenden Arena kann man als Profi in "The City" zur NBA-Legende werden. 2k

Im Fokus stand bei den Entwicklern dabei das Feedback der Community. Entsprechend der User-Meinungen wurde an Schrauben der exklusiv auf PlayStation 5 und Xbox Series X|S verfügbaren Spielwelt geschraubt, die "eine unglaublich authentische Möglichkeit, in die Basketballkultur einzutauchen", darstellt. Zumindest, wenn man Erick Boenisch, Vizepräsident NBA Development und Visual Concepts, Glauben schenken darf. 

Kürzere Strecken, belebtere Umwelt

Fairerweise hat Boenisch einige Argumente dafür im Gepäck. Denn tatsächlich wurde beispielsweise an den Reisezeiten der Open World gearbeitet, in deren vergangener Version man sich oftmals langatmige Wege nicht sparen konnte.

In NBA 2K23 gehören diese der Vergangenheit an: Schnellreise-Stationen wurden in Form von U-Bahn-Stationen überall in der Stadt verteilt. Die fällt ein wenig kleiner, dafür aber auch belebter aus, als zuletzt. Will der eigenen Pro also im ebenfalls runderneuerten MyCareer-Modus zu Matches oder einer Shoppingtour aufbrechen, geht dies nun bedeutend schneller. 

Freiwürfe zwischen Lavaströmen und Ritterrüstungen

An der Diversität der Metropole soll hingegen nicht gespart werden - ganz im Gegenteil. Vier unterschiedliche Bezirke wird es in The City geben, die allesamt durch eigene Designs und Bewohner glänzen. Die Palette reicht dabei von einem Dschungel mit einem Tempel und einem Flugzeugwrack im Süden der Stadt über eine Vulkan-Strand-Landschaft im Osten und einen weitläufigen Canyon im Westen bis hin zu einem mittelalterartigen Bezirk im Norden, den ein Schloss ziert. 

Im Osten der Stadt warten die "Beasts of the East".

Im Osten der Stadt warten die "Beasts of the East". 2k

In all den Bezirken kann man gegen ansässige Spieler von den South City Vipers, Beasts of the East, Western Wildcats sowie North Side Knights seine Vormachtstellung in den Straßen behaupten. Als Spielfeld fungieren mehrere Courts pro Bezirk, die sich in die jeweils typische Umgebung einfügen. 

Nicht weniger wichtig als der Respekt auf den Straßen ist der Erfolg auf dem offiziellen Parkett. Nach diesem strebt ihr in der Arena von The City, die ihr nahtlos durch einen Spielereingang betreten könnt. Zusätzlich zu der Möglichkeit, vor Spielen durch coole Outfits in der Media-Area Pluspunkte zu sammeln, gibt es dort auch vereinzelte Quests in den Umkleidekabinen und natürlich Post-Game-Interviews. 

Stadtkern wird zur Online-Zentrale

Mehr zu NBA2K23

Die Straßen erobert und in der NBA brilliert, bliebe noch "The Block", um weitere Körbe zu werfen. Damit ist das Stadtzentrum gemeint, das als Ort für Online-Matchmaking fungiert. Genauer gesagt findet dies im Theater statt. In verschiedenen Teamgrößen kann man jederzeit auf diversen Special Courts im Design von Black Lives Matter oder Kobe Bryant gegen andere Baller antreten. Außerdem wird es wöchentlich wechselnde Events geben, die jeweils freitags erneuert werden. 

Schluss ist damit immer noch nicht. Denn auch die groß angekündigten Jordan Challenges haben ihren Weg in The City gefunden. In einem eigens hierfür geschaffenen Gebäude kann man auch in der Welt von MyCAREER in der Zeit zurückreisen und ikonische NBA-Momente nachspielen. "Spieler, die das Spiel nur für den Karrieremodus kaufen, sollen darauf nicht verzichten müssen", begründete Boenisch in einer Präsentation diese Entscheidung. 

Jordan Challenges können auch in The City wahrgenommen werden.

Jordan Challenges können auch in The City wahrgenommen werden. 2k

Legendenstatus kein Selbstläufer

Direkt an dem Challenge-Gebäude befindet sich zu guter Letzt auch noch das Event Center, in dem man sich den begehrten Legendenstatus verdienen kann. Diesen zu erreichen, solle in NBA 2K23 laut Boenisch wieder schwerer werden, zeitintensive Objectives würden für langfristigen Grind sorgen.

Dafür werden im Event Center, das sich optisch laufend den wechselnden Events anpassen soll, dann auch einzigartige Belohnungen warten: "Ich kann es kaum erwarten, bis jemand den ersten Legenden-Preis erhält", so Boenisch, dem zufolge es unterschiedliche Preise auf den unterschiedlichen Konsolengenrationen gebe.

Bis Gamer sich diese allerdings erspielen werden, dürfte in Anbetracht der Fülle an Beschäftigungsmöglichkeiten sicherlich der ein oder andere Ball in den Körben der neuen Spielwelt von NBA 2K23 landen. Nachjagen kann man dem ganz großen Ruhm ab dem 9. September. 

Matti Jansen

Booker Standard

NBA 2K23 Devin Booker Trailer

alle Videos in der Übersicht