Bundesliga

Nagelsmann: Wo sein Team "ein bisschen zu schlecht wegkommt"

Bayern-Trainer nimmt Bundesliga-Konkurrenz in die Pflicht

Nagelsmann: Wo sein Team "ein bisschen zu schlecht wegkommt"

Ist beeindruckt von der Gier seiner Mannschaft: Bayern-Trainer Julian Nagelsmann (re., mit Robert Lewandowski).

Ist beeindruckt von der Gier seiner Mannschaft: Bayern-Trainer Julian Nagelsmann (re., mit Robert Lewandowski). imago images/Sven Simon

So angenehm der vergangene Sonntag für alle Fans des FC Bayern auch war - für die Bundesliga war es eher keine gute Nachricht, dass der Abo-Meister das Topspiel in Leverkusen zwischenzeitlich wie ein DFB-Pokal-Erstrundenduell aussehen ließ. Das 5:1 war nicht nur für Bayer 04 ein heftiger Dämpfer, sondern auch für alle, die sich mehr Spannung an der Tabellenspitze wünschen.

Wird der FC Bayern die Meisterschale auch in den kommenden zehn Jahren nicht herausrücken? "Ich kann mir schon vorstellen, dass es irgendwann mal einen anderen Meister gibt", sagte Trainer Julian Nagelsmann am Dienstag. "Sollte ich hier noch zehn Jahre sein, wäre es schön, wenn es nicht so wäre."

"... anstatt in einen Jammermodus zu kommen"

Er nimmt die Konkurrenz in die Pflicht. "Ich glaube, es ist immer besser, alles zu versuchen, dass man selbst erfolgreich ist, anstatt in einen Jammermodus zu kommen. Das habe ich immer so gehalten in meinen vorherigen Klubs", so der frühere Hoffenheim- und Leipzig-Coach. "Am Ende geht es darum, dass alle versuchen, große Herausforderer zu sein." Aber "natürlich spricht es sich als Bayern-Trainer etwas leichter".

Die Münchner Dominanz hat für Nagelsmann aber nicht einfach mit einem Qualitätsvorsprung auf dem Platz zu tun. Bei seiner Mannschaft stelle ihn auch "die Gier und die Lust, Erfolge auch immer wieder zu bestätigen", "sehr zufrieden". Er glaubt sogar, dass sie "da in der Beurteilung ein bisschen zu schlecht wegkommt".

Denn: "Man muss es erst mal hoch anrechnen, dass eine Mannschaft in der Lage ist, zehnmal in Folge Meister zu werden, diese Gier zu haben, auch nach 2020, wo man alles gewonnen hat, einfach weiterzumachen." Diese "Charakterleistung" sei einfach "erwähnenswert".

Die neue kicker-Kolumne von Ex-Bayern-Keeper Ron-Robert Hoffmann: "Das ist zwar nicht die Serie 'Sunderland till I die' ..."

jpe