Ligue 1
Ligue 1 Spielbericht
21:14 - 12. Spielminute

Tor 0:1
di Maria

Paris SG

21:16 - 15. Spielminute

Gelbe Karte (Paris SG)
Verratti
Paris SG

21:32 - 30. Spielminute

Gelbe Karte (Nantes)
Diego Carlos
Nantes

21:43 - 41. Spielminute

Gelbe Karte (Nantes)
Pallois
Nantes

22:18 - 60. Spielminute

Gelbe Karte (Paris SG)
Dani Alves
Paris SG

22:24 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Nantes)
Iloki
für Bammou
Nantes

22:25 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Paris SG)
Meunier
für Cavani
Paris SG

22:30 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Nantes)
Ngom
für Andrei Girotto
Nantes

22:38 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Paris SG)
Nkunku
für di Maria
Paris SG

22:38 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Nantes)
Thomasson
für Dubois
Nantes

22:49 - 90. + 1 Spielminute

Gelb-Rote Karte (Nantes)
Diego Carlos
Nantes

NAN

PSG

Ligue 1

Di Maria lässt Paris jubeln und zittern

PSG erkämpft sich 1:0 in Nantes

Di Maria lässt Paris jubeln und zittern

Feiern den Siegtreffer: Kylian Mbappé. Angel di Maria, Dani Alves und Edinson Cavani (v. li.).

Feiern den Siegtreffer: Kylian Mbappé. Angel di Maria, Dani Alves und Edinson Cavani (v. li.). imago

Mit der Pike ins Glück

Der FC Nantes startete unerwartet in die Partie gegen den klaren Favoriten. Die Gastgeber übten vom Anstoß weg hohen Druck in Richtung des Tors von Gäste-Keeper Areola aus. Letztlich kam jedoch kein Abschluss dabei herum. Paris St. Germain fand nach und nach in das Spiel und wurde zunehmend produktiver. Die ersten offensiven Annäherungsversuche wurden zunächst noch von der Nantes-Abwehr entschärft. Doch in der 12. Minute blieben jegliche Rettungsversuche ohne Erfolg: Cavani legte den Ball diagonal nach rechts, Youngster Mbappé ließ passieren und der Ball kam bei di Maria im Sechzehner an. Der Argentinier machte ein paar schnelle Schritte und hämmerte das Leder mit der Spitze links unten in die Maschen des Netzes. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel der Pariser mit dem Wort Effizienz passgenau zu beschreiben, doch folglich drehten die Gäste auf.

Gegen Ende der ersten Hälfte ließ der Torschütze des 1:0 den Doppelpack fahrlässig liegen. Nach einer Passstafette mit den Stationen Verratti, Mbappé und Rabiot landete die Kugel schließlich bei di Maria, der aus wenigen Metern das freie Tor vor sich hatte – und vergab (37.). Der FC Nantes verzeichnete durch die Distanzschüsse von Lima (43.) und Dubois (44.) kurz vor dem Gang in die Kabine noch die ersten Chancen, die aber beide das Tor weit verfehlten.

Nantes dreht auf und jubelt

Der Beginn der zweiten Hälfte hatte es in sich, es war ein offener Schlagabtausch. Nicht zuletzt auch deshalb, weil Nantes schlichtweg aktiver war. In Hälfte eins nur 25 Prozent Ballbesitz und nun voll in der Partie angekommen. Dieses Mal brachte Nantes auch Chancen zustande, nicht zuletzt wegen einer nun unsicheren Pariser Defensive. Bereits in der 49. Minute gab es die beste Gelegenheit. Nach einem Freistoß von Dubois köpfte Carlos den Ball nur haarscharf am linken Pfosten vorbei. Dann waren aber wieder die Gäste am Drücker: Mbappé zündete den Turbo auf der rechten Seite und spielte ins Zentrum. Dort wartete di Maria, der aus bester Position erneut verzog (57.) – Chancenwucher. Die zweite hundertprozentige Chance für den Argentinier, die er liegen ließ. Gut fünf Minuten später jubelten die Fans von Nantes. Nach einem Freistoß von Dubois köpfte Sala ein (62.), doch der Linienrichter hob die Fahne und das Tor wurde wegen einer vermeintlichen Abseitsposition aberkannt – Fehlentscheidung.

Tore und Karten

0:1 di Maria (12')

FC Nantes
Nantes

Tatarusanu - Chidozie, Diego Carlos , Pallois - Dubois , Lucas Lima, Rongier, Andrei Girotto , A. Touré - Sala, Bammou

Paris St. Germain
Paris SG

Areola - Dani Alves , Marquinhos, Kimpembe, Kurzawa - Lo Celso, Verratti , Rabiot - Mbappé, Cavani , di Maria

Nach den intensiven ersten zwanzig Minuten von Hälfte zwei nahm das Tempo der Partie ab. Der Nantes-Keeper durfte sich kurz vor Ablauf der Spielzeit noch zweimal beweisen. Tatarusanu parierte einen verdeckten Schuss von Mbappé nach Alves-Flanke (86.) und tauchte dann ab, um einen Kopfball von Meunier vor der Linie zu stoppen (90.). Dann ereignete sich eine kuriose Szene: Diego Carlos brachte den Unparteiischen Tony Chapron zu Fall und sah dafür die Ampelkarte, doch das Kuriose: Der Unparteiische trat, am Boden liegend, in Richtung Nantes-Spieler nach. Symbolisch für den restlichen Verlauf des Abends war die letzte Torchance der Partie von Seiten der Gäste. Nach einem verunglückten Abschluss von Alves stand Meunier völlig frei vor Keeper Tatarusanu und hämmerte das Ding aus kurzer Distanz an den Pfosten (90.+4). Somit markierte der Treffer von di Maria zum 1:0 ebenfalls den Endstand. PSG erhöht daher den Abstand auf den Zweitplatzierten AS Monaco auf elf Punkte.