Sport Games

NBA 2K22 - Viel Altbekanntes und eine große Neuerung

Neue Gameplay-Enthüllungen

NBA 2K22 - Viel Altbekanntes und eine große Neuerung

NBA 2K 22 geht an den Start.

NBA 2K 22 geht an den Start. NBA 2K

Der König der Basketballsimulationen geht in die nächste Runde. Publisher 2K und Entwickler Visual Concepts haben erste Informationen zu NBA 2K22 veröffentlicht. Mit den neuen Covern wurden schon neue Meilensteine angestrebt. Können die angekündigten Neuerungen in eine ähnliche Kerbe schlagen?

Veränderungen an Offensive und Defensive

Wie von Sportspielen gewohnt, wurden Neuerungen am Gameplay angekündigt, die auf dem Papier etwas vage und unspektakulär klingen. Im Gegensatz zu FIFAs neuer HyperMotion-Technologie verärgert Fans schon vor dem FIFA 22-Start), gibt es hier kein großspurig betiteltes System. Stattdessen sollen kleinteilige Veränderungen das Spielgefühl realistischer und anfordernder machen.

Im Offensivspiel sollen Skill-Moves und Dribblings noch wichtiger werden, um auf dem Feld Erfolg zu erzielen. In 2Ks "Courtside Report" wird betont, dass "Basketball-IQ und die Skills an den Sticks jetzt noch viel entscheidender sind, wenn ihr euch in der Offense von anderen Nutzern abheben wollt."

Auch das Defensivspiel soll minimal überarbeitet werden. So soll "ein ganzes Arsenal an neuen defensiven Tools zur Verfügung" stehen. Blöcke und Positionsspiel sollen "komplett überarbeitet" worden sein. Auch hier fehlen genauere Details und was genau das für das Spiel bedeutet, bleibt unklar.

Neuer Karrieremodus für Next-Gen

An der Gameplay-Front war die NBA 2K-Reihe immer stark und eine sehr unterhaltsame Simulation. Das größere Problem war die Frage nach dem Karrieremodus. Dieser soll in diesem Jahr komplett überarbeitet werden - zumindest auf Next-Gen Konsolen.

Während Spieler auf PS4, Xbox One und Nintendo Switch das altbekannte Viertel und der übliche Karrieremodus erwartet, sollen sich Besitzer von PS5 und Xbox Series auf eine neue Erfahrung freuen können. Die Stadt, die im letzten Ableger eingeführt wurde, soll mit dem "Meine Karriere"-Modus verbunden werden.

Spieler sollen die Geschichte des eigens erstellten Profis in dieser neuen Sandbox erleben können. Die Stadt soll dabei eine richtige Open World werden, mit NPCs, neuen Minispielen und Matchmaking-Optionen für Spieler.

Bessere Umsetzung einer vielversprechenden Idee?

Der neue Karrieremodus klingt vielversprechend - die Idee einer offenen Welt, in der man schnell mit anderen Spielern interagieren und spielen konnte war kreativ und ein interessanter Twist der altbekannten Kost. Die Frage bleibt jedoch immer noch, ob diese Idee gut umgesetzt wird.

In den letzten Jahren war das größte Problem des Karrieremodus vor allem das Level-System und immer aggressivere Mikrotransaktionen. Besonders in der Stadt waren Spieler praktisch dazu gezwungen, viele Stunden mit Minispielen zu verbringen, um ihren Charakter aufzuleveln - wenn sie auf Mikrotransaktionen verzichten wollten.

Ob der Karrieremodus in der Richtung angenehmer gestaltet werden wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch unklar. Ein "brandneues Quest-System" soll neue Level-Möglichkeiten und "kreativen Content" ermöglichen. Doch auch hier fehlt bisher genaueres.

Weitere Gaming News und alles aus der Welt des eSport gibt es auf EarlyGame

Faris Delalic

Nowitzki Scan

So kommt Dirk Nowitzkis Gesicht in NBA 2K

alle Videos in der Übersicht