Bundesliga

FC Bayern: Nagelsmann tadelt Upamecano

Bayern-Trainer über Schönheitsfehler bei Kantersieg in Berlin

Nagelsmann tadelt Upamecano: "Warum spiele ich den Ball direkt?"

Mit dem ersten Ballkontakt von Dayot Upamecano (re.) nach Einwechslung war Julian Nagelsmann gar nicht zufrieden.

Mit dem ersten Ballkontakt von Dayot Upamecano (re.) nach Einwechslung war Julian Nagelsmann gar nicht zufrieden. imago images/Sven Simon

30 Mal schossen die Profis des FC Bayern am Sonntagabend in Richtung des Tores von Hertha-Keeper Alexander Schwolow, sechsmal brachten sie Ball im Netz unter, viermal zählten die Treffer. "Wichtig ist immer, dass du dir die Anzahl an Torchancen herausspielst, auch gegen tiefstehende Gegner", befand Julian Nagelsmann, den die Chancenverwertung nur bedingt störte.

Viel mehr wurmte den Bayern-Trainer der Berliner Ehrentreffer zum 1:4-Endstand: "Das ist total überflüssig und eine unnötige Aktion. Das können wir vermeiden, weil der Manu auch gerne zu Null spielt und sich darüber ärgert."

Dayot Upamecano, den Nagelsmann Sekunden zuvor erst für Rückkehrer Lucas Hernandez eingewechselt hatte, spielte Stevan Jovetic den Ball unfreiwillig in den Lauf. Der Montenegriner blieb noch an Neuer hängen, den Abpraller hob der ebenfalls eingewechselte Jurgen Ekkelenkamp aber ins Netz.

"Das ist schon ein Tor, das absolut vermeidbar ist", meinte Nagelsmann bei "DAZN" und tadelte Joker Upamecano, ohne dessen Namen zu nennen: "Warum spielt man den Ball direkt? Wenn ich jetzt 95 Kilo habe und sehr schnell bin, nehme ich den Ball am Fuß, dribble noch ein, zwei Meter und gucke, was passiert. Irgendwann muss Jovetic auf den Torwart Druck machen, und du kannst vielleicht auf deinen Innenverteidiger-Kollegen spielen. Du bleibst aber erstmal am Ball. Den Ball direkt zu spielen, der aus dem Rücken kommt und springt... Das ist immer schwierig."

Nagelsmanns Empfehlung an Upamecano

Nagelsmanns Empfehlung: "Ich bin ein großer Freund davon, das einfach mit Kontrolle zu machen, da war ja kein großer Druck. Einfach den Ball runternehmen und schauen, was der Gegner einem anbietet. Es steht 4:0, wohlgemerkt, da kannst du ein bisschen kontrollierter spielen. Es ist jetzt nicht so, dass wir da extrem schnell wieder nach vorne müssen oder einem Rückstand hinterherlaufen."

imago images 1009361957

Nagelsmann hat es in seinem Notizbuch: "Kimmich ist auf beiden Positionen Weltklasse"

alle Videos in der Übersicht

Gerade für die, "die von Anfang an auf dem Platz waren", ärgerte sich Nagelsmann. Hernandez und Co. "haben das sehr, sehr gut und gewissenhaft gemacht, im Gegenpressing unglaublich aktiv verteidigt."

Um die Abläufe nach den turbulenten Tagen mit etlichen Corona-infizierten Spielern weiter zu verbessern, werden die Bayern am Freitag ein internes Testspiel absolvieren. Nach der Bundesliga-Pause geht es am 5. Februar gegen RB Leipzig weiter.

Mario Krischel

Bilder zur Partie Hertha BSC - Bayern München