Bundesliga

BVB: Julian Nagelsmann lobt "außergewöhnlichen" Erling Haaland

RB-Trainer über die Niederlage gegen Dortmund

Nagelsmann über Haaland: "Der hat wahrscheinlich noch Potenziale"

Kannten sich auch schon vor dem Topspiel: Julian Nagelsmann und Erling Haaland.

Kannten sich auch schon vor dem Topspiel: Julian Nagelsmann und Erling Haaland. picture alliance

Auch Julian Nagelsmann hatte vor dem Topspiel am Samstagabend auf die Tabelle geschaut. "Das war heute das bekannte Sechs-Punkte-Spiel", sagte der Leipziger Trainer am späten Samstagabend. Dumm nur, dass seine Mannschaft eben jenes Sechs-Punkte-Spiel gegen Borussia Dortmund zuvor verloren hatte. "Verdient", wie Nagelsmann fand. "Aufgrund der klareren Chancen."

Mit einem Sieg hätte RB den Bayern die Tabellenführung geklaut und noch dazu Dortmund distanziert. "Wir hätten gerne neun Punkte Abstand gehabt", lächelte Nagelsmann. Doch dafür agierte Leipzig für sein Empfinden "im letzten Drittel einen Tick zu hektisch und wild".

Nagelsmann: "Und dann haben sie einen Stürmer..."

In der ersten Hälfte habe es sein Team noch gut gemacht, "insgesamt aber zu wenig Tiefe" gehabt. "Wir haben den Ball oft erobert, aber schnell wieder hergegeben, die Aktionen nicht klar zu Ende gespielt und in eine komplett stehende Abwehrkette der Dortmunder reingeflankt." Und in Abschnitt zwei "war es dann sehr, sehr einfach für Dortmund. Wir haben gar keine Tiefe entwickelt, keinen einzigen Chipball mal hinter die Kette gespielt."

Nachdem der BVB durch Jadon Sancho in Führung gegangen war, "war es dann schwieriger. Wir haben noch ein bisschen was probiert und natürlich mehr Räume preisgeben müssen. Dann weiß jeder, dass Dortmund einfach eine große Qualität hat, wenn sie diese Flächen haben; wenn sie freie Räume vor der Kette haben. Und dann haben sie einen Stürmer, der unglaublich flink unterwegs ist; der ein gutes Timing hat, einen tiefen Laufweg. Aber eben auch Spieler drum herum, die die Bälle durchstecken können."

Diesen "flinken Stürmer", Erling Haaland, hätte auch RB Leipzig vor einem Jahr gerne verpflichtet, das hob Nagelsmann nochmal hervor. "Erling kannst du schon verteidigen", lobte er, "aber nicht, wenn die Spieler drum herum Platz haben oder er so eine Eins-gegen-Vier-Situation löst. Natürlich ist er ein außergewöhnlich guter Stürmer, deswegen wollten wir ihn auch. Dortmund hat ihn bekommen."

Das ist eine unfassbare Quote.

Nagelsmann über Haaland

Nun steht Haaland nach 25 Bundesliga-Partien seiner noch jungen Karriere bei 25 Toren. "Das ist eine unfassbare Quote, und es war nicht das erste Tor, das er gegen uns geschossen hat. Der hat richtig Qualität, ist dazu noch sehr, sehr jung. Sprich: Der hat - ich kann ihn schlechter bewerten als der Edin - wahrscheinlich noch Entwicklungspotenziale und wird noch besser werden. Da wird die Liga sicherlich noch Freude dran haben, die Gegner jetzt nicht immer."

RB beendet die Hinrunde nun mit zwei "sehr bedeutenden" Spielen in Wolfsburg und gegen Union Berlin, in denen "wir es ein bisschen besser machen wollen als über die 90 Minuten heute".

mkr

Bilder zur Partie RB Leipzig - Borussia Dortmund