Champions League

Champions League: Leipzigs Coach Nagelsmann lobt Liverpools Klopp

Leipzigs Coach sieht beim FC Liverpool keine "Mega-Krise"

Nagelsmann über Klopp: "Da kann man sich schon etwas abschauen"

Sieht keine Krise beim kommenden Gegner FC Liverpool: Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann.

Sieht keine Krise beim kommenden Gegner FC Liverpool: Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann. picture-alliance

"Jürgen ist einer der erfolgreichsten Vereinstrainer, hat auf seinen Stationen in Mainz, Dortmund und Liverpool stets etwas bewegt. Er hat Dortmund in einer sehr schlechten Zeit übernommen und zu einem Topverein geformt. Er hat Liverpool in einer nicht sehr erfolgreichen Zeit übernommen und zu einer sehr erfolgreichen Mannschaft gemacht mit dem Champions-League-Sieg und der Meisterschaft. Er hat die Gabe, Klubs zu entwickeln und Menschen zu bewegen", sagte der Leipziger Coach im Interview mit dem kicker (Montagausgabe).

Auf die Frage, ob Klopp sein berufliches Vorbild sei, entgegnete Nagelsmann: "Die Art und Weise des Fußballs ist bei uns etwas different, da gibt es Unterschiede, wie er und ich groß geworden sind. Wie er Menschen führt und begeistert, da kann man sich schon etwas abschauen."

Er hat die Gabe, Klubs zu entwickeln und Menschen zu bewegen.

Julian Nagelsmann über Jürgen Klopp

Den Hauptgrund für die aktuellen Probleme des FC Liverpool sieht Nagelsmann in den vielen Ausfällen beim Gegner. "Sie haben durch viele Verletzungen einige Umstellungen. Mittelfeldspieler spielen jetzt in der Abwehr auf einer Position, die sie nicht gewöhnt sind", so Nagelsmann: "Hinzu kommt, dass sie extrem viele Spiele absolviert haben, dass Jürgen Klopp auch sehr fordernd und emotional ist, dass die Gegner gegen Liverpool immer bei 110 Prozent sind. Das steckt man nicht so einfach alles weg. Wenn dann die vielen Chancen, die man herausspielt, nicht in der Anzahl wie im Vorjahr verwertet werden, kann man schnell ein paar Punkte verlieren." Er sehe trotz allem den englischen Meister "nicht in der Mega-Krise, sie werden gegen uns sicherlich stabil auftreten."

Bei Chelsea ist er einer von vielen Stars und muss an gewissen Dingen arbeiten, das wird ihm Thomas Tuchel sicher verklickern.

Julian Nagelsmann über Timo Werner

Nagelsmann äußerte sich auch zur Situation seines Ex-Stürmers Timo Werner beim FC Chelsea. "Timo war in Leipzig lange Zeit der unangefochtene Starstürmer, mit vielen Toren und viel Einfluss auf die Entwicklung des Klubs. Da hat er immer gespielt, auch wenn er im Training mal einen Meter weniger machte. Bei Chelsea ist er einer von vielen Stars und muss an gewissen Dingen arbeiten, das wird ihm Thomas Tuchel sicher verklickern", sagte Coach, der Werner weiterhin den Durchbruch in der Premier League zutraut: "Timo hat die Qualität, sich durchzusetzen. Das wünsche ich ihm auch, weil er ein guter Kerl ist."

Oliver Hartmann

Lesen Sie auch, was Nagelsmann über seine schwächelnden Neuzugänge zu sagen hat, wie er die bisher maue Torausbeute der Leipziger einschätzt und wie er sein Team führt - in der aktuellen Ausgabe am Montag - oder ab Sonntagabend auch im eMagazine.