Bundesliga

Nagelsmanns Hertha-Bilanz - und was Süles Finger damit zu tun hat

Bayern-Trainer über das Gastspiel in Berlin

Nagelsmanns Hertha-Bilanz - und was Süles Finger damit zu tun hat

Gegen Hertha BSC sahen seine Mannschaften meistens gut aus: Bayern-Trainer Julian Nagelsmann.

Gegen Hertha BSC sahen seine Mannschaften meistens gut aus: Bayern-Trainer Julian Nagelsmann. imago images/Sven Simon

Am Samstag hat Borussia Dortmund den Druck auf den FC Bayern mit dem 3:2-Sieg in Hoffenheim wieder erhöht, am Sonntag (17.30 Uhr, LIVE! bei kicker) kann der Tabellenführer wie schon in der Vorwoche nachlegen - und wie schon am vergangenen Samstag auswärts.

In Berlin bekommen es die Münchner mal wieder mit kriselnden Herthanern zu tun, obendrein spricht die Bilanz des Trainers für den FCB. Von zwölf Bundesliga-Spielen gegen die Alte Dame gewann Julian Nagelsmann acht und verlor kein einziges. "Das ist eher Zufall", beschwichtigt der 34-Jährige und erinnert sich, "dass wir in Berlin nicht immer herausragend gut gespielt, aber trotzdem noch gewonnen haben".

"Im Training hatte er eine Quote von eins zu dreißig - einer drin, dreißig drüber"

In besonderer Erinnerung ist Nagelsmann der 31. März 2017 geblieben. Damals machte die von ihm trainierte TSG Hoffenheim am 26. Spieltag mit einem 3:1-Sieg in Berlin einen Riesensprung in Richtung Champions-League-Qualifikation. "Ich weiß noch, dass Niki Süle aus 40 Metern so einen Flatterball ins Tor geschossen hat."

40 Meter waren es zwar nicht ganz, aber 25 - und das in Süles 100. Bundesligaspiel zum so wichtigen 2:1-Führungstreffer. "Das hatte er davor die ganze Woche trainiert und dabei, glaube ich, eine Quote von eins zu dreißig gehabt. Also einer drin, dreißig drüber", lacht Nagelsmann.

Nur Daum toppt Nagelsmanns Bilanz noch

"In Berlin hat er den aus vierzig Metern reingemacht und dann die 'Ich soll leise sein'-Geste in Richtung Bank gemacht." Also den Zeigefinger in Richtung gespitzte Lippen. "Weil ich ihm gesagt hatte, er soll nicht schießen. Daran erinnere ich mich noch, aber sonst ist es schon eher zufällig, dass die Bilanz da gut ist."

Für Nagelsmann geht es am Sonntag nun um den wieder zu holenden Sechs-Punkte-Vorsprung auf den BVB und darum, "dass eine positive Bilanz auch positiv bleibt".

Verliert er auch am Sonntag nicht gegen Hertha, fehlen Nagelsmann noch sieben niederlagenlose Spiele gegen den Hauptstadtklub und er hätte Christoph Daum eingeholt. Der hatte es einst geschafft, 20 Mal nicht gegen den VfL Bochum zu verlieren, und liegt damit als einziger Trainer in dieser Kategorie noch vor Nagelsmann.

Mario Krischel

Klopp ist der Beste, FC Bayern wird CL-Sieger, Flick macht Hoffnung - Das ist Ihre Meinung